Die 20. Staffel von "DSDS" findet wieder mit Dieter Bohlen statt.
Die 20. Staffel von "DSDS" findet wieder mit Dieter Bohlen statt.Bild: dpa / Henning Kaiser

Ex-"DSDS"-Moderator mutmaßt: RTL-Show könnte auch nach 2023 weitergehen

15.07.2022, 13:47

Am 9. November 2002 feierte "Deutschland sucht den Superstar" seine Premiere und am 8. März 2003 hatte Deutschland mit Alexander Klaws seinen ersten Superstar gefunden. Es sollten achtzehn weitere folgen. Für einige wie Klaws, Beatrice Egli, Pietro Lombardi oder Luca Hönni bedeutete der Sieg bei "DSDS" der Anfang einer steilen Karriere, andere gerieten nach der Show schnell in Vergessenheit. Im kommenden Jahr will RTL zum 20. Mal einen Superstar finden, nach der Jubiläumsstaffel soll die Castingshow aber abgesetzt werden.

"Nach zwei sehr erfolgreichen Jahrzehnten werden wir die Show ein letztes Mal groß feiern. Und zum großen Finale darf Dieter Bohlen nicht fehlen", sagte RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner in einer Pressemitteilung zu dieser Entscheidung. Nach einem Jahr Pause ist also auch Pop-Titan Bohlen wieder dabei, wer an seiner Seite in der Jury sitzen wird, ist allerdings noch nicht bekannt. Aber wird die 20. Staffel von "DSDS" wirklich die letzte Ausgabe sein?

Wie geht es mit "DSDS" nach 2023 weiter?

Wie "Bild" erfahren haben will, soll der Kölner Sender die Lizenz für "Deutschland sucht den Superstar" bis 2025 besitzen. Das bedeutet: RTL muss auch nach 2023 noch zwei Jahre Lizenzgebühren bezahlen, selbst wenn das Castingformat nicht mehr im Fernsehen laufen sollte. Gleichzeitig bedeutet das auch: Zumindest theoretisch könnte "DSDS" auch 2024 und 2025 noch laufen.

Ganz auszuschließen ist das nicht, wie Carsten Spengemann gegenüber "Bild" vermutet. Der 49-Jährige moderierte die Show zusammen mit Michelle Hunziker von 2002 bis 2004. Eine Fortführung von "DSDS" kann er sich unter folgender Voraussetzung vorstellen:

"RTL würde 'Ja' zu weiteren Staffeln sagen, wenn diese Staffel enorm gut funktioniert und die Quoten sich verdreifachen, vervierfachen."
Michelle Hunziker und Carsten Spengemann waren die ersten Moderatoren von "DSDS".
Michelle Hunziker und Carsten Spengemann waren die ersten Moderatoren von "DSDS".www.imago-images.de

Er glaube aber, dass RTL das Format dann nicht jährlich produzieren würde, sondern im Zwei-Jahres-Rhythmus, um zu schauen, "dass wir große Künstler wie Alexander Klaws finden.

Eine ähnliche Meinung vertritt Musikmanager Thomas M. Stein. Er saß als Juror in den ersten beiden Staffeln von "DSDS" am Pult. Er ist sich sicher: "Es ist die richtige Entscheidung, mit Dieter nochmal eine Staffel zu fahren. Und wenn diese gut ist, wird der ein oder andere RTL-Mann noch nachdenken, wie man weitermachen könnte."

Neben Dieter Bohlen saßen in der ersten Staffel Shona Fraser, Thomas M. Stein und Thomas Bug in der Jury.
Neben Dieter Bohlen saßen in der ersten Staffel Shona Fraser, Thomas M. Stein und Thomas Bug in der Jury. www.imago-images.de

RTL könnte sich bei der Zukunft von "DSDS" an der ZDF-Show "Wetten, dass..?" orientieren. Da die Comeback-Folge am 6. November 2021 ein großer Erfolg gewesen war, entschied sich das ZDF dazu, zwei weitere "Wetten dass..?"-Shows ins Programm zu nehmen, je eine 2022 und 2023. Früher lief die Show mehrmals im Jahr. Vielleicht nimmt RTL "DSDS" auch nicht ganz aus dem Programm, sondern produziert zukünftig weniger Ausgaben.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel für "Fernsehgarten"-Auftritt verspottet

Bei den sommerlichen Temperaturen kam es Andrea Kiewel gerade recht, dass die "Fernsehgarten"-Ausgabe vom 7. August eine Pool-Einlage vorgesehen hatte. Nachdem in der Vorwoche der Auftritt von DJ Robin und Schürze ("Layla") für Aufsehen gesorgt hatte, waren es diesmal nicht die musikalischen Acts, die im Vordergrund standen.

Zur Story