Das letzte "Masked Singer"-Duell: Alien vs. Skelett.
Das letzte "Masked Singer"-Duell: Alien vs. Skelett.Bild: screenshot prosieben

Sarah Lombardi im "Masked Singer"-Finale enthüllt – doch die wahre Überraschung ist ein anderer Star

25.11.2020, 09:01

Finale bei "The Masked Singer"! Am Dienstagabend wurde der Sieger der ProSiebens-Show gekürt. In die letzte Runde durften mit dem Anubis, dem Nilpferd, dem Alien, den Erdmännchen und dem Skelett gleich fünf Kandidaten einziehen und um die goldene Maske kämpfen. Und somit kam es im Laufes des Abends gleich zu fünf Enthüllungen.

Das Rateteam Sonja Zietlow und Bülent Ceylan – beide kennen sich mit dem Gefühl, in ein Kostüm gehüllt auf der Bühne zu stehen, bestens aus – bekam im Finale Unterstützung von Vorstaffelsieger Tom Beck. Das einstige Faultier sollte mit seinen Tipps Licht ins Dunkle bringen und den extreeeem lange Abend auflockern.

ProSieben ärgert Fans mit endlos langer Final-Show

Denn die Show war bis nach Mitternacht angesetzt. Eine echte Herausforderung an einem Dienstagabend. Das sorgte auch im Netz schon vor dem Show-Start für Unmut:

"Masked Singer"-Opening entschädigt die Fans

Das Opening entschädigte dann aber immerhin ein wenig. Denn wie schon in der letzten Staffel performten wieder alle Kandidaten zusammen – Finalisten und Ausgeschiedene. Und als der Song "One Night Only" eigentlich schon zu Ende schien, kam ER auf die Bühne: das Faultier. Ja, Tom Beck hatte sich tatsächlich noch einmal in sein legendäres Kostüm geworfen und den Song ausklingen lassen.

Tom Beck kam im Faultier-Kostüm auf die Bühne.
Tom Beck kam im Faultier-Kostüm auf die Bühne.Bild: prosieben/willi weber

Die Enthüllung I

Nachdem alle Kandidaten einmal performt haben, folgte auch schon die erste Demaskierung. Tom Beck vermutete, dass es für die Erdmännchen eng werden könnte. Und er sollte mit seiner Prognose recht behalten. Die Erdmännchen mussten ihre Masken fallenlassen.

Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis wurden demaskiert.
Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis wurden demaskiert.Bild: prosieben/willi weber

Ein letztes Mal durften die Juroren tippen und legten sich auf Lucas Cordalis und Daniela Katzenberger fest. Das deckte sich auch mit der Meinung der Fans. Und tatsächlich: In den Erdmännchenkostümen steckten die Katze und ihr Ehemann Lucas. Danielas Erkenntnis aus der Show: Den Pfälzer Dialekt könne man nicht verstellen.

Die Enthüllung II

Im direkten Duell mussten der Anubis und das Alien gegeneinander antreten. Nach dem zweiten Song entschieden die Zuschauer, dass der Anubis seine Maske fallen lassen muss. Ein letztes Mal durfte das Rateteam tippen und war sich nicht einig. Bülent tippte weiterhin auf Elyas M’Barek, Sonja und Tom hingegen auf Ben Blümel – und die beiden bewiesen den richtigen Riecher. Im Kostüm steckte wirklich Popsänger Ben.

Ben Blümel steckte im Anubis-Kostüm.
Ben Blümel steckte im Anubis-Kostüm.Bild: prosieben/willi weber

Nach der Demaskierung gestand Ben ganz ehrlich: Sein Herz schlug schon immer für Rockmusik, aber mit Pop verdiene man eben sein Geld.

Fans von Enthüllung überrascht

Dass unter der Maske tatsächlich Popsänger Ben Blümel steckt, hätten trotz der Rateteam-Vermutung ein Großteil nicht erwartet. Viele zeigten sich im Netz überrascht.

Die Enthüllung III

Das Nilpferd und das Skelett traten im direkten Duell gegeneinander an. Doch in das absolute K.o-Finale schaffte es dann nur das Skelett. Das Nilpferd musste seine Maske fallenlassen. Vor der Demaskierung äußerten die Juroren ein letztes Mal ihre Tipps: Nelson Müller und Mark Medlock.

Nelson kam wirklich unter dem Kostüm zum Vorschein und berichtete, wie sehr er gezittert hatte, als sein Name zum ersten Mal in der Show fiel. Aber warum war er überhaupt ein Ballett-Nilpferd? Tatsächlich hat Nelson mit sieben Jahren mal Ballett getanzt, wie er berichtet.

Nelson Müller steckte im Nilpferd-Kostüm.
Nelson Müller steckte im Nilpferd-Kostüm.Bild: prosieben/willi weber

Der Rat der Jury: Häng' den Kochlöffel an den Nagel und greif zum Mikro!

