Bild

Sebastian Preuss (li.): Der aktuelle Bachelor verkündete auf Instagram eine überraschende News. instagram/ Sebastian preuss

Bachelor Sebastian mit angeblichen Coming-Out – Management äußert sich

Das erste Mal in der Geschichte des "Bachelors" entschied sich der Rosenkavalier in der letzten Staffel für keine seiner Auserwählten. Weder Wioleta noch Diana konnten das Herz von Sebastian Preuss erobern. "Ich bin offen, mich zu verlieben. Aber ehrlich gesagt, habe ich mich noch nicht verliebt", sagte er beim Finale. Und weiter: "Ich mag beide Mädchen sehr, aber irgendwas fehlt mir." Nun überrascht Sebastian Preuss auf Instagram mit einem Statement, womit wohl niemand gerechnet hat.

Der 30-Jährige schreibt: "Leute, ich glaube, es ist an der Zeit mit der Wahrheit rauszurücken. Aus meinem besten und langjährigen Freund ist mein geliebter Schatz geworden. Über die Jahre bist du mir besonders wichtig geworden und die Zeit als Bachelor habe ich genutzt, um zu erkennen, ob meine Gefühle dir gegenüber der Wahrheit entsprechen."

Danach entschuldigt er sich bei allen Mädels mit folgenden Worten:

"Es tut mir furchtbar leid! Meine lieben Leute, bitte seid mir nicht böse, aber ich stehe zu meinen Gefühlen und bin überaus dankbar darüber, dass ich es endlich über mein Herz gebracht habe, euch diese Nachricht mitzuteilen."

Wahrscheinlich sei seine Entscheidung der letzten Nacht der Rosen endlich nachvollziehbar.

Seine Fans äußern zu dem angeblichen Coming-Out unter dem Post prompt ihren Unmut, denn heute ist bekanntlich der 1. April.

Follower des Ex-Bachelors finden Aktion nicht witzig

Eine Followerin kommentiert: "Sollte das ein Aprilscherz sein, dann ist es nicht witzig. Wenn nicht, dann wünsche ich euch beiden nur das Beste." Eine weitere schreibt: "Ich finde, dieser Aprilscherz ist nicht sehr lustig. Viele Menschen haben gekämpft, damit sie mit der Person zusammen sein können, die sie lieben. Viele trauen sich heute noch nicht, sich zu outen." Ein Abonnent spricht daraufhin Klartext:

"Irgendwie finde ich es nicht lustig, mit sowas einen Aprilscherz zu machen. Das degradiert wieder mal die LGBTQI-Community."

Das sagt Sebastian Preuss zu der Aktion

Was ist nun an der Geschichte dran? Auf Anfrage von watson erklärt das Management von Sebastian Preuss: "Es ist ein Aprilscherz und wird gleich aufgelöst. Hier wird und wurde niemand beleidigt!" RTL erklärt gegenüber watson: "Wir sehen keine Veranlassung, uns zu vermeintlichen Aprilscherzen zu äußern."

Zur Erinnerung: Die RTL-Gruppe war übrigens ein Vorreiter in Sachen Gleichberechtigung. Mit "Prince Charming" setzte der Streamingdienst TV Now die erste Dating-Show für homosexuelle Männer in Deutschland um. Eine Tatsache, an die sich Sebastian Preuss lieber hätte erinnern sollen...

Unser Redaktionstipp
Heute schon sehen, worauf andere warten:
Jetzt kannst du die neuesten Folgen von "GZSZ", "AWZ", "Shopping Queen" etc. mit Pre-TV noch früher schauen. Mit TV NOW Premium immer zu den Ersten gehören. (Anzeige)

(iger, jei)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

ARD schneidet Szenen mit Jan Josef Liefers aus "Tatort" – nun reagiert der WDR

Am Sonntag zeigte die ARD eine neue "Tatort"-Episode aus Münster. Wie immer mit von der Partie war auch Jan Josef Liefers als Gerichtsmediziner Prof. Boerne. Dass die ARD so kurz nach dem Eklat um die Aktion #allesdichtmachen, an der auch Jan Josef Liefers beteiligt war, ausgerechnet einen "Tatort" mit ihm zeigt, war vielleicht nicht die cleverste Idee. Auf Twitter häuften sich zumindest die Kommentare derer, die Filme mit Liefers nicht weiter unterstützen wollen.

Die ARD ließ sich davon aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel