Verena Kerth (41), Radiomoderatorin.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ gestattet.
Verena Kerth hat eine klare Antwort auf die Frage, ob sie Dschungelkönigin werden möchte.Bild: RTL
TV

Dschungelcamp 2023: Verena Kerth will "Zicken-Königin" werden

28.12.2022, 17:26

Das "Dschungelcamp" startet in etwas mehr als zwei Wochen. Seit einigen Tagen sind auch die Kandidat:innen bekannt und sorgen schon vorab für jede Menge Diskussionsstoff. Für Verena Kerth ist es nicht der erste Ausflug ins Unterhaltungsfernsehen: Sie war schon bei "Dancing on Ice", "Promi Shopping Queen" und bei "Das perfekte Promi-Dinner" mit von der Partie.

In einem Interview mit der "Bild" verriet die Moderatorin jetzt, dass sie große Pläne für ihre Zeit im Dschungel hat. Auch ihr Partner Marc Terenzi, immerhin selbst Dschungelkönig von 2017, hat verraten, was er ihr zutraut. Und eine Aussage von Verena dürfte für die Dschungel-Fans besonders vielversprechend klingen.

Dschungelcamp 2023: Verena Kerths Plan für den Dschungel

Denn dass die Promis beim "Dschungelcamp" vor allem so zusammengecastet werden, dass sie bestimmte Rollen erfüllen, ist inzwischen bekannt. Neben Paradiesvögeln, Camp-Muttis oder -Vatis und den Stillen, Zurückhaltenden gibt es noch eine andere Rolle, die in bisher fast jeder Staffel vorkam: Die der "Dschungel-Zicke".

Zu den bekanntesten Interpretinnen dieser Rolle gehört wohl "Austria's next Topmodel" Larissa Marolt, die 2014 aber eine echte Verwandlung mitmachte und die Sympathien so vieler Zuschauer gewann, dass sie es bis ins Finale schaffte. Es sind also durchaus große Fußstapfen des Trash-TV, in die Kerth da tritt. Doch allzu großen Respekt scheint sie davor nicht zu haben. Auf die Frage im Interview, ob sie lieber "Dschungel-Königin" oder "Dschungel-Zicke" werden wolle, antwortet sie ganz klar:

"Zicken-Königin"

Damit steht wohl schon vor dem Start fest, welchen Plan Verena für ihre Zeit im Busch verfolgen wird. Und ihre anderen Statements lassen vermuten, dass sie großes Unterhaltungspotenzial hat. "Mit Wäschespinnen und Warteschlangen hatte ich noch nie was im Hut", erklärt sie etwa. Und auf die Frage, was sie nun zu einer Teilnahme bei "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" bewogen hat, sagt sie: "Ich habe mir die aktuellen Heiznebenkosten angesehen und dann war die Entscheidung klar."

Marc Terenzi hat großes Vertrauen in Verena.
Marc Terenzi hat großes Vertrauen in Verena.Bild: www.imago-images.de

Marc Terenzi traut Verena Kerth viel zu

Die Unterstützung von Partner Marc Terenzi hat sie aber in jedem Fall sicher. Der Sänger wird sie nach Australien begleiten und dort im Hotel wohnen. Und Marc ist sich sicher, dass Verena die Herausforderungen, die der Dschungel so mit sich bringt, meistern wird. "Sie wird unglaublich gut in dem Format sein. Für mich war es eine der besten Erfahrungen meines Lebens", spricht er ihr öffentlich Mut zu.

Doch er gibt auch zu bedenken: "Aber natürlich werden die Ekel-Prüfungen schlimm." Das scheint auch die Moderatorin bereits zu ahnen. Bei der Frage, was sie nicht in den Mund nehmen würde, bleibt sie jedenfalls überraschend wage. "Das werde ich spontan entscheiden", antwortet sie darauf nur. Für die Fans bedeutet das wohl vor allem eines: Sie dürfen gespannt sein, wie weit Verena im Dschungel wirklich geht.

König Charles III.: Große Neuerung bei seiner Krönung möglich

Die Vorbereitungen zur Krönungszeremonie von König Charles III. haben schon lange begonnen. Am 6. Mai wird Charles in der Westminster Abbey offiziell zum König gekrönt. "Die Krönung wird die Rolle des Monarchen heute darstellen und in die Zukunft blicken, während sie in lange gepflegten Traditionen und Prunk verwurzelt sein wird", hieß es in einer offiziellen Mitteilung des Palasts vom vergangenen Oktober.

Zur Story