Vanessa Mai
Vanessa Mai performte in der ZDF-Show den Song "747". Bild: ZDF und Sascha Baumann
TV

Vanessa Mai räumt in "Giovanni Zarrella Show" mit hartnäckigem Gerücht auf

07.11.2022, 17:38

Am Samstagabend gab es im ZDF eine neue Ausgabe von "Die Giovanni Zarrella Show". Stars wie Andrea Berg, Kerstin Ott, Ronan Keating, die Kelly Family, Peter Maffay, Johannes Oerding, Blue oder Ben Zucker mischten mit. Zum ersten Mal in der Sendung trat übrigens auch Vanessa Mai auf. Die Sängerin veröffentlichte gerade erst ihr Buch "I Do It Mai Way".

In einem pinken Zweiteiler betrat sie um rund 23 Uhr die Bühne und gab ihr Lied "747" zum Besten. Danach nahm die 30-Jährige auf Zarrellas-Couch Platz. Im Gespräch mit dem Moderator machte sie nicht nur eine überraschende Ankündigung, sondern räumte auch mit einem immer wiederkehrenden Gerücht auf.

Vanessa Mai spricht Klartext

Giovanni Zarrella begrüßte Vanessa Mai zunächst mit folgenden Worten: "Die nächste Künstlerin, auf die ich mich auch wirklich sehr freue, ist zum ersten Mal bei uns heute Abend und singt eine Geschichte aus ihrem Leben. Der Titel heißt '747' und sie heißt Vanessa Mai." Das Publikum jubelte Vanessa frenetisch zu. Nach ihrer Performance stellte Giovanni erstaunt fest: "Was du nicht alles machst: Schauspielerin, Moderatorin, Sängerin. Und jetzt hast du auch deine erste Autobiografie geschrieben."

Giovanni Zarrella, Vanessa Mai
Giovanni Zarrella und Vanessa Mai sprachen über ihr nächstes Projekt.Bild: ZDF und Sascha Baumann

Während der Moderator sprach, gab es immer wieder laute "Vanessa"-Rufe. Prompt meinte der 44-Jährige: "Sie kommt gleich, Moment, lasst sie bitte zwei Minuten bei mir sitzen." Schließlich sagte die "Happy End"-Interpretin mit Blick auf ihr Buch: "Weißt du, es ist eher ein Zwischenstand für mich, weil ich bin erst 30 und hoffe, dass noch ganz, ganz viel passieren wird." Und weiter:

"Aber trotzdem ist wahnsinnig viel in den letzten Jahren passiert und ich wollte den Menschen, die mir so lange schon folgen, die sich vielleicht für mich interessieren, einfach mal ein paar Antworten geben und vor allem auch eine Sache mit auf den Weg geben, die ich gelernt habe: Es lohnt sich, für seine Werte vom Leben und für die Vorstellungen einzustehen. Vor allem lohnt es sich, für seine Träume zu kämpfen."

Schließlich verriet Giovanni im Anschluss: "Vanessa, du hast eine große Neuigkeit, eine große Überraschung für uns. Am 25. Februar im kommenden Jahr ist unsere nächste 'Giovanni Zarrella Show'. Was bringst du uns da mit?" Sie sagte daraufhin offen: "Ich weiß, dass in den letzten Wochen und Monaten echt viel spekuliert worden ist und ich weiß, dass immer geschrieben wurde: 'Kehrt sie jetzt dem Schlager den Rücken?' Ich sage dir ganz ehrlich, meine Wurzeln und meine Heimat wird immer der Schlager bleiben."

Bildnummer: 60123660 Datum: 14.07.2013 Copyright: imago/STAR-MEDIA
ARD - Immer wieder Sonntags. (l-r) Gitarrist Stefan Kinski , Sängerin Vanessa Mai und Keyboarder Marc Fischer ( Wolkenfrei ) während  ...
Vanessa Mai trat mit Wolkenfrei 2013 bei "Immer wieder Sonntags" in der ARD auf.Bild: IMAGO/ STAR-MEDIA

Zudem betonte Vanessa: "Ich weiß, wo ich herkomme und das wird sich nie ändern. Nächstes Jahr, genau vor zehn Jahren, hat mein Weg mit Wolkenfrei begonnen. Anlässlich dieses Zehnjährigen wird es tatsächlich im nächsten Jahr noch mal ein letztes Wolkenfrei-Album geben." Dass sie dieses 2023 in der ZDF-Show präsentieren wird, freute Vanessa besonders. "Was könnte ich mir Schöneres wünschen?", meinte sie dazu.

Sie zeigte sich sichtlich bewegt darüber, nach der Debütsingle "Jeans, T-Shirt und Freiheit" aus dem Jahr 2013 noch einmal an die Zeit von damals anzuknüpfen. Vanessa schwärmte: "Ich bin in dieses Studio reingekommen und es roch noch genau wie vor sieben oder zehn Jahren, es stand noch alles da. Ich hatte Gänsehaut. Als ich die ersten Songs eingesungen habe, war es so magisch. Ich kann es dir gar nicht beschreiben. Ich habe einfach gemerkt, wie zeitlos diese Wolkenfrei-Musik einfach war. Ich glaube, dass es den Menschen genauso gehen wird, wenn sie die Songs hören."

FDP-Politiker verlässt Partnerin für Ex-Pornostar: "Im Bundestag kennengelernt"

Sie haben sich im Bundestag lieben gelernt, schreibt die Ex-Gefährtin des FDP-Abgeordneten auf Twitter. Ihr ehemaliger Partner sei nun mit Ex-Pornosternchen Annina Ucatis liiert. Sie selbst zieht nach Berlin, erklärt die Politikerin. Auf in neue Zeiten.

Zur Story