Unterhaltung
V.l.: Chris Stenz, Eva Benetatou, Lou, Michael Tomaschautzki und Lisha.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Die Prominenz des "Sommerhaus" lässt es sich im Pool gutgehen. bild: tvnow

Eiweiß-Festspiele mit jeder Menge Fremdscham-Momenten im "Sommerhaus"

marie von den benken

Woche eins nach dem gleichsam spektakulären wie unerwarteten Bachelor-Rauswurf – und noch immer findet die Promi-Riege, für die im Alphabet hinter dem "Z" leider kein passender Buchstabe mehr vorgesehen ist, nicht zur Ruhe. Weder die im beschaulichen Bocholter Streichelzoo für Karriere-Totalschäden verbliebene Ansammlung zukünftiger Nobelpreisträger, noch die aus dem RTL-Promi-Enddarm "Sommerhaus" mittlerweile wieder ins sogenannte Real Life ausgeschiedenen Ex-Mitstreiter um das niveauloseste Paar der Trash-TV-Saison.

Während draußen in der harten Instagram-Realität die frisch durch eine unangekündigte Evakalypse entsorgten Andrej und Jennifer weiterhin schneller Fans und Werbepartner verlieren, als sie negative Kommentare löschen und Kritiker blockieren können, hängt bei Bodybuilder-Duo Caro und Andreas weiterhin der Sommerhaussegen schief. Andreas ("lieber ein ehrlicher Feind als ein falscher Freund") liegen die Testwahl-Stimmen zur Nominierung vom Mittwoch weiterhin schwer im Magen. Sein aufopferungsvoller Kampf der Ungerechten für Team Bachelor gegen Team Eva wird ihm mit mannigfaltiger Abschuss-Freigabe aus den eigenen Reihen gedankt. Das erzürnt den Gott der aktiven Körpergestaltung.

Krise bei den Robens: Andreas droht Caro mit Scheidung

Diese Familienpackung Undankbarkeit ist viel für den stolzen Andreas, nicht aber für seine weiterhin treu mit Lisha, Annemarie und Hypnotiseur-Greis Martin Pläne gegen Eva schmiedenden Gattin Caro. So gehört diese dann plötzlich selber in die Kategorie "falscher Freund" und versteht die Welt nicht mehr. Gut, viel hat sie auch vorher nicht verstanden, aber jetzt ist auch noch Andreas sauer.

Natürlich teilt dieser seiner verzweifelten Caro nicht konkret mit, warum er grollt, sondern beharrt darauf, sie müsse das schon selber merken. Die hat aus lauter Verzweiflung sogar ihre schönsten Kreuz-Ohrringe angelegt. Aber selbst Jesus kann da aktuell nicht mehr helfen. Es scheint als wäre Andreas nicht mal mehr beeindruckt, wenn sie jetzt wie seiner Zeit der Sohn Gottes persönlich über die westfälischen Gewässer laufen würde (vergleiche: "Testament" erste Staffel, Episode "Matthäus" 14:25). Mit bemerkenswerter Stringenz postuliert er die herannahende Scheidung der Eheleute Robens. Stringenz übrigens, lieber Lou, solltest Du hier mitlesen, hat nichts mit knapper Damen-Unterwäsche zu tun.

Jede Menge Klischees: Frauen und Autos

Bevor dann jedoch die Problem-Ehe Robens das Trainings-Camp der intellektuellen Schwergewichte in ein Eheberatungszentrum verwandelt, bringt das nächste Spiel auf dem Game-Feld der Träume Ablenkung. Dabei bedient Deutschlands Political-Correctness-Sender Nummer Eins zur Erheiterung der Zielgruppe mal ein wenig das Klischee "Frauen können nicht einparken". Die Damen der Teams sitzen mit verbundenen Augen am Steuer eines Kleinwagens, der älter ist als Eva und Annemaries Freund Tim zusammen. Die Herren müssen sie währenddessen erst durch einen Parcours aus lustigen Schlangenlinien und dann in eine Parklücke navigieren. Das riecht nach Weltrekord im verbalen Schrottwichteln – und so kommt es auch.

Lisha kann keine Fahrzeuge mit Schaltung fahren, dafür kann Lou rechts und links nicht so richtig auseinanderhalten. Eine Kombination, so optimal wie die Entscheidung von Kaufland, Michael Wendler zur neuen Werbeikone zu machen. Egal, Lisha stellt klar: "Ich bin zwar blind, aber ich bin nicht blöd". Das ist lustig, denn bei Lou ist es andersrum. Darum bricht Team "Lishou" das Einpark-Fiasko ab und ergibt sich seinem Nominierungs-Schicksal. Zankehepaar Robens dagegen schafft es in die geforderte Parkposition und beschwört anschließend die heilende Kraft der Konzentration auf das Wesentliche. Paartherapie via Einparkhilfe.

