Andreas und Caro Robens

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Andrej und Jenny müssen bei der "Sommerhaus"-Reunion einstecken. Bild: tvnow / Das große Wiedersehen

"Am Ende des Tages ist es eine Show": Andrej katapultiert sich mit Aussage bei "Sommerhaus"-Reunion ins Aus

Kaum eine Staffel brachte so viele Konflikte mit sich wie die 2020-Ausgabe vom "Sommerhaus der Stars". Mobbing, Intrigen, Hasstiraden – keine Folge verlief ohne Zwischenfälle. Klar, dass die Zuschauer der großen Reunion nach dem Finale besonders entgegenfieberten. Denn schon vorher machten einige Kandidaten im Netz keinen Hehl daraus, dass sie auf das Wiedersehen so gar keine Lust hatten. Doch es führte kein Weg dran vorbei.

In der Show, die von Angela Finger-Erben moderiert wurde, wurden die Stars mit ihren Verfehlungen, die mittlerweile schon knapp vier Monate zurückliegen, konfrontiert. Vor allem Andrej Mangold und seine Jenny, Eva Benetatou und Freund Chris, Lisha und Lou sowie Georgina Fleur und ihr Kubi hatten ordentlich Sendezeit. Andere wiederum kamen gar nicht zu Wort.

Direkt zu Beginn machte Georgina deutlich, was sie vom diesjährigen "Sommerhaus" und seinen Kandidaten hält. Nämlich nichts. Vor allem die Mobbing-Attacken von Andrej und Jenny kritisierte das It-Girl hart und wetterte gegen die tränenüberströmte Jenny und ihren Bachelor: "Haben die anderen auch so geweint, als ihr die vor so vielen Zuschauern gemobbt habt?"

Kubi entschuldigt sich beim "Sommerhaus"-Wiedersehen

Auch Kubis Spuck-Attacke gegen Andrej war natürlich noch einmal Thema. Während Georgina versuchte, den Eklat herunterzuspielen und ihren On-Off-Freund immer wieder in Schutz nahm, nutzte der die Gelegenheit, sich tatsächlich zu entschuldigen. "Von meiner Seite, Andrej, es tut mir wirklich leid. Wir hatten einen guten Draht am Anfang. Das hat sich so aufgestaut in mir. [...] Es tut mir wirklich leid, ich hoffe, du nimmst meine Entschuldigung an. [...] Du hast es leider abbekommen", beteuerte Kubi und entschuldigte sich sogar auch bei Jenny.

Michael Tomaschautzki und Diana Herold.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Georgina und Kubi kamen als Paar zum "Sommerhaus"-Wiedersehen. Bild: TVNOW

Zumindest dieses Thema fand damit einen einigermaßen versöhnlichen Abschluss. Das war aber nicht die Regel.

Andrej mit fragwürdiger Aussage

Das "Sommerhaus"-Mobbing wurde Andrej noch mehrfach zum Vorwurf gemacht und er versuchte sich zu rechtfertigen:

"Man sollte immer schauen, was hat man getan, war das gut oder war das nicht gut. Jedes Mal, klar. Man muss zu den Dingen stehen, die gesagt wurden und die man auch getan habt. Natürlich habe ich mich da auch selber am Bildschirm manchmal nicht wiedererkannt, ganz klar, und das war eine unangenehme Situation, hundertprozentig. Da muss man reflektieren und ich habe da sehr viel daraus gelernt, auch für die Zukunft."

Dann legte er mit einer fragwürdigen Aussage nach: "Am Ende des Tages ist es eine Show, es geht um Quoten. Die Quoten haben wir, glaube ich, alle gebracht. Die Show ist sehr erfolgreich gewesen." Eine Aussage, mit der er bei Chris und sogar bei Georgina Fleur ordentlich aneckte. "Auf welche Kosten Quoten? Willst du mich verarschen?", fuhr ihn Chris an. Das habe nichts mit Kosten zu tun, das sei eine Show, konterte Andrej. "Du kannst doch nicht Leute fertig machen, weil du 'ne Quote willst, man", empörte sich auch Georgina.

Andreas und Caro Robens

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Chris platzte der Kragen. Bild: tvnow / Das große Wiedersehen

Mit dieser Aussage wird sich der Bachelor genauso wenig Freunde gemacht haben, wie mit seinem Verhalten im "Sommerhaus". Die Zuschauer zumindest zeigten sich im Netz gnadenlos:

Eine Entschuldigung kam dem Bachelor übrigens während der Wiedersehens-Show nicht über die Lippen.

(jei)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Abschied vom ZDF – Claus Kleber verlässt das "heute-journal" Ende des Jahres

Was ist nur bei den Öffentlich-Rechtlichen los? Diese Frage kommt wohl unweigerlich auf, wenn man sich ansieht, wie viele Nachrichtensprecher und Moderatoren in den vergangenen Wochen und Monaten der ARD abhandengekommen sind. Nun muss auch das ZDF einen schweren Abschied verkraften. Claus Kleber kehrt dem Sender den Rücken.

Nach 19 Jahren verlässt er das "heute-journal" zum Jahresende, wie ein ZDF-Sprecher gegenüber watson bestätigte:

Die "Bild" hatte zuvor über den Abschied des …

Artikel lesen
Link zum Artikel