Unterhaltung
Chris Tall, Oliver Pocher

Chris Tall wagte sich als Helene Fischer auf die Bühne. Bild: screenshot tvnow

Als Helene Fischer stellt Chris Tall Konkurrent Oliver Pocher in den Schatten

Was haben Chris Tall und Schlagerkönigin Helene Fischer gemeinsam? Richtig, original nichts. Aber das machte den Auftritt, den der Comedian am Dienstagabend in der Sendung "König der Kindsköpfe" hinlegte, wohl besonders amüsant.

In der Show sollten Oliver Pocher und Chris Tall in der "Kindskopf Playback Show" in einem Lip-Sync-Battle gegeneinander antreten. Dafür gaben sie Hits von Britney Spears, Wham! oder Aqua zum Besten – natürlich dementsprechend verkleidet. Für Chris ging es dabei auch als Helene-Fischer-Double auf die Bühne. Im Windkanal stehend schmetterte Chris Helenes "Atemlos" voller Inbrunst. Haarpracht, Gestik und Mimik kamen der echten Helene dabei schon verdächtig nah – zumindest, wenn man mindestens ein Auge zudrückt.

Chris Tall sorgt als Helene-Fischer-Double für Lacher

Der Auftritt kam bei den Fans allerdings gut an und sorgte im Netz für Lacher. Das käme dabei heraus, wenn man Helene Fischer bei Wish bestellt, scherzte ein Zuschauer.

Gegen die Performance von Chris Tall hatte Pocher absolut keine Chance. Da half auch ein Auftritt à la Britney Spears oder Freddy Mercury nichts. Beim ersten Spiel des Abends musste Pocher bereits eine haushohe Niederlage einstecken. Denn in Sachen Lip-Sync war er mindestens so asynchron wie vergangene Woche bereits Andreas Gabalier.

05.12.2020, Berlin: Sängerin Helene Fischer singt bei der TV-Spendengala

Helene Fischer liebt die großen Gesten auf der Bühne. Bild: dpa / Britta Pedersen

72 Prozent des Publikums stimmten deshalb für Helene-Double Chris als Sieger – eine deutliche Ansage. Helene ist eben gerade gefragter als Britney...

(jei)

Themen

Dschungelcamp

Tier bei "Dschungelshow" "qualvoll gestorben"? RTL reagiert auf Peta-Vorwürfe

Die Teilnehmer setzen sich eine Glocke mit Ratten auf den Kopf oder stehen in einem Wasserbecken mit Schlangen und Echsen – an den Prüfungen bei "Ich bin ein Star – holt mich hier raus" hat sich auch dieses Jahr wenig geändert. Zwar findet die "Dschungelshow" wegen Corona nicht in Australien, sondern in einem Studio in Köln statt. Exotische Tiere gehören aber weiter zum festen Bestandteil im RTL-Dschungel-Kosmos.

Das scheint nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch für die Tiere ein extremer …

Artikel lesen
Link zum Artikel