Jauch gegen 2022
"Jauch gegen 2022": Pocher (links) führt Jauch eine Balaclava vor, einen der Modetrends des Jahres 2022.Bild: RTL / Frank Hempel
TV

"Der Jauch kneift": Oliver Pocher lästert über "Besserwisser" Günther Jauch

"Das schreit nach Hundepipi!" Obwohl das ausklingende Jahr 2022 insgesamt nach Günther Jauchs Meinung "für die Tonne" war, gab es im zum Quiz geratenen Jahresrückblick "Jauch gegen 2022" durchaus was zu lachen. Allerdings weniger für "Alleswisser" Jauch. Den nahmen acht Promi-Gegner gehörig in die Mangel.
19.12.2022, 06:0419.12.2022, 06:10
Jürgen Winzer

Chris Ehrlich ahnte es als Erster: "Ich habe das Gefühl, Herr Jauch schwächelt heute", unkte die eine Hälfte des deutschen Magier-Duos mit der kuriosen Haarpracht schon nach 33 von insgesamt 150 gequizzten Minuten des Jahresrückblicks "Jauch gegen 2022".

Der Zauberkünstler und sein Bruder Andreas wollten gemeinsam mit Hit-Produzent Matthias "Ikke Hüftgold" Distel, Reality-Sternchen Evelyn Burdecki, den Moderatorinnen Nina Moghaddam und Frauke Ludowig sowie Nachrichtensprecherin Susanne Daubner und Influencer Tim "Twenty4Tim" Kampmann dem alleswisserischen Quizfachmann ans Leder.

Alle Promis waren mit Bezug auf eine besondere Meldung aus dem Jahr geladen und stellten sich in mehreren Fragerunden im Multiple-Choice-Verfahren der quizzenden Allzweckwaffe aus Potsdam. Irgendwie – die Regeln waren nicht auf Anhieb durchschaubar, scheinbar selbst nicht für Moderator Oliver Pocher – ging es um 35.000 Euro für das in eine blaue (pro Jauch) und rote (pro Promis) Hälfte geteilte Publikum. "Ich bin bereit", meinte Jauch zunächst selbstbewusst.

Jauch gegen 2022
Acht Prominente wollten gemeinsam "Besserwisser-Günni" beim quizgewordenen Jahresrückblick in die Schranken weisen.Bild: RTL / Frank Hempel

Mit Doppelwumms: Jauch dreht einen 0:2-Rückstand

Die Gebrüder Ehrlich zockten Jauch aber in der ersten Buzzerrunde gleich mal ab. Vor allem Chris erwies sich als reaktionsschnell und wissensstark. Natürlich punktete er, als es um die Heimat des ESC-Siegers dieses Jahres ging: Ukraine! Die Ehrlichs gaben im März eine Benefiz-Show zugunsten der Ukraine. Ihr persönlicher Bezug: In ihrer Crew arbeiten russische und ukrainische Kollegen, die sich "super verstehen" und unter dem "Auseinandertreiben der beiden Völker durch Putin" leiden. Jauchs Bezug: Er wollte am 24. Februar eine lang geplante Städtereise nach Kiew antreten – was der Kriegsausbruch an diesem Tag natürlich vereitelte.

Gegen Hit-Produzent Matthias Distel und Evelyn Burdecki am Buzzer drehte Jauch einen 0:2-Rückstand und siegte 3:2, weil er sich an Olaf Scholz' Bezeichnung vom "Doppelwumms" erinnerte. Die Freude war nur kurz, denn Royal-Expertin Frauke Ludowig ("Ich dachte, die Queen lebt ewig.") und Nina Moghaddam rasierten Jauch 3:1, weil sie sich mit der Kurzzeit-Leaderin Englands, Liz Truss, und dem "Maverick"-Comeback von Tom Cruise ("Top Gun II") auskannten.

Tierisch gut: Günther Jauch steht auf "versaute Kunst"

Gegen Susanne Daubner, die mit einem Clip über die Jugendsprache 2022 viral ging, und Top-Influencer Twenty4Tim, der mit seiner Single "Gönn dir" eine Woche lang Nummer-eins-Charts-Luft schnupperte, lief Jauch dann zu kurzer Hochform auf. Sein Wissen über den neuen Mindestlohn, Vierschanzentournee-Sieger Kobayashi und das Comeback von Hui Buh bescherte ihm ein gespenstisch rasches 3:0.

Jauch gegen 2022
Ja, ohne Alkohol war das Jahr 2022 teilweise nicht zu ertragen. Meinte auch Günther Jauch bei "Jauch gegen 2022" (RTL): "Das Jahr war für die Tonne."Bild: RTL / Frank Hempel

Immer, wenn sich die Promis in der anschließenden Fragerunde abzusetzen drohten, ließ Jauch sein Können aufblitzen. Klasse, wie sich der modemäßig selbsternannte Ahnungslose per Logik und Ausschlussverfahren herleitete, dass eine Balaclava eine von der Sturmhaube inspirierte Mütze ist. Auch tendiert er zu "versauter Kunst" und riet richtig, dass es das Schwein "Pigcasso" 2022 als Malerin sogar zu einer eigenen Ausstellung brachte.

Noch tierischer wurde es, als es um die Ursache für den Austausch von 166 Straßenlaternen in Viersen ging. Kaugummi, Zigarettenstummel, Streusalz und Hundeurin waren als Antwortmöglichkeiten im Angebot und Jauch war sich sicher: "Es schreit nach Hundepipi!" Er verdoppelte sogleich noch seinen Einsatz – und gewann. "So ein abgebrühter Hund", musste da sogar Chris Ehrlich Respekt zollen.

Besserwisser Jauch klaut den Promis Punkte

Aber insgesamt lief es nicht rund für Jauch. 4:10, 7:13, die Promis blieben vorn, auch wenn Jauch zwischendurch zwei Coups gelangen, als er falsch beantwortete Promifragen per "Besserwisserbuzzer" übernahm, richtig beantwortete und so erfolgreich Punkte klaute.

Jauch gegen 2022
Moderator Oliver Pocher bot wieder einmal vollen Einsatz und verkleidete sich stilecht als Ikke Hüftgold.Bild: RTL / Frank Hempel

Vor der Finalrunde stand es 13:16 aus Jauch'scher Sicht – und es wurde nicht besser. Für die vier Finalkategorien Sport, Skandale, Ranglisten und Stars bestimmten die Promis mit Matthias Distel, Tim Kampmann, Nina Moghaddam und Frauke Ludowig zunächst ihre "Experten" im One-on-One-Showdown gegen Jauch. Dann mussten sich im ersten Duell Distel und Jauch gegenseitig hochzocken, wie viele richtige Antworten bei sieben Fragen sie sich wohl zutrauten.

Distel hüpfte forsch hoch auf fünf – und Jauch erhöhte nicht. "Der Jauch kneift", stichelte Pocher womöglich ein wenig zungengelöst, weil er sich kurz zuvor an der "Tornado-Challenge" versucht hatte, bei der es um das möglichst zügige Exen eines Bieres geht.

Twenty4Tim scheitert an einer Ohrfeige

Distel erwies sich als starker Sportkenner. Zwar startete er mit zwei falschen Antworten, wusste dann aber dreimal die richtige. Als er auf die Frage "Welcher Landsmann ist der Tour-de-France-Sieger 2022": Däne oder Slowene?" mit "Däne" antwortete, feierte Jauch ("Ha!"), weil er das für die falsche Antwort hielt. Pocher trocken: "Und seit wann ist Jonas Vingegaard ein Slowene?" Da gefror Jauch das Gesicht: "Ach, war der vorher ein Slowene?" In der Tat – und er hieß Tadej Pogačar.

Distel machte den Sack zu und holte auch seinen siebten Punkt. "Das war stark", lobte Jauch als fairer Sportsmann. Auch bei "Skandale" blieb Jauch defensiv und überließ Kampmann mit fünf richtig zu beantwortenden Fragen das Quizfeld. Dass Jauch dann überhaupt noch im Spiel blieb und auf 12:19 verkürzen konnte, lag daran, dass sich Kampmann irrte, wer (Chris Rock) bei der Oscarverleihung von wem (Will Smith) eine Ohrfeige bekommen hatte. So scheiterte er – und Jauch kassierte die Punkte. Insgesamt erspielten die Promis 317.000 Euro für Kinder in Not.

"Geburtsschmerzen" für Nina Moghaddam

Nina Moghaddam trat im Fachbereich Ranglisten an und war tierisch nervös. Jauch klemmte erneut und ließ sie machen. Als sie nach vier Fragen ihre beiden erlaubten Nieten schon verzockt hatte, stöhnte sie:

"Ich will lieber noch ein Kind gebären, als das hier."

Aber sie hielt dem Druck stand. Als sie clever kombinierte, warum Elon Musk der reichste Mann der Welt sein müsse ("Jeff Bezos hat eine Scheidung hinter sich, der hat nicht mehr so viel."), war der Sieg im Kasten. Auch wenn jeder weiß, dass die Realität aktuell eine andere ist und Musk nur noch Nummer 2 ist. Frauke Ludowig musste gar nicht mehr antreten, weil Jauch bereits chancenlos war. Fürwahr: Ein Jahr für die Tonne.

Themen
"GNTM": Videos zur neuen Staffel sorgen für Verwirrung – ProSieben reagiert

In einer Woche startet die neue Staffel von "Germany's next Topmodel" auf ProSieben. Während der Sender wie auch Heidi Klum im Netz schon fleißig die Werbetrommel für den Staffelstart rühren, lässt der Informationsfluss viele Fans verwirrt zurück. Grund dafür sind Promovideos, die wohl im Gegensatz zur Ankündigung der Show stehen.

Zur Story