Die Stimmung zwischen Nicole und Andy ist im "Bauer sucht Frau"-Finale angespannt.
Die Stimmung zwischen Nicole und Andy ist im "Bauer sucht Frau"-Finale angespannt.
Bild: TVNow

Tränen bei "Bauer sucht Frau": Kandidat bekommt harte Abfuhr im Finale

22.12.2020, 09:20

Die jüngste Staffel von "Bauer sucht Frau" hat mehrere kuriose und verzwickte Liebesgeschichten hervorgebracht. Neben Denise und Patrick, die zwischen mehreren Kandidaten beziehungsweise Kandidatinnen hin- und hergerissen sind, stand dabei Rinderzüchter Andy im Fokus.

Der 43-Jährige hatte sich im Verlauf seiner Hofwoche für Nicole entschieden und Maya nach Hause geschickt, die extra aus Portugal angereist war. Dabei blieb es nach dem Ende der Dreharbeiten aber keineswegs, wie das große Wiedersehen bei RTL am Montagabend enthüllte.

Andy zwischen (mindestens) zwei Frauen

Andy erzählte zunächst, dass Nicole ihn nach der harmonischen Hofwoche wieder besuchen kam – mit ihrer Tochter. Das erneute Treffen verlief jedoch konfliktreich, wobei Andy selbst von einer "komischen Situation" sprach. Unvorhergesehen kam während Nicoles Anwesenheit nämlich noch eine weitere Person ins Spiel. Dazu erklärte er:

"Da kam eine Dame auf den Hof, die meinte, sie wäre meine Freundin."
Die Aussprache zwischen Andy und seinen Hofdamen ist gescheitert.
Die Aussprache zwischen Andy und seinen Hofdamen ist gescheitert.
Bild: TVNow

Laut Andy kannte er diese Frau schon vor der Hofwoche. Offenbar war mit ihr jedoch noch nicht alles geklärt. Dies wiederum irritierte Nicole massiv. Die Folge: "Nicole brauchte erstmal Abstand", stellte der Bauer fest. Die beiden verloren sich schließlich ein wenig aus den Augen.

Dann besann Andy sich noch einmal auf Maya und nahm zu ihr erneut Kontakt auf: "An sich wollte ich mal hören, wie's ihr geht", führte er aus. Die 38-Jährige reiste sogar erneut zu dem Schleswig-Holsteiner – doch Nicole erfuhr davon erst im Nachhinein durch Zufall. Andy fasste die Situation dann wie folgt zusammen: "Es ist schon ein Gefühlschaos, muss man sagen". Immerhin befinde er sich gerade auch noch mit Nicole in einer Phase der Aussprache.

"Ich hab geheult, weil ich's nicht verstehen konnte", meinte Nicole, als sie sich zu Inka Bause, Andy und Maya an den Tisch gesellte. Zum Zeitpunkt von Mayas zweitem Besuch bei dem Bauern war eine mögliche Beziehung für sie nämlich noch nicht vom Tisch. Dann ließ Andy die Bombe platzen:

"Das Herz schlägt einfach für Nicole."

Für Maya natürlich ein niederschmetternder Moment, denn mit diesen Worten servierte sie der Rinderzüchter bereits ein zweites Mal ab: "Ich hatte jetzt nicht den Eindruck, dass ich dir so gleichgültig bin", entgegnete sie ihm und stürmte aus dem Raum.

Die "Bauer sucht Frau"-Aussprache bringt nur Tränen

Aber auch Nicole reagierte nicht gerade glücklich, obwohl Andy sich soeben zu ihr bekannte. Während einem anschließenden Dialog zwischen den beiden flossen bei ihr sogar Tränen. "Ich bin raus!" – die 37-Jährige hatte die Nase endgültig voll, dabei war es zwischen Andy und Maya angeblich "nur" zu einem Kuss gekommen. Außerdem klagte sie ihn an: "Die Maya ist im Grunde genauso fertig wie ich. Was machst du mit uns?" Kurz darauf ließ Nicole ihn einfach sitzen und Andy stand ganz ohne Frau da. "Was denkst du denn, wer du bist?", waren ihre letzten Worte an ihn.

Während der Hofwoche bei Andy konnte Maya zumindest anfangs noch lachen.
Während der Hofwoche bei Andy konnte Maya zumindest anfangs noch lachen.
Bild: TVNow

Die bei dem "Bauer sucht Frau"-Wiedersehen angestrebte Aussprache ist damit für alle drei gescheitert. Andy hat es sich offenbar bei beiden Hofdamen endgültig verscherzt. Das hatte er sich sicherlich anders vorgestellt.

(ju)

Themen

Weitsicht vor der Abwahl? Andreas Scheuer bewirbt sich um Mini-Job bei der "heute-show"

Acht Tage vor der Bundestagswahl treibt der Wahlkampf seltsame Blüten: Ein TV-Triell wie eine "Asi-Talkshow", ein Minister, der sich schon nach einem neuen Job umsieht – und eine Partei, die sich zur Motivation eines Films bedient, der Kriminalität und Morallosigkeit feiert. Die "heute-show" verwertete alle Vorlagen.

In "The Wolf of Wall Street" motiviert der von Leonardo DiCaprio gespielte Finanzguru Jordan Belfort seine Mitarbeiter mit einer aufpeitschenden Rede zu bedingungsloser Loyalität und unbändigem Einsatz für das Wohl des großen Ganzen – der Firma. Genau diesen Film hatten sich ein paar "Lurche von der Jungen Union" (O-Ton Oliver Welke, "heute-show"-Moderator) am Rande eines TV-Triells als Motivationsvideo ausgesucht und unterlegten die entfesselte Rede mit Untertiteln ("Wir. Gewinnen. Diese. …

Artikel lesen
Link zum Artikel