Marcel hat es bei "Die Bachelorette" in die nächste Runde geschafft.
Marcel hat es bei "Die Bachelorette" in die nächste Runde geschafft.
Bild: TVNow/screenshot

Nach Tränen bei "Bachelorette"-Rosenvergabe: Marcel erklärt seine Reaktion

05.08.2021, 15:57

Am Mittwochabend wurde es bei "Die Bachelorette" richtig emotional. Wie immer war für die Kandidaten bei der Entscheidung am Ende angesagt, die letzte Rose von Maxime erhielt Marcel. "Mir bleibt das Herz stehen", konnte er daraufhin nur stammeln, während ihm Tränen in den Augen standen. Im anschließenden RTL-Interview brachen die Gefühle dann sogar endgültig mit ihm durch.

Bei "rtl.de" meldete sich der 35-Jährige jetzt noch einmal per Videobotschaft zu Wort und lieferte den Fans Hintergründe zu seiner Reaktion. Wie sich herausstellt, wurden in dem Moment bei ihm "tiefe Wunden" aufgerissen.

"Die Bachelorette": Marcel spricht Klartext

Zunächst erklärt Marcel im Video, dass er viele Rückfragen von Zuschauern zu seiner emotionalen Reaktion bei "Die Bachelorette" erhalten habe – schließlich passiert es nicht allzu oft, dass Kandidaten an diesem Punkt Tränen vergießen. "Jeder hat sein Päckchen zu tragen und meine Vergangenheit hat einfach tiefe Wunden hinterlassen. Die sind zwar alle verheilt, aber in gewissen Momenten kommen diese Emotionen einfach hoch", beginnt er sein Statement. Dann kommt er konkret auf die Show zu sprechen:

"Bei der 'Bachelorette' befindet man sich in einer Extremsituation. Man steht da auf dem Podest, sieht die letzte Rose und denkt einfach: 'OK, die Reise endet gleich hier', und damit zerplatzt ein riesengroßer Traum. Das hat mich zurückversetzt an einen Punkt, an dem ich sehr, sehr traurig war."

Beim Interview vor den RTL-Kameras sei dieses Gefühl dann noch einmal "komplett hochgekommen". Offenbar war der Augenblick für Marcel auch sehr ambivalent, denn er ergänzt: "In dem Moment waren Freude und Trauer sehr nah beieinander." Er stellt daneben noch einmal klar, dass er sich sehr über Maximes Rose gefreut hat.

Marcel ist noch "Bachelorette"-Neuling

Marcel stieß in Folge drei überraschend als Neuling bei "Die Bachelorette" hinzu, zusammen mit Lorik crashte er ein Gruppendate am Strand. Natürlich wäre es für ihn besonders bitter gewesen, schon in der nächsten Episode die Koffer packen zu müssen.

Sollte sich die Bachelorette auch in der kommenden Folge für ihn entscheiden, hat Marcel vielleicht ja Glück und wird nicht wieder so lange auf die Folter gespannt – denn bekanntlich steigt die Anspannung unter den verbliebenen Kandidaten, je mehr Rosen bereits vergeben wurde.

(ju)

Themen

Weitsicht vor der Abwahl? Andreas Scheuer bewirbt sich um Mini-Job bei der "heute-show"

Acht Tage vor der Bundestagswahl treibt der Wahlkampf seltsame Blüten: Ein TV-Triell wie eine "Asi-Talkshow", ein Minister, der sich schon nach einem neuen Job umsieht – und eine Partei, die sich zur Motivation eines Films bedient, der Kriminalität und Morallosigkeit feiert. Die "heute-show" verwertete alle Vorlagen.

In "The Wolf of Wall Street" motiviert der von Leonardo DiCaprio gespielte Finanzguru Jordan Belfort seine Mitarbeiter mit einer aufpeitschenden Rede zu bedingungsloser Loyalität und unbändigem Einsatz für das Wohl des großen Ganzen – der Firma. Genau diesen Film hatten sich ein paar "Lurche von der Jungen Union" (O-Ton Oliver Welke, "heute-show"-Moderator) am Rande eines TV-Triells als Motivationsvideo ausgesucht und unterlegten die entfesselte Rede mit Untertiteln ("Wir. Gewinnen. Diese. …

Artikel lesen
Link zum Artikel