HANDOUT - 20.12.2022, -: Ex-Tennisstar Boris Becker beantwortet die Fragen von Moderator Steven Gätjen in einem Exklusiv-Interview, das in der Sendung «Sat.1 Spezial. Boris Becker» am Dienstag, 20.12. ...
Boris Becker sprach jetzt offen über das Verhältnis zu seinen Ex-Frauen.Bild: SAT.1 / Nadine Rupp
TV

Boris Becker enthüllt, wie angespannt das Verhältnis zu seiner Ex Lilly wirklich ist

24.12.2022, 10:55

Boris Becker sprach am Dienstagabend erstmals exklusiv mit dem Sender Sat.1 über seine Gefängniszeit. Am 15. Dezember wurde er aus der Haft entlassen und musste umgehend nach Deutschland ausreisen. Auf die Frage von Steven Gätjen, wer versucht habe, mit ihm während seiner Freiheitsstrafe Kontakt aufzunehmen, gab Becker an: "Ich habe so viele Briefe bekommen von Fans, Freunden, Menschen, die ich lange nicht gesprochen habe. Ich habe jeden einzelnen Brief gelesen und werde die alle beantworten. Diese Briefe haben mir sehr geholfen, meine Moral nicht zu verlieren."

Schließlich musste er schlucken und seine Tränen kamen, als er von einem Weggefährten und großen Konkurrenten erzählte: "Michael Stich hat mir einen dreiseitigen Brief geschrieben und tolle Worte gefunden. Das hätte ich so nicht erwartet." Gefasster hingegen zeigte er sich, als es speziell um seine Ex Lilly Becker ging. Schnell wurde klar, wie es um ihr derzeitiges Verhältnis steht.

Boris Becker nimmt Bezug auf seine Kinder und einstigen Ehen

Doch bevor es um seine Ex-Partnerinnen ging, fand er besonders liebevolle Worte für seine Lilian. Es sei emotional das Highlight des Monats gewesen, wenn sie ihn im Gefängnis besuchte. "Es gab Komplimente, wie ich es geschafft habe, so eine hübsche Frau zu bekommen. Es waren schöne zwei Stunden, dann geht man wieder zurück in die Zelle." Er betonte mit Blick auf seine Freundin, dass er nicht einen Moment das Gefühl gehabt habe, dass aufgrund der Situation etwas auseinander breche.

Lilian ist für Boris eine große Stütze.
Lilian ist für Boris eine große Stütze.Bild: AP / Alastair Grant

"Wir haben uns Hand in Hand über das Telefon verstanden und uns dabei geholfen, dass diese Partnerschaft nicht am Gefängnis scheitert." Boris Becker hat vier Kinder aus früheren Beziehungen. Sein Sohn Amadeus ist gerade einmal 12 Jahre alt. 2010 wurden er und Lilly gemeinsam Eltern, zwei Jahre zuvor feierten sie ihre Traumhochzeit in St. Moritz. Das Liebes-Aus wurde 2018 öffentlich. Becker sagte jetzt:

"Er wollte mich besuchen, aber alle waren der Meinung, das tut dem Jungen nicht gut. Ich wollte das nicht. Ich habe zu wenig mit ihm gesprochen. Da braucht man auch die Mutter dazu und wir haben ein schwieriges Verhältnis. Ich kann momentan nicht mehr zurück nach England. Man muss organisieren, wie er allein fliegen kann."

Zudem offenbarte er mit Blick auf seine anderen Kinder: "Ich habe noch nie so oft und regelmäßig mit meiner Tochter gesprochen. Es brauchte ein Gefängnis, dass wir uns nahekommen. Auch sie wollte mich besuchen, auch da war ich schüchtern und scheu. Das werden wir in der Freiheit nachholen. Elias hat mich zweimal besucht. Ich glaube, wir wurden dadurch stärker, das Verhältnis ist enger geworden. Ich bin dankbar, dass ich sie habe. Wir müssen deutlich mehr Zeit verbringen."

Steven Gätjen hakte schnell beim Thema Ex-Frauen nach. Über Barbara Becker, mit der er seine beiden Söhne Noah und Elias hat, gab der einstige Tennnisstar an: "Wir sind seit über 20 Jahren geschieden, aber wir können stolz darauf sein, wie wir das gemeistert haben und wie wir unsere Söhne erziehen. Das habe ich auch ihr zu verdanken. Wir sind entspannt und freuen uns, wenn wir uns sehen, aber sie hat auch ihr eigenes Leben."

Boris Becker spricht über Beziehung zu Lilly

Auffallend war, wie er im Anschluss seine andere Ex beim Namen nannte. Becker meinte: "Sharlely hat mich gebeten, sie nicht mehr Lilly zu nennen." Er betonte: "Auch ihr bin ich dankbar, dass sie mir Amadeus geschenkt hat, aber ich bin nicht der Typ, der negativ über eine Ex-Beziehung, Ex-Frau spricht, das macht ein Gentleman nicht. Sie hat sich einige Male zu Wort gemeldet. Es muss jeder selbst wissen, ob das richtig ist." Und weiter:

"Ich würde privat einige Dinge sagen, aber das gehört sich nicht. Wie gesagt, jeder kann sich selbst Gedanken darüber machen, sie hat da ihre Entscheidung getroffen."

Als er schließlich noch einmal auf seine Haftstafe zu sprechen kam, sagte er zum Schluss: "Während der Zeit war es die schlimmste Zeit meines Lebens, aber vielleicht habe ich das gebraucht. Ich habe meine Fehler eingesehen. Ich habe über die Jahre Fehler gemacht, falsche Freunde gehabt, war nicht organisiert. Der Gefängnisaufenthalt hat mich zurückgeholt. Ich habe mich wieder als Tennisspieler entdeckt. Jetzt besteht meine Aufgabe, diesen Weg nicht mehr zu verlassen. Ich glaube, dass ich dadurch eine zweite Chance bekommen habe. Das Gefängnis war gut für mich."

Themen
Daniel Hartwich muss RTL-Show absagen: Köppen springt ein – und kassiert Seitenhieb

Jan Köppen im Stress. Gerade erst war der Moderator vom Set von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" (IBES) aus Australien nach Deutschland zurückgekehrt. Schon musste sich der 39-Jährige wieder ins Auto setzen und verreisen. Allerdings legte er hierbei deutlich weniger Kilometer zurück: von Berlin nach Hürth bei Köln. Dass er sich erneut auf Reisen begeben musste, war so allerdings nicht geplant.

Zur Story