Nach Aus fuer Eurovision Song Contest: Stefan RAAB bringt Ersatz Show ins Fernsehen. Archivfoto: Stefan Raab, TV-Moderator und Jury-Mitglied, Portraet, Portrait, Einzelbild, angeschnittenes Einzelmotiv, Pressekonferenz, press conference, Finale von Unser Star fr Baku fuer den Eurovision Song Contest 2012 in Baku/Aserbaidschan, Das Erste/ARD, aufgezeichnet in Kln, 16.02.2012. a *** After the Eurovision Song Contest Stefan RAAB is over, Ersatz Show will bring a new show to the TV. Archive photo Stefan Raab, TV presenter and jury member, portrait, portrait, single picture, cut single motif, press conference, press conference, final of Unser Star f

Mit dem Ende der Late-Night-Show "TV-Total" endete auch die Karriere von Stefan Raab vor der Kamera. Hinter den Kulissen mischt er weiter mit. Bild: IMAGO / Sven Simon

Ein TV-Titan floppt: Stefan Raab muss bei RTL bittere Niederlage hinnehmen

Stefan Raab war ein Show-Titan. Er prägte wie kaum ein anderer die vergangenen 20 Jahre des Fernsehens. Alles, was er anpackte, wurde zu Gold. Er erfand Shows wie "Schlag den Raab", "Wok WM" oder eben die beliebte Late-Night-Show "TV-Total". Das Ende von "TV-Total" bedeutete jedoch noch nicht das Ende von Raabs Wirken im deutschen Fernsehbusiness.

Seit der Erfolgsgarant das Scheinwerferlicht verlassen hat, läuft es allerdings nicht mehr so rund. Seine neue Late-Night-Show "Täglich frisch geröstet" wird auf RTL ausgestrahlt und von Internetstar Jens "Knossi" Knossalla moderiert. Stefan Raab wirkt als Ideengeber und Produzent hinter den Kulissen entscheidend mit. Nach "Bild"-Informationen will der Privatsender aus Köln die Show jetzt schon wieder aus dem Programm nehmen.

"Im Mai ist Schluss"

Der Grund: die Zahlen stimmen nicht. Lange versuchte der Sender die anfänglich schwachen Quoten seiner ersten Late-Night-Sendung anzuheben. Man änderte den Sendeplatz, die Show wurde statt dienstags dann immer sonntags ausgestrahlt. Auch ein Studiowechsel zu Raabs früherer Wirkungsstätte in Köln-Mülheim brachte nicht den gewünschten Effekt. Gegen Ende der ersten Staffel – die Episoden erschienen zweimal in der Woche – verzeichnete die Sendung nur noch etwa 500.000 Zuschauer pro Woche.

Jetzt hat RTL also reagiert. Ein Mitarbeiter der Produktion verrät: "Wir haben am Montag erfahren, dass es keine Verlängerung gibt. Ende Mai ist Schluss." RTL habe die Show wohl für gut befunden, aber halt nicht für gut genug.

RTL bedankt sich bei Knossi

Von einem RTL-Sprecher wurde jetzt bestätigt: "Geplant war vorerst eine Staffel – und dabei wird es auch bleiben." Unzufrieden mit dem Experiment sei der Sender dennoch nicht. "Allen Beteiligten und insbesondere Jens 'Knossi' Knossalla danken wir von Herzen – er hat einen super Job gemacht!", heißt es seitens RTL.

Für Stefan Raab ist es eine ungewohnte Situation, dass eine seiner Shows, bei denen er Ideen-gebend beteiligt war, abgesetzt wird.

(vdv)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zwei Monate nach Schönheits-OP: Jenke zieht bitteres Fazit zu Extrem-Experiment

Jenke von Wilmsdorff ist für seine drastischen Experimente bekannt. Immer wieder setzt er sich Extremsituationen aus. Zuschauer konnten bereits beobachten, wie er zum Veganer wurde, doch auch Selbstversuche zum Thema Alkoholismus und Armut waren für ihn kein Tabu. Im vergangenen Jahr wechselte er nach fast 20 Jahren Zusammenarbeit von RTL zu ProSieben, doch seinen Experimenten blieb er treu.

Ende 2020 bekamen die Zuschauer dann einen besonders extremen Selbstversuch zu sehen: In 100 Tagen wollte …

Artikel lesen
Link zum Artikel