Die Enthüllung IV

Die vierte und damit vorletzte Enthüllung stand um kurz nach Mitternacht an. Das Alien musste sich gegen den klaren Favoriten, das Skelett, geschlagen geben. Doch steckte wirklich Alec Völkel im Kostüm? Oder doch Luke Mockridge? Unter dem Alien-Kopf kam BossHoss-Cowboy Alec zum Vorschein. Völlig abgekämpft und verschwitzt erklärte er, wie hart das Performen in dem Kostüm für ihn war.

Alec Völkel war das Alien.
Alec Völkel war das Alien.Bild: screenshot prosieben

Die finale Enthüllung: Im Skelett steckt "DSDS"-Star Sarah Lombardi

Bevor das Skelett enthüllt wurde, sendete ProSieben noch ein letztes Mal Werbung. Mehr als vier Stunden Sendezeit müssen ja auch irgendwie gefüllt werden. Doch dann war der große Moment gekommen und das Skelett nahm die Maske ab: Im Kostüm steckte wie erwartet Sarah Lombardi.

Sarah Lombardi gewann die Show.
Sarah Lombardi gewann die Show.Bild: screenshot prosieben

Sarah Lombardi bereits vorher aufgeflogen

Sie war völlig aus dem Häuschen und konnte ihren Sieg kaum fassen. Vor allem wohl auch, weil sie schon fast aufgeflogen war. Söhnchen Alessio hatte nämlich bereits im Kindergarten die Bombe platzen lassen, wie Sarah nach der Show verriet.

Die Fans dürften von der letzten Enthüllung übrigens wenig überrascht sein. Immerhin tippten sie seit Beginn an auf die "DSDS"-Ikone. Schnell wurde deshalb Kritik an der Staffel laut:

Den Sieg gönnten ihr dennoch die meisten Fans, immerhin lieferte Sarah von Woche zu Woche gesanglich ab und zeigte, was in ihr steckt.

Die Erdmännchen

Die Erdmännchen performten einen Taylor-Swift-Song im Finale.
Die Erdmännchen performten einen Taylor-Swift-Song im Finale.Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

Der ultimative Tipp

  • Die Erdmännchen haben gemeinsam die Zeit ihres Lebens, sagen sie.
  • Endlich gibt die Musik den Ton an und nicht sie, sagt Herr Erdmännchen.

Das ultimative Urteil

  • Sonja tippte auf Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis.
  • Tom tippte aufgrund der Beinbewegung des Erdmännchens auf Lucas Cordalis. "Das ist total Lucas", meinte er.
  • Bülent war mittlerweile verwirrt, ob es wirklich Lucas und Daniela sein können. Er konnte sich auch vorstellen, dass es Lucas und Jana Ina Zarrella sind.

Für die Erdmännchen war die Show nach dem ersten Song vorbei. Sie wurden von den Zuschauern zur Demaskierung gezwungen. Für die anderen Kandidaten standen damit auch die Duell-Partner fest: Alien vs. Anubis, Skelett vs. Nilpferd.

Der Anubis

Der Anubis eröffnete den Finalabend.
Der Anubis eröffnete den Finalabend.Bild: ProSieben/Willi Weber

Der ultimative Tipp

  • Im Einspielfilm mixt sich der Anubis an einer Bar einen Drink mit Ethanol.
  • Insider: Der Anubis stand schon früh im Fokus. Er beeindrucke ihn schon seit Kindertagen mit seiner glanzvollen Aura.

Das ultimative Urteil

  • Sonja: "Ich schwanke zwischen zweien. Auf der einen Seite kann ich mir vorzustellen, dass der Blümel darunter ist. (…) aber auf der anderen Seite höre ich da manchmal Jan Josef Liefers raus."
  • Tom hatte trotz aller Ablenkungsmanöver seitens ProSieben Klaas Heufer-Umlauf im Verdacht: "Er verkörpert Anubis so krass." Danach richtet er sich an den Anubis: "Deshalb muss ich ihn jetzt direkt fragen: bist du Klaas?" Doch mehr als "Ich bin der Anubis" ließ sich der Kandidat nicht entlocken.
  • Bülent tippte weiter auf Elyas M’Barek. Vor allem auch die Cocktails, die er im Einspielfilm gemixt hat, lassen ihn darauf schließen, sagt er.

Der Anubis musste nach dem direkten Duell mit dem Alien die Show verlassen, belegte somit den vierten Platz.

Das Nilpferd

Das Nilpferd musste als drittes gehen.
Das Nilpferd musste als drittes gehen.Bild: ProSieben/Willi Weber

Der ultimative Tipp

  • Der Slogan "Dream Big" steht wieder im Mittelpunkt. Es träume gern und viel, sagt es.
  • Tanzen sei seine Leidenschaft. Es wollte schon immer das beste Nilpferd sein.
  • Insider: "Das Nilpferd und ich waren im selben Stall unserer Ausbildung." Er zerreißt einen Vertrag und spießt Styropor-Boxen beim Ausmisten auf.
  • Live-Indiz: eine Krone.

Das ultimative Urteil

  • Bülent: "Diese Stimme erinnert mich an jemanden", meinte er und fragte, ob das Nilpferd ein Sternekoch sei. Die Antwort fiel kryptisch aus: Nach den Sternen zu greifen, war immer sein Ziel. Er glaubte, "hier steht Nelson Müller im Nilpferdkostüm".
  • Sonja konnte sich gar nicht vorstellen, dass ein Koch so singen kann. Aber da fiel Tom ihr ins Wort. Er habe bereits mit Nelson gesungen und sei sich vom ersten Ton an fast sicher gewesen, dass es Nelson ist. Aber Sonja hatte noch weitere Namen in petto: Mark Medlock, Haddaway oder Teddy Teclebrhan.

Nach dem Duell mit dem Skelett war klar: Das Nilpferd muss das Finale verlassen. Damit standen das Skelett und das Alien im ultimativen letzten Duell im Kampf um die goldene Maske.

Das Alien

Das Alien stand im "Masked Singer"-Finale.
Das Alien stand im "Masked Singer"-Finale.Bild: ProSieben/Marc Rehbeck

Der ultimative Tipp

  • Das Alien bringt Geschenke mit auf die Erde und lernt Sprachen – und jetzt auch singen.
  • Es ist wieder auf dem Schrottplatz zu sehen und schiebt einen Einkaufswagen.
  • Insider: Das Alien hat gerne mit ihm zusammengearbeitet und ist mit ihm zusammen gereist. Das Alien habe dabei seine 27 Runden gedreht. Es verrät: Die Schule habe es fertig gemacht.
  • Live-Indiz: Ein Ufo, das dampft und die Farbe wechselt.
  • Super-Indiz: Ein blauer Igel ist auf einen Karton gemalt. "Alien lieben malen."

Das ultimative Urteil

  • Bülent glaubte weiter an Alec Völkel. "Das war ein Rocker", meinte er.
  • Sonja entpuppte sich als Alien-Fan und fragte ganz direkt: Bist du ein Comedian oder Cowboy? Aber das Alien sagte über sich selbst, es sei nur ein Kämpfer. Letztendlich glaubte auch Sonja, dass Alec Völkel oder Luke Mockridge unter der Maske stecken könnten.
  • Tom Beck tendierte "eher zu einem Cowboy, also Alec". Und blieb auch nach dem zweiten Auftritt dabei – vor allem, weil das Alien einen Song sang, der auch auf Alec Völkels öffentlicher Playlist zu finden ist.

Tom Becks Bemerkung zur Playlist ließ auch die Fans aufhorchen:

Das Skelett

Das Skelett performte im Finale von "Masked Singer".
Das Skelett performte im Finale von "Masked Singer".Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

Der ultimative Tipp

  • Mit ihrer Musik wurden die Geister der Nacht geweckt. Ihr schräg schönes Geheimnis sei ihre Stimme.
  • Im Einspielfilm sind ein Gruselkalender und eine "TMS-Zeitung" zu sehen.
  • Insider: "Du hast nie aufgegeben, sondern deinen Spuk so lange verbreitet, bis es dich an die Spitze katapultiert hat." Sie habe das Gespür für das Dramatische und immer die passende Antwort.
  • Live-Indiz: eine Herzknochen-Kette.
  • Super-Indiz: ein Telefon.

Das ultimative Urteil

  • Sonja feierte das Skelett aber gestand: "Ich habe beim Skelett die maximale Verwirrung." Sie fand, das Skelett klinge wie Sarah Lombardi. Aber auch die letztjährige "The Voice"-Siegerin Claudia Emmanuela Santoso hielt sie für möglich, genau wie Marie Wegener.
  • Das Skelett sagte, seine Laufbahn gleiche einer Achterbahn, deshalb tippte Bülent auf Sarah Lombardi oder Mandy Capristo.
  • Tom stellte hingegen klar, er habe Senna Gammour gefragt und die hätte gesagt, dass es safe nicht Mandy ist.

Das Skelett durfte als letzte Künstlerin des Abends auftreten und lieferte stimmlich erneut ab. Damit sicherte sie sich den Gesamtsieg.

"Stifte raus, es wird Fernsehgeschichte geschrieben": So war die erste "Geh aufs Ganze!"-Sendung nach 20 Jahren

In diesen Wochen wird quer durch alle TV- Sender die Nostalgie- und Comeback-Welle ausgerufen, dass einem schwindelig wird. Nach "Wetten dass?!..." und „TV Total" weht nun also auch ein alter-neuer Wind bei Sat.1. "Geh aufs Ganze!" ist wieder da. Die Älteren werden sich vielleicht erinnern: Vor fast 30 Jahren, 1992 startete diese Sendung in Sat.1, schon damals moderiert von Jörg Draeger.

Zur Story