Beim Wiedersehen traf Bachelorette Maxime auch auf Leon und Julian.
Beim Wiedersehen traf Bachelorette Maxime auch auf Leon und Julian.
Bild: TVNOW

"Bachelorette"-Kandidat legt nach Eklat in Wiedersehens-Show nochmal nach

16.09.2021, 08:4316.09.2021, 08:46

Achtung, Spoiler! Wer nicht wissen will, was in der finalen Folge und dem anschließenden Wiedersehen passiert, sollte diesen Text nicht lesen.

Es waren aufregende Wochen für Bachelorette Maxime. Sie hatte die Qual der Wahl zwischen 22 Männern, im Finale standen dann noch zwei zur Auswahl: Raphael und Max. Die Entscheidung zwischen den beiden fiel Maxime Herbord allerdings nichts besonders leicht.

Vor ihrer finalen Entscheidung will Maxime ihre beiden Auserwählten noch ein letztes Mal zum Date treffen. Den Anfang macht Max, und er ist sich seiner letzten Rose bereits ziemlich sicher: "Bei uns ist es, dass wir beide einen Dachschaden haben, liebevoll sind" – das passe gut. Sie hingegen zeigt sich noch unsicher und zieht einen Vergleich zu Nebenbuhler Raphael. Bei ihm habe sie das Gefühl, dass er sie vielleicht zu sehr möge, bei Max frage sie sich hingegen, ob er sie nur ansatzweise so mag ...

Max war einer der Finalisten.
Max war einer der Finalisten.
Bild: TVNOW

Maxime vergibt letzte Rose – und hätte mit Entscheidung selbst kaum gerechnet

Auch Raphael bekam eine letzte Date-Chance. Dass er es bis ins Finale schafft, damit hätte wohl Maxime selbst zunächst am wenigsten gerechnet. Denn sie hatte Angst, dass es sich nicht so entwickelt, weil er jünger ist. Aber dem sei nicht so. Nach dem Treffen ist sie jedoch überzeugt: "Ich würde sagen, dass das letzte Date mit Raphael nochmal gezeigt hat, warum er noch da ist." Auch er ist begeistert: "Mich hat schon lange eine Frau nicht mehr so gecatcht."

Und offenbar hat es nicht nur Raphael "gecatcht". Maxime überreicht letztendlich ihm die letzte Rose, Max geht leer aus. Er habe ihr gesagt, dass es mit den Gefühlen noch nicht zu 100 Prozent geklappt hat. "Das bedeutet für mich aber auch, dass es für uns nicht ganz gereicht hat. Dass es für mich nicht ganz gereicht hat, dir die letzte Rose zu geben", begründete Maxime. Doch der Zweitplatzierte nahm es locker, wirkte nach der Abfuhr extrem entspannt.

Raphael bekam die letzte Rose.
Raphael bekam die letzte Rose.
Bild: TVNOW

Nicht ganz so entspannt lief dann jedoch das große Wiedersehen mit Frauke Ludowig im RTL-Studio. Allerdings war es nicht Max, der für Stress sorgte, sondern ausgerechnet die beiden freiwilligen Aussteiger Julian und Leon.

Bachelorette Maxime mit klarer Ansage an Julian

Neben Maxime und ihrem Auserwählten Raphael waren zu der Show noch Leon, Julian, Zico und Max geladen. Trotz der turbulenten Zeit zieht Bachelorette Maxime ein positives Fazit. Sie empfand die Staffel gerade durch die Höhen und Tiefen als sehr authentisch. Das sieht auch Aussteiger Leon so. Er lobte sowohl Raphaels "Performance" – er habe zurecht die letzte Rose bekommen – als auch Maxime als die ehrlichste und authentischste Bachelorette aller Zeiten.

