Unterhaltung
Bild

Wotan Wilke Möhring (l.) und Jens Lehmann. In der Mitte: Moderator Elton. Bild: screenshot/prosieben

"Schlag den Star": Spiele und Beleidigungen – Fans regt eine Sache besonders auf

Am Samstagabend duellierten sich bei ProSieben zwei Stars – der Ehre wegen und natürlich, damit das gewonnene Geld einer guten Sache zugutekommt.

Angetreten waren diesmal Schauspieler Wotan Wilke Möhring und Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann. Wir wollen euch nicht auf die Folter spannen: am Ende hat Jens Lehmann gewonnen.

Wotan Wilke Möhring klinkt aus

Nach fünf (fünf!) Stunden Spielzeit konnte er am Ende die Arme hochreißen, wortwörtlich. Den Unterhaltungswert suchten die Zuschauer aber vergeblich. Lediglich bei Möhrings Ausraster dürften die Ohren gespitzt gewesen sein.

Konzentration war angesagt. Doch wie soll das gehen, wenn ein Moderator aus dem Off ständig quasselt? Das war auch dem Schauspieler zu viel: "Halt die Fresse!", rief er ihm zu. Ein Aufreger, der half. Möhring gewann sein erstes Spiel. Na ja, gebracht hat es am Ende dann doch nichts.

Viel mehr regte die Zuschauer aber die dauernde Werbung auf. Insgesamt wurden über 80 Minuten Werbung gezeigt, wie ein Twitter-User zeigte.

Wo ist das Sarkasmus-Schild?

Diese Lehrerin korrigierte nebenbei Klassenarbeiten

So lange Werbung, dass man auf einen anderen Kontinent reisen kann

Ob bei der Wiederholung die Werbung wegfällt? Schwer zu sagen

(lin)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Günther Beranek 15.12.2019 12:58
    Highlight Highlight Die Werbung ist allgemein zu lang bei den Sendern, macht doch Nachts die Werbung wenn die Jugend Fernsehen schaut, mit Arbeit am nächsten Tag haben die ja nichts am Hut, das Geld verdient ja Mama, Papa, Oma und Opa.

Claudia Norberg nach Voting-Panne sauer auf RTL: Sie will zurück ins Dschungelcamp!

Voting-Panne bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!". Als an Tag 13 Claudia Norberg das Camp verlassen musste, war Moderator Daniel Hartwich ein kleiner aber feiner Fehler unterlaufen. Er hatte beim Aufruf für das Telefonvoting eine falsche Endziffer verkündet – und dummerweise betraf das ausgerechnet die dann rausgewählte Claudia. Satt der "02" nannte er die "01", die der bereits ausgeschiedenen Anastasiya Avilova gehörte. Ist die Wendler-Ex also zu Unrecht raus?

Bereits am Donnerstag …

Artikel lesen
Link zum Artikel