GNTM

Die "GNTM"-Modelanwärterinnen mussten sich in einem rotierenden Setzkasten in Pose werfen. Bild: ProSieben / Richard Hübner

"Ist das TÜV-geprüft?" Heidi Klum lässt bei "GNTM" die Panik rotieren

Heidi Klum will in der achten Folge von "GNTM" "starke, sinnliche Posen" von ihren Meedchen sehen. Das Problem: Ein Set dreht sich wie am Spieß, der andere ist alles andere als rutschfest. Zwischendrin ist aber noch Zeit für ein bisschen Beef zwischen Soulin und Alex.

Simone Deckner

Posen, posen, posen und immer an die überkritischen Zuseher am Laufsteg denken – in der achten Folge von "Germany's next Topmodel" überprüft die Model-Mama die Kandidatinnen auf ihre korrekte Körperhaltung. Gefragt sind starke Posen und ein selbstbewusster, sexy Walk. "Ich will meine Mädchen im direkten Vergleich miteinander sehen und habe sie deshalb in Gruppen eingeteilt. Jetzt möchte ich wissen, wer positiv auffällt und wer ein bisschen schwächelt", so Heidi.

Die erste Aufgabe ist eine wackelige Angelegenheit: Das Set besteht aus einem überdimensionalen, rotierenden Setzkasten in sechs Metern Höhe, in den die Kandidatinnen steigen müssen. Sie müssen also nicht nur schwindelfrei sein, sondern auch in jeder noch so schrägen Lage eine coole Figur abgeben. Die Reaktionen darauf reichen von begeistert (Dasha: "Wie geil ist das denn?") bis panisch (Romina: "Ich habe a bisserl Schiss und gleich gefragt, ob das TÜV-geprüft ist").

Soulin geht direkt wieder aufs Ganze: "Voll krass!", lobt Heidi die 20-Jährige für ihre gelenkigen Posen bis hin zum Kopfstand. Soulin, gar nicht schüchtern: "Ich bin die Posen-Queen!" Dass die Hamburgerin ehrgeizig ist und unbedingt gewinnen will, bringt ihr bei den anderen Mädchen jedoch nicht nur Pluspunkte: Transgender-Model meint:

"Soulin will immer die Beste sein, bei jedem Shooting. Sie ist hier absolut der Überflieger und deshalb auch eine starke Konkurrentin."

GNTM

Transgender-Model Valentina Sampaio (links) stand Heidi Klum als Gastjurorin zur Seite. Bild: ProSieben / Richard Hübner

"GNTM"-Zoff um erkrankte Jasmine: "Nicht so eine krasse Show abziehen"

War Alex bisher immer diejenige, die für gute Stimmung gesorgt und bei Streits deeskalierte, knöpft sie sich Soulin nach dem Ende des Shootings vor. Auslöser ist die Reaktion der 20-Jährigen auf den freiwilligen Rückzug von Kandidatin Jasmine. Die war wegen eines starken Schubs ihrer Immunkrankheit Lupus nicht mehr zu "GNTM" zurückgekehrt. Und Soulin? Hatte deswegen sehr traurig gewirkt.

Alex kam das jedoch komisch vor: "Ihr Verhalten vor und hinter der Kamera war nicht ganz gleich. Und manchmal zweifle ich auch, ehrlich gesagt, die Intensität ihrer Emotionen an", sagt sie. Mit ihrer Einschätzung konfrontiert sie Soulin: "Das hat falsch gewirkt, dass du nur vor den Kameras geweint hast wegen Jasmine", sagt sie. Soulins Reaktion: kühl. "Das ist deine subjektive Wahrnehmung, ich möchte dazu auch nichts sagen." Wer dazu auf jeden Fall etwas sagen will, ist Soulins Erzfeindin Linda – die hat es ja ohnehin gewusst: "In einem Moment ist sie voll happy und dann todtraurig. Man muss ja nicht so eine krasse Show abziehen."

