Nach 14 Jahren beim ARD-Magazin "Brisant" kehrt Mareile Höppner zu RTL zurück.
Nach 14 Jahren beim ARD-Magazin "Brisant" kehrt Mareile Höppner zu RTL zurück.bild: RTL, SpotOn
TV

RTL: Social-Media-Beitrag zu Mareile Höppner sorgt für Empörung – Sender reagiert

15.11.2022, 11:0322.11.2022, 11:39

Für die Moderatorin Mareile Höppner beginnt ein neues Karriere-Kapitel: 14 Jahre lang führte sie durch das Boulevardmagazin "Brisant" in der ARD, nun kehrt die 45-Jährige an ihre alte Wirkungsstätte RTL zurück. Bei dem Privatsender übernimmt sie künftig die Moderation von "Extra", daneben wird sie Dieter Könnes und Steffen Hallaschka bei "Stern TV" und "Stern TV am Sonntag" vertreten.

Auf ihrem Instagram-Kanal präsentierte sich Höppner während ihrer letzten Drehwoche für die ARD in einem hautengen Kleid – was wiederum ihren alten, neuen Arbeitgeber zu einem fragwürdigen Post bei Social Media veranlasste. Nach einem Shitstorm ruderte RTL zurück.

RTL: Zweifelhafter Kommentar zu Moderatorin Höppner

Der Sender wollte das Comeback seiner Moderatorin über soziale Netzwerke gebührend feiern, was jedoch nach hinten losging. So verkündete RTL zunächst über seinen offiziellen Facebook-Kanal: "Mareile Höppner verabschiedet sich im Spitzen-Top von der ARD. Zukünftig wird diese heiße Lady wieder bei RTL zu sehen sein."

Zwar waren diese Worte sicherlich nur als Kompliment gemeint. Bei vielen Personen hinterließ es jedoch einen üblen Nachgeschmack, wie RTL seine Moderatorin bei dieser Gelegenheit auf Äußerlichkeiten reduzierte.

Wie oft hörst du Podcasts?

Auf Twitter beispielsweise meint ein User: "Es ist so ekelhaft." Er rät der Moderatorin, noch vor ihrem ersten Einsatz das Handtuch zu werfen, "wenn sie auch nur ein bisschen Respekt vor sich selbst hat".

RTL lässt Entschuldigung folgen

Immerhin reagierte RTL und löschte den Post zu Mareile Höppner wieder. In einem neuen, deutlich entschärften Beitrag heißt es jetzt: "Mareile Höppner verabschiedet sich von der ARD. Bald wird sie wieder bei RTL zu sehen sein!"

Allerdings häufen sich auch hierunter kritische Kommentare. Zu lesen ist unter anderem: "RTL kündigt eine neue Moderatorin mit 'diese heiße Lady' an, da ahnt man schon, wo seitens des Senders das Niveau angesiedelt ist bei dieser Personalie."

Mareile Höppner verteidigt ihren Wechsel zu RTL.
Mareile Höppner verteidigt ihren Wechsel zu RTL.Bild: mareilehoeppner/instagram

Daran ändert auch die Entschuldigung nichts, die der Sender auf Facebook hinterher schiebt:

"In einer vorherigen Version des Posts haben wir nicht den richtigen Ton getroffen. Mareile ist eine tolle Moderatorin, Journalistin und einfach spitze. Egal, was sie trägt."

Mareile Höppner hat ihren neuen Arbeitgeber derweil übrigens im Rahmen einer Instagram-Fragerunde in Schutz genommen. Hier wollte ein Fan wissen: "Aber wieso RTL?". Darauf antwortete die Moderatorin: "RTL ist mehr als Bätschlör und Bohlen. Ja, es gibt auch richtig gute Information – das können die nämlich auch, und das schon lange."

Themen
Boris Becker früher frei als gedacht: Termin für Abschiebung soll feststehen

Tennis-Legende Boris Becker sitzt nun seit über sieben Monaten im Gefängnis. Eigentlich wurde er zu zweieinhalb Jahren verurteilt, von denen er die Hälfte der Zeit hinter Gittern sitzen sollte. Im Huntercombe-Gefängnis in Oxfordshire feierte er erst kürzlich seinen 55. Geburtstag. Nun mehren sich die Anzeichen, dass es sein letzter Ehrentag hinter Gittern gewesen sein könnte.

Zur Story