Bild

Wotan Wilke Möhring (l.) und Jens Lehmann. In der Mitte: Moderator Elton. Bild: screenshot/prosieben

"Schlag den Star": Spiele und Beleidigungen – Fans regt eine Sache besonders auf

Am Samstagabend duellierten sich bei ProSieben zwei Stars – der Ehre wegen und natürlich, damit das gewonnene Geld einer guten Sache zugutekommt.

Angetreten waren diesmal Schauspieler Wotan Wilke Möhring und Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann. Wir wollen euch nicht auf die Folter spannen: am Ende hat Jens Lehmann gewonnen.

Wotan Wilke Möhring klinkt aus

Nach fünf (fünf!) Stunden Spielzeit konnte er am Ende die Arme hochreißen, wortwörtlich. Den Unterhaltungswert suchten die Zuschauer aber vergeblich. Lediglich bei Möhrings Ausraster dürften die Ohren gespitzt gewesen sein.

Konzentration war angesagt. Doch wie soll das gehen, wenn ein Moderator aus dem Off ständig quasselt? Das war auch dem Schauspieler zu viel: "Halt die Fresse!", rief er ihm zu. Ein Aufreger, der half. Möhring gewann sein erstes Spiel. Na ja, gebracht hat es am Ende dann doch nichts.

Viel mehr regte die Zuschauer aber die dauernde Werbung auf. Insgesamt wurden über 80 Minuten Werbung gezeigt, wie ein Twitter-User zeigte.

Wo ist das Sarkasmus-Schild?

Diese Lehrerin korrigierte nebenbei Klassenarbeiten

So lange Werbung, dass man auf einen anderen Kontinent reisen kann

Ob bei der Wiederholung die Werbung wegfällt? Schwer zu sagen

(lin)

Zwei Monate nach Schönheits-OP: Jenke zieht bitteres Fazit zu Extrem-Experiment

Jenke von Wilmsdorff ist für seine drastischen Experimente bekannt. Immer wieder setzt er sich Extremsituationen aus. Zuschauer konnten bereits beobachten, wie er zum Veganer wurde, doch auch Selbstversuche zum Thema Alkoholismus und Armut waren für ihn kein Tabu. Im vergangenen Jahr wechselte er nach fast 20 Jahren Zusammenarbeit von RTL zu ProSieben, doch seinen Experimenten blieb er treu.

Ende 2020 bekamen die Zuschauer dann einen besonders extremen Selbstversuch zu sehen: In 100 Tagen wollte …

Artikel lesen
Link zum Artikel