Doch es blieb nicht so harmonisch. Als Maxime noch einmal die nicht immer unbedingt charmanten Worte von Julian aus der Sendung vorgespielt werden, wirkt sie kühl und reserviert. Von Moderatorin Frauke Ludowig auf die Aussagen angesprochen, platzte es aus Maxime heraus:

"Ich kriege von euch gar nichts mit. Ich sehe keine Interviews, ich weiß nicht, was ihr in der Villa besprecht. Ich sehe mit ganz Deutschland, was da alles passiert ist und ich finde es sehr, sehr widersprüchlich, dass du vor allen anderen ehrlich bist und sagst, ich bin nicht intelligent genug, ich bin nicht hübsch genug, vor mir aber sagst, dass es die Umstände waren. Und die einzige Person, die wirklich Ehrlichkeit verdient hätte, war ich in dem Moment."

Julian zeigte sich reumütig, entschuldigte sich für seine Worte in der Villa und versucht gleichzeitig, sie zu relativieren. Doch Frauke Ludowig wollte das so nicht durchgehen lassen und ließ nicht locker. Vor allem, dass er Maxime nachgeäfft habe, sei ihr extrem negativ aufgefallen, ließ sie ihn wissen. Aber auch in diesem Punkt zeigte sich Julian einsichtig und erklärte, er habe es selbst gesehen und gedacht: "Was für'n Scheiß hast du da gemacht?!"

Das Thema Julian schien für Maxime allerdings endgültig erledigt. Es sei respektlos gewesen, aber er habe sich entschuldigt und damit sei's jetzt gut, sagte die Bachelorette nach der Aussprache beim Wiedersehen kalt.

Leon gibt sich reumütig

Auch Maximes allererster Favorit der Staffel, Leon, der ebenfalls freiwillig in Folge drei das Feld räumte, versuchte sich in der Sendung noch einmal zu erklären. Frauke Ludowig wollte von ihm wissen, ob er seinen Ausstieg bereut habe. Doch davon wollte Leon so konkret nichts wissen. Stattdessen bezeichnete er sich selbst als "dumm", denn er habe ihnen die Chance genommen, sich kennenzulernen.

Leon verließ die Show in Folge drei.
Leon verließ die Show in Folge drei.

So richtig spannend wurde es allerdings – abgesehen von der Frage nach Maximes und Raphaels Beziehungsstatus –, als es darum ging, was nach den Dreharbeiten zwischen Leon und Maxime passiert ist. Denn er soll sie anschließend kontaktiert haben.

Maxime erklärte dazu, es treffe zu, dass sie nach dem Dreh von verschiedenen Männern angeschrieben wurde – auch von Leon. Allerdings habe sie sich vorgenommen, erst einmal auf nichts zu reagieren. Zico brachte diese Aussage mächtig in Rage. Er forderte Aufklärung, denn er habe ganz andere Sachen über Maxime und Leon gehört.

Julian und Leon sorgen für Eklat

So soll Leon Maxime eine Art Liebesbrief geschrieben haben, den auch mehrere der Kandidaten gesehen hätten. Vor allem Julian schaltete sich bei dieser Thematik ein und behauptete, Maxime und Leon hätten anschließend sogar Kontakt gehabt, auch telefoniert. Er fände das den anderen Männern gegenüber unfair, gab er den großen Gerechtigkeitskämpfer.

Leon und Maxime stritten jedoch alles ab. Zufrieden gab sich vor allem Julian damit nicht. Die Situation drohte zu eskalieren. Beide warfen sich gegenseitig Unehrlichkeit vor. Als Leon darauf beharrte, "wir sollten immer ehrlich sein", bohrte Julian nochmal nach: "Hast du mit Maxime nach der Show telefoniert?" Aber Leon wollte sich nicht weiter darauf einlassen: "Ich werde mich dazu nicht äußern", erklärte er lediglich.

Julian rechtfertigt sich auf Instagram

Kaum war die Show am Mittwoch im TV ausgestrahlt worden, nutzte Julian die Gelegenheit, sich nochmal ausführlich zu der Sache zu äußern. Auf Instagram erklärte er bezüglich Leon, er habe sich sowohl während als auch nach der Staffel "sehr gut mit ihm verstanden". Er habe Leon und andere Kandidaten außerdem "ständig damit genervt", dass er sich bei Maxime unbedingt melden müsse, um sich für einige Aussagen, "die ich in der Villa aus einer gelangweilten Situation heraus gesagt habe, zu entschuldigen und da ich noch viele Fragen hatte", erklärte er.