Tränen beim sexy Stuhltanz

Eine krasse Show abziehen sollen die Kandidatinnen dann bei der zweiten Challenge: ein sexy Stuhltanz in High Heels. Gecoacht von Choreografin Sonia Bartuccelli Choreo (machte schon Helene Fischer Beine) will sie die Meedchen zu Mini-Beyoncés machen. Mareike ist nicht glücklich: "Tanzen und High Heels zusammen?", fragt sie und macht eine Kopfschussgeste. Auch Alex könnte sich Besseres vorstellen:

"Ich kann ein bisschen mit dem Hintern wackeln, aber Tanzen kann man das nicht nennen."

Unangenehm wird es, als die Trainerin Alex zur Rede stellt: "Was findest du sexy an dir? Nur deine Haare? Warum zweifelst du denn an deiner Sinnlichkeit?" Alex fühlt sich sichtlich unwohl, ihr kommen die Tränen. "Alle werden denken, dass ich mich nicht weiblich fühle, weil ich transsexuell bin, aber das hat damit nichts zu tun. Wenn ich als Mädchen geboren wäre, wäre es auch so", erklärt sie Ana. Auch die hatte Schwierigkeiten mit der geforderten sexy Performance: "Ich fühle mich nicht so wohl damit", stöhnt sie.

Kein Foto für die TikTokerin

Die Stimmung entspannt sich erst, als Gastjurorin Valentina Sampaio auftaucht, das erste Transgender-Model, dass für "Victoria's Secret" lief. Von Alex ist sie begeistert, auch Dasha und Ana bekommen viel Lob im Training. Beim Entscheidungswalk kommt eine Komponente hinzu, die bei der Trockenübung nicht dabei war: ein Eimer Wasser von oben, möglichst sinnlich zu entleeren auf den in schwarzer Korsage verpackten eigenen Körper.

GNTM

Nur keine Panik! Luca (links) und Yasmin versuchen ihr Bestes, sich verführerisch in Szene zu setzen. Bild: ProSieben / Richard Hübner

Soulin ist erneut voll in ihrem Element: "Ich habe mich einfach wie die geilste Sau gefühlt!", jubelt sie nach ihrer Choreografie. Der Triumph wird jedoch dadurch getrübt, dass Heidi Konkurrentin Alex mit Lob überschüttet: "Wenn ich mit den Augen in Richtung Finale blinzele, dann kann ich dich schon da sehen", sagt sie. Ein fettes Lob bekommt auch Elisa, die in dieser Woche besonders überzeugen konnte.

Weitaus schlechter trifft es Liliana und Ashley. Die eine stolpert über den rutschigen Catwalk und kann sich gerade noch so halten. Die andere legt es direkt zu Beginn komplett nieder. "Hast du dir wehgetan?", fragt Heidi besorgt – aber Ashley berappelt sich binnen Sekunden. Der Preis: Beide Stolper-Queens in High Heels kommen weiter. Ebenso wie Linda, die jedoch ermahnt wird, "ja nicht den Anschluss zu verpassen".

Abgefahren ist der Zug jedoch für Kandidatin Alysha. Heidi hatte sich von der 19-jährigen tanzbegeisterten TikTokerin, die auch turnt, deutlich einfallsreichere Posen erwartet. Alysha trug ihren Rausschmiss mit Fassung: "Da kann man nichts machen."

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"GNTM"-Finale: Peinlich-Auftritt von Heidi Klum und Ehemann sorgt für Spott

Am Donnerstagabend ging der große Abschluss der 16. Staffel von "Germany's next Topmodel" über die Bühne – Soulin, Dascha, Alex und Romina waren als letzte Kandidatinnen übriggeblieben. im Finale gab es ausnahmsweise keinen Gastjuror, Heidi Klum hatte die volle Verantwortung. Aufgrund der Corona-Pandemie musste also erneut umdisponiert werden. Immerhin: Die "GNTM"-Chefin war für die Live-Show dieses Mal wieder persönlich vor Ort. Ein Publikum im Studio fehlte jedoch.

Trotz oder gerade auch wegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel