Florian Silbereisen schmeißt einen "DSDS"-Kandidaten raus: "Gewalt passt nicht zum neuen 'DSDS'".
Florian Silbereisen schmeißt einen "DSDS"-Kandidaten raus: "Gewalt passt nicht zum neuen 'DSDS'".Bild: dpa / Matthias Bein

"DSDS": Silbereisen kickt Kandidaten wegen dunklem Geheimnis raus – "Passt nicht"

04.02.2022, 15:07

"DSDS" hat seinen ersten Skandal! Seit dem 22. Januar läuft die diesjährige Staffel der Castingshow. Es ist die erste Ausgabe ohne Poptitan Dieter Bohlen und mit Florian Silbereisen als Chef-Juror. An der Seite des Schlagerstars sitzen außerdem noch Sängerin Ilse DeLange und Produzent Toby Gad hinter dem Jurypult.

Neben seinem Job bei "DSDS" verlor Dieter Bohlen auch seinen Juryplatz bei "Das Supertalent". RTL begründete diese Personalentscheidung vor knapp einem Jahr damit, die Shows familienfreundlicher gestalten zu wollen, wozu Bohlens Art nicht mehr passen würde. Der Sender ist aber nicht nur bei seinen Juroren konsequent, sondern auch bei den Kandidaten von "DSDS". Einer wurde nun aus der Show geschmissen, weil er vorbestraft ist und das verschwiegen hat.

"DSDS"-Kandidat Mechito ist wegen Körperverletzung vorbestraft

Am Samstag läuft eine neue Folge von "DSDS". Unter den Sängern, die ihr Glück in der RTL-Hitschmiede versuchen wollen, befindet sich auch der 29-jährige Mechito. Mit seinem eigenen Rap-Titel "Heimat" überzeugte er das Juroren-Trio und ergatterte ein Ticket für den Auslands-Recall. "Wir haben Mechito als sehr talentierten jungen Mann kennengelernt, der uns mit seiner Geschichte sehr berührt hat", erinnerte sich Silbereisen gegenüber RTL zurück.

Mechito aus München verschwieg RTL seine Vorstrafe.
Mechito aus München verschwieg RTL seine Vorstrafe. rtl

Das war im vergangenen Sommer. Doch nun kam heraus: Mechito hat verheimlicht, dass er aufgrund schwerer Körperverletzung auf Bewährung ist. Als Konsequenz wurde er von den Live-Shows disqualifiziert, zum Zeitpunkt der Enthüllung war der Auslands-Recall bereits abgedreht. In der kommenden "DSDS"-Folge wird der Rauswurf thematisiert. Außerdem kommt es zum Gespräch zwischen Mechito und Florian. Teile des Gesprächs zeigte RTL nun vorab bereits online.

Florian reiste nach München, um den 29-Jährigen zur Rede zu stellen: "Ich werde mich mit Mechito unterhalten und herausfinden, was da vorgefallen ist und wie er mir die Situation schildern wird", erklärte Silbereisen seine Intention. Er ist es auch, der Mechito persönlich übermittelte, dass er nicht länger Teil von "DSDS" sein wird:

"Du hast es uns verschwiegen und logischerweise muss das Konsequenzen haben."

Und weiter erklärte er ihm: "Du willst für andere ein Vorbild sein. Du hast uns gesagt, du willst hier was erreichen. Und dann baust du so einen Mist."

In einem "Bild"-Statement sagte Silbereisen zu dem Vorfall:

"Wir haben auch unter vier Augen gesprochen. Mechito hat mir erzählt, dass es zu Köperverletzungen kam, die nicht hätten passieren dürfen. Gewalt passt nicht zum neuen 'DSDS'. Das hat Mechito auch eingesehen."

Der disqualifizierte Sänger meldete sich noch nicht zu Wort. In seiner Instagram-Story postete er lediglich ein gebrochenes Herz. Am 24. Januar verkündete der Münchner noch glücklich seine Teilnahme bei "Deutschland sucht den Superstar": "Endlich darf ich euch verkünden, dass ich bei der diesjährigen Staffel von 'DSDS' teilgenommen habe. Seid gespannt, wie mein Auftritt am Samstag, dem 05.02.2022, wird und wie weit die Reise für mich bei 'DSDS' geht." Zu dem Zeitpunkt wusste er also mutmaßlich noch nichts von seiner Disqualifikation.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Netflix-Zuschauer sauer: "Sandman" kassiert Shitstorm für seltsame Optik

"Sandman" ist derzeit die gefragteste Serie bei Netflix und hat Platz eins der Top-Ten des Streaming-Diensts erobert. Die Optik allerdings ist ziemlich unkonventionell, denn die Bilder wirken vertikal gestreckt. So mancher Fan wundert sich daher in sozialen Netzwerken, ob vielleicht irgendetwas mit dem eigenen Bildschirm nicht stimmt. Doch keine Sorge: Dieser Stil ist Absicht seitens der Serien-Macher, wie Netflix bereits klargestellt hat. Der Kritik tut das allerdings keinen Abbruch.

Zur Story