Andreas Robens und Caroline Robens.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Gekonnt eingeparkt: Andreas und Caro Robens. bild: tvnow

Andreas feiert den gemeinsamen Erfolg damit, sich nach seiner Rückkehr in die Altersresidenz der zerbrochenen Karriereleitern weiter mit Eva und Chris zu verbünden, was die noch immer am Andrej-Mangold-Gehirnwäsche-Syndrom leidenden Tim und Lou mit all ihrer Weitsichtigkeit als "Schmieden von Plänen" interpretieren. Je weniger Paare im Haus sind und je mehr ehemalige Bachelor-Marionetten sich vom Team "Mobbing" abwenden, desto unsicherer ist der eigene Verbleib im Spiel um Ruhm, Ehre, Titelseiten, 50.000 Euro Siegprämie und die größtmögliche Erniedrigung.

Wie viel Ruhm, Ehre und Geld es kosten kann, wenn man sich verhält wie Andrej Mangold, ahnt sein Federn, Hoffnung und Mitglieder lassender Rest-Fanclub da noch nicht. Wer sich durch die Einpark-Olympiade der blindverköstigten Navigations-Talente am Ende vor der Nominierung schützen kann, ist zu diesem Zeitpunkt natürlich noch nicht gesichert, denn die Teams Eilfeld und Bullyparade müssen ja auch noch durch den Parcour der Peinlichkeiten.

Eilfeld-Entdeckung Tim klärt die verblüffte Fangemeinde an den TV-Geräten vorab noch kurz darüber auf, warum Männer grundsätzlich besser einparken können: "Es gibt halt viel Berufsverkehr und viele Kraftfahrer. Es gibt auch ein paar Kraftfahrerinnen, aber die Kraftfahrer sind in der Überzahl und die Frauen sind oft etwas träumerisch". Das ist in etwa so, wie zu behaupten, Frauen verdienen im Durchschnitt weniger, weil es mehr Busfahrer als Pornodarsteller gibt. Den Alice-Schwarzer-Ehrenpreis für feministisches Integrationstalent erhält er damit schon mal nicht.

Wer steckt mit wem unter einer Decke?

Um für den Fall der Fälle vorzubauen, kommt auch Team-Mangold-Ehrenspielführer Lou plötzlich aus der Lagerbildungs-Deckung und versucht einen zarten Schulterschluss mit Chris. Dem verrät er, dass sich Lisha und Eva in vielen Punkten gar nicht so unähnlich sind. Da hat er die Rechnung aber ohne Einpark-und Schul-Abbrecherin Lisha gemacht, die ihm anschließend ordentlich den Youtuber-Kopf wäscht: "Wie kann man mich mit so einem Dreck vergleichen". Lou versteht die Welt nichtmehr: "Warum seid ihr Frauen immer so kompliziert?" Bodybuilder aber auch, denn gleichzeitig fühlt er sich "von Caro und Andreas im Stich gelassen". Andreas Abwendung vom Zerstörungsmodus "Mangold" ist für ihn noch nicht gänzlich nachvollziehbar.

Auch Lisha ist unzufrieden damit, wie sich die Machtverhältnisse im Haus wenden. Sie "kann es einfach nicht mehr aushalten, alles ist Fake". Das ist natürlich harter Tobak ausgerechnet von der Person, die ihrer Anti-Eva-Bubble nach der Mangold-Demission wortreich angekündigt hatte, sie würde nun ihr gesamtes schauspielerisches Talent auffahren und Eva die beste Freundin vorspielen, um sie "einzulullen und dann das Messer in den Rücken zu rammen". Ein weiterer selbst gezündeter Brandsatz in die ehemalige Sympathie-Maschinerie Lou & Lisha. Harakiri bei den Prollskis. Auch den beiden Wonneproppen der Wortfindungsstörungen weht der Wind der Social Media Shitstorms in der realen Welt abseits der "Sommerhaus"-Konserve mittlerweile ziemlich unaufhaltsam in die Gesichter.

"Wäre Andrej noch hier, wäre die Gruppe nie so auseinandergefallen"

Lisha

Davon ahnt Lisha im sommerlichen Bocholt unter den wärmenden UV-Strahlen der nordrheinwestfälischen Spätnachmittagssonne natürlich noch nichts. Sie betrauert lieber den Baxit – den Bachelor Exit: "Wäre Andrej noch hier, wäre die Gruppe nie so auseinandergefallen". Dass es erst gar keine verfeindeten Gruppen gegeben hätte, hätte Mangold sich den entscheidenden Fehler seines Lebens verkniffen und beim "Sommerhaus" nicht zugesagt, auf die Idee kommt sie nicht.

Als dann verkündet wird, dass sich beim Einparken Diana und Michael gesavet haben, beginnt die große Rechnerei. Wer steckt mit wem unter einer Decke und nominiert wen? Eva und Chris, Diana und Michael sowie Martin und Michaela genießen Nominierungsschutz. Nun entscheidet es sich also zwischen der Mangold-Jünger-Resterampe Annemarie und Lisha sowie dem Abtrünnigen Andreas. Ein Paar wird sich allerdings noch zusätzlich in den Status der Unnominierbaren versetzen können. Denn es steht noch ein weiteres Spiel an.

Das folgt als Highlight des Schaumschlagens – nicht nur verbal. In einem übergroßen T-Shirt aneinander gekettet müssen die Paare Eier, die auf einer Drehscheibe liegen, auf Kochlöffel laden, diese durch einen Hindernis-Lauf balancieren und in eine Schüssel ablegen. Anschließend muss aus 10 Eiern ein Schaum geschlagen werden, der hart genug ist, um kopfüber in der Schüssel kleben zu bleiben. Quasi Eierhüte statt Aluhüte. Annemarie müsste das gefallen. Endlich wird bei einem Spiel mal Schaum statt ihr Mann geschlagen.

Eiweiß-Festspiele bei RTL mit jeder Menge Fremdscham-Momenten

Mehr Eiweiß gibt es nur noch auf der "Venus" – und die findet dieses Jahr aufgrund der Corona-Situation nicht statt. Anders als beim "Sommerhaus" stand da ein Umzug von Berlin in einen Wald bei Bocholt wohl nicht zur Debatte. Das größte Ei fällt dann Lisha und Lou vom Herzen, denn Team Schandmaul gewinnt. Auch das Vorreiter-Paar der gepflegten Diss-Harmonie darf diese Woche damit nicht rausnominiert werden.

Die Feierlichkeiten fallen jedoch kleiner aus, als es für das letzte Spiel der Woche angemessen wäre. Schuld daran trägt Annemarie. Busenfreundin Lisha hatte sie während des Spiels aufgeregt und hektisch gefragt, ob es jetzt nochmal Eiweiß oder Eigelb wäre, das geschlagen werden muss. Annemarie Ei-Feld antwortet nicht, wohl aber Tim. Das gefällt Lisha gar nicht. Ist Annemarie etwa die schlimmere Eva? Wollte sie sie im Moment des Konkurrenzkampfes hinterrücks im Regen stehen lassen? Die Dramatik der Rausflug-Angst nimmt Fahrt auf. Die gesicherte Lisha gibt die Stewardess der Abschussrampen und diskutiert mit ausgewählten Sommerhausbesetzern wie Michaela, warum ihre vermeintliche Freundin Annemarie sie im entscheidenden Moment ignoriert hat.

V.l.: Lisha, Annemarie Eilfeld, Lou, Tim Sandt, Caroline Robens und Andreas Robens.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Wer ist das beste Ei? bild: tvnow

Kapitän RTL und seine Crew haben da allerdings die Reise-Fluch-Höhe bereits verlassen und befinden sich im Niveau-Sinkflug auf die Nominierungs-Nacht. Der Jumbo-Jet der Jahrhunderttalente leitet den Landeanflug auf Fremdscham City ein. Die bei Meckermann gebuchten Reisen zu den schönsten Stränden der Selbstdisqualifikationsküste nähern sich einem weiteren kulturellen Höhepunkt. Unsere Fäkalsprachen-Pauschal-Touristen schicken sich an, Urlaubspostkarten an ihre Mitreisenden zu schicken: Nette Nominierungsgrüße aus dem Rosinenbomber der Belanglosigkeiten. Die zentrale Frage lautet also: Für wen wird es eine Bruchlandung geben? Wer muss die Schwimmwesten anlegen und sich in Sicherheit bringen? Annemarie und Tim oder Caro und Andreas?