Er habe sogar den mutmaßlichen Staffelgewinner kontaktiert gehabt, nach dessen Meinung gefragt und in seinem Einverständnis einen Text an Maxime verfasst. Doch abgeschickt habe er diesen aus guten Gründen nicht, wie er erläutert:

"Kurz zuvor habe ich einige Jungs, unter anderem auch Leon, darüber in Kenntnis gesetzt. Dieser hat sich dann jedoch direkt selbst bei Maxime gemeldet – was wiederum mein Vorhaben gekreuzt hat – etwas merkwürdig, wenn sich die beiden Hamburger am selben Tag melden."
Julian legt bei Instagram nach.
Julian legt bei Instagram nach.
Bild: screenshot instagram.com/julian.dann

Julian stellt deutlich klar: "Ich habe mich in diesem Moment von Leon hintergangen gefühlt und ein klärendes Gespräch gesucht – dieses hat leider bis zum 'Wiedersehen' nicht stattfinden können, da Leon mich blockiert und jeglichen Kontakt mit mir und einigen anderen Jungs eingefroren hat." Mittlerweile hätten sich die beiden aber ausgesprochen.

Auf den Kontakt zwischen Maxime und Leon wollte er auf Instagram dann aber nicht weiter eingehen. "Das ist deren Privatangelegenheit", erklärte er. Ihm vorzuwerfen, er sei nicht ehrlich gewesen, finde er allerdings "extrem unfair". Aber: "Es ist nichts Verwerfliches daran, zu telefonieren oder zu schreiben", es sei ihm nur um den Inhalt gegangen – und darum, dass er es gegenüber Raphael als respektlos empfunden habe.

Auch zu Maxime hat Julian in seiner Instagram-Story noch einiges zu sagen. So rechtfertigt er Maximes zurückhaltende Art mit der Tatsache, dass sie erst wenige Wochen vor dem Drehstart ihre lange Beziehung beendet habe. "Dahingehend ist es, denke ich, eher nachzuvollziehen, dass die Dates ziemlich kühl waren und es für jeden von uns schwer warm an sie heranzukommen", so Julian. Er selbst habe allerdings mit Frauen, "die nicht wissen, was sie wollen, schlechte Erfahrungen gesammelt" und sei deshalb froh, nach zwei Dates ausgestiegen zu sein.

Wie es um Raphael und Maxime steht

Nach dem Streit zwischen Leon und Julian in der Show versuchte Moderatorin Frauke Ludowig übrigens das Ruder nochmal rumzureißen und auch die Zweit- und Drittplatzierten, Max und Zico, zu Wort kommen zu lassen. Zico gab zu, von Maximes Entscheidung, ihn rauszuwählen, überrascht worden zu sein. Aber er habe es durchaus nachvollziehen können, gab er sich versöhnlich. Auch Max gab sich weiterhin entspannt und als ein guter Verlierer.

Raphael und Maxime lassen es langsam angehen.
Raphael und Maxime lassen es langsam angehen.
Bild: TVNOW

Und was wurde nach der finalen Rose nun aus Maxime und Raphael? Ein offizielles Paar sind sie nicht – oder wollen sich zumindest (noch) nicht als solches sehen. "Wir wollen uns den Druck ein bisschen sparen", erklärte Maxime. Aber sie treffen sich weiterhin, lernen sich besser kennen, sind ehrlich zueinander und lassen alles auf sich zukommen. Nach der ganz großen Liebe klingt das irgendwie nicht.

Themen

Das sind die Hinweise und Tipps zum Star im Axolotl-Kostüm bei "The Masked Singer"

Das Axolotl soll bei "The Masked Singer" mit seinem farbenfrohen Auftritt für besonders gute Laune im Studio und bei den Zuschauern zu Hause sorgen. Laut ProSieben haben seine Tentakel eine Spannweite von 1,60 Metern. Gewandmeisterin Alexandra Brandner verrät zudem: "Damit das Axolotl in seiner ganzen Pracht erstrahlen kann, haben wir Unmengen an Perlen in Regenbogenfarben auf dem Kostüm montiert."

Diese sollen jeweils in der gleichen Farbe wie der Stoff schimmern, so Brandner weiter. Darüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel