Ekaterina Kalugina aus Berlin.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Katja Kalugina ist eigentlich durch "Let's Dance" bekannt. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Wiedersehen mit Jurorin: "DSDS"-Kandidatin musste sich schon mal Maite Kellys Urteil stellen

Die diesjährige Staffel "DSDS" sorgt immer wieder für Aufsehen. Zunächst mit mittlerweile Ex-Juror Michael Wendler, dann mit dem kompletten Rausschnitt des immer weiter in Verschwörungserzählungen abdriftenden Schlagermusikers – und ganz nebenbei natürlich noch mit kuriosen Kandidaten. Am Dienstag wagt sich nun eine Sängerin vor die Jury, die man eigentlich aus ganz anderer Funktion kennt.

Katja Kalugina ist den RTL-Zuschauern eigentlich eher als Profitänzerin bei "Let's Dance" bekannt. Viermal war sie als Profi dabei. Vor Dieter Bohlen und seinen Mitstreitern will sie aber nun ihr Gesangstalent unter Beweis stellen. Von ihrer heimlichen Leidenschaft ahnte zuvor allerdings niemand. "Tatsächlich hat das niemand vorher gewusst. Obwohl ich für mich persönlich schon sehr lange gerne singe", berichtet die Tänzerin dem "Express" nun.

"DSDS"-Kandidatin hat Gesangstalent geerbt

Das Talent habe sie, so wurde es ihr zumindest erzählt, von ihrer Oma. "Leider habe ich sie nie kennengelernt, weil sie früh verstorben ist. Aber sie konnte sehr gut singen. Man wusste nie, ob das Radio läuft, oder sie nebenan singt", erzählt Katja Kalugina weiter.

Das Singen begleitet Katja schon lange – sogar bis in den Schlaf. "Plötzlich saß ich im Bett und habe 'Daylight in your Eyes' von den No Angels gesungen. Und dann bin ich direkt wieder eingeschlafen", berichtet sie von einer kuriosen Situation aus ihrer Kindheit, von der ihr ihre Mutter berichtet hat.

Doch bis sie sich dazu durchringen konnte, öffentlich und sogar bei "DSDS" zu singen, dauerte es eine ganze Weile. Zuvor tingelte sie lieber mit ihrem Vater durch russische Karaoke-Bars – auch eine Art der Vorbereitung.

"Meine Muskeln hatte ich gar nicht mehr unter Kontrolle"

DSDS

Dieter Bohlen, Maite Kelly und Mike Singer bilden die "DSDS"-Jury 2021. Bild: screenshot tvnow

Die Angst vor dem Auftritt vor der "DSDS"-Jury hat ihr die Karaoke-Tour aber nicht genommen. "'Lets Dance' und Tanzen, auch eine Tour vor über 20.00 Leuten, das war im Vergleich zu dem 'DSDS'-Schiff einfach gar nichts. Ich war so aufgeregt, den ganzen Morgen vor dem Auftritt schon. Meine Muskeln hatte ich gar nicht mehr unter Kontrolle, ich habe am ganzen Körper nur gezittert", gesteht die 27-Jährige dem Blatt weiter.

Dieter Bohlens Urteil am wichtigsten

Dass es sie doch so sehr mitnimmt, hätte sie nicht erwartet. "Ich hätte nicht gedacht, dass es so ein Unterschied ist zum Tanzen. Ich habe mich auch geärgert, dass ich das nicht kontrollieren konnte. So hat man das Gefühl, nicht das Maximum herausgeholt zu haben", meint Katja.

Am meisten hatte sie übrigens dem Urteil von Poptitan Dieter Bohlen entgegengefiebert. Denn sein Wort zählt, wie die Tänzerin sagt:

"Wenn Dieter Bohlen vor der Nation sagt, du kannst es oder du kannst es nicht – dann ist das so."

Übrigens war es nicht das erste Mal, dass sich Katja Kalugina von Maite Kelly beurteilen lassen musste. Schon damals bei "Let's Dance" saß Maite in der Jury. "Wir haben natürlich darüber gesprochen. Sie ist eine Powerfrau und hat mir ein gutes Gefühl gegeben. Sie gibt so viel Energie ab und wünscht sich, dass die Kandidaten gut performen – das spürt man."

Wie sich die Profitänzerin bei "DSDS" geschlagen hat, können die Fans am Dienstag um 20.15 Uhr bei RTL sehen.

(jei)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sido verrät: Das war der Grund für seinen Rauswurf bei "The Voice"

In der neunten Staffel von "The Voice" nahm Sido im Jahr 2019 neben Alice Merton, Mark Forster und Rea Garvey auf dem Jurystuhl Platz. Doch in der darauffolgenden Staffel war der Rapper nicht mehr Teil des Juroren-Teams. ProSieben teilte damals mit: "Für die Jubiläumsstaffel bereiten wir eine neue Konstellation unter den Coaches vor. Wer in der zehnten Staffel auf den roten Stühlen sitzt, werden Sat.1 und ProSieben rechtzeitig bekannt geben." Als weiterer Grund wurde genannt, dass der stetige …

Artikel lesen
Link zum Artikel