Kaum ist die endgültige Parkposition erreicht und die Sicherheitsgurte abgelegt, helfen auch keine Tomatensäfte mehr. Der unwahrscheinliche Fall einer Level-Havarie ist eingetreten und die Nerven liegen blanker als das Konto von Boris Becker. Annemarie bleibt derweil recht still. Sie scheint Unbehagen auf sie zukommen zu sehen. Wird sie eventuell die meisten Nominierungs-Stimmen erhalten? Evas Stimme ist ihr sicher. Auch Dianas Stimme scheint sie bereits einkalkuliert zu haben. Blieben noch die Stimmen von Team Robens, Team Lisha-Launebär und Team Martin/Michaela. Selbst hier sieht sie nach dem Eiweiß-Gate beim Schlagsahne-Spiel ihre Fälle stimmen. Ganz falsch liegt sie damit nicht. Nach den erwartbaren Votings von Team Diana und Team Eva keimt zwar durch eine Stimme von Lisha und Lou für Caro und Andreas wieder etwas Hoffnung auf. Das Zünglein an der Waage ist somit die Stimme von Michaela und Martin, die sich aus taktischen Gründen ("ihr seid hier das stärkste Paar, es ist ein Spiel, sorry") für Annemarie und Tim entscheiden.

Annemarie und Tim müssen gehen – waren sie zu gut?

Annemarie und Tim müssen somit das Haus verlassen. Die DSDS-Beinahe-Finalistin von 2009 hadert danach mit dem Schicksal des Überqualifizierten: "Es nervt einfach, dass ich bei vielen Sachen immer nach Hause geschickt werde, mit der Begründung: Tschuldigung, ihr seid zu gut!" Sie meint damit natürlich vorrangig TV-Formate, nicht etwa Schulen oder so. In ihrer legendären Menschlichkeit betrauert sie den Rest des Abends aber nicht sich selber, sondern "wie ekelig es ist, dass Eva nun einen Grund hat, sich zu freuen" und natürlich das nahende Ende der Eiweiß-Expertenrunde L & L: "Es hat mir wehgetan, dass Lisha und Lou jetzt auch am Ende sind".

"Wir sind Kult"

Annemarie über sich und Tim

Nach einigen Stunden Verdauungs-Hirnzermarterei fängt sich auch Annemarie wieder und entscheidet sich, "ihren Freunden zu Hause zu sagen, dass wir hier raus gewählt wurden, weil wir zu gut waren" und außerdem: "Wir sind Kult". Ein Blick auf ihre in Rekordzeit bröckelnden Sympathiewerte während der Ausstrahlungsphase der Staffel könnte ihr diese Sicht der Dinge eventuell mittlerweile etwas geradegerückt haben. Der Abend in der Bocholter Promi-Absteige für schwererziehbare Fäkalsprachen-Ritter endet jedoch selbstsicher und lächelnd – und leider auch mit einer weiteren Gesangsdarbietung aus ihrem reichhaltigen Vorrat an Refrains berühmter Welthits.

Beim 1 Mal 1 der passenden Soundtracks entscheidet Annemarie Eilfeld geistesgegenwärtig für „Time To Say Goodbye“ in einer Schrei-Version, die ihrem Partner Tim die Tränen der Verzweiflung in die Augen treibt. Zum Glück kann er alles auf den schmerzhaften Abschied aus der Harmonie-Selbsthilfegruppe „Sommerhaus“ schieben und Eilfeld hegt keinerlei Verdacht.

Nächste Woche beginnt ohne Gesangstalent Eilfeld und Adjutant Tim alles wieder bei Null. Team Martin/Michaela und Team Lisha gegen Team Eva und Team Diana. Irgendwie zwischen den Stühlen und bei zwei gegen zwei womöglich der entscheidende Best of 5 Faktor: Caro und Andreas.

Caro tendiert zu den "Zeugen Mangolds“, die zuletzt allerdings im großen Stil Federn lassen mussten. Andreas scheint sich für Team Eva und notfalls sogar eine Scheidung entschieden zu haben. Das wird also lustig nächste Woche. Ich bin natürlich wieder für Euch dabei!

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Exklusiv

"Widerlich": "Sommerhaus"-Zuschauer machen RTL Mobbing-Vorwürfe – das sagt der Sender

Die sechste Folge der aktuellen Staffel "Sommerhaus der Stars" am Sonntagabend löst bei vielen Zuschauern heftige Reaktionen aus. Einige fordern sogar die Absetzung des Formats.

Grund ist das Verhalten der Teilnehmer. Wie sich schon in vorangegangenen Sendungen abzeichnete, haben sich die übrigen Kandidaten auf Ex-"Bachelor"-Teilnehmerin Eva Benetatou und ihren Partner Chris eingeschossen. Nach Ansicht vieler Zuschauer ist dabei nun eine Grenze überschritten worden. Sie sprechen von "Mobbing" …

Artikel lesen
Link zum Artikel