COLOGNE, GERMANY - APRIL 22: Mike Singer and Christina Luft perform on stage during the 8th show of the 15th season of the television competition show "Let's Dance" at MMC Studios on April 2 ...
Christina Luft trainierte Mike Singer bei "Let's Dance" streng. Dennoch schieden die beiden in der aktuellen Folge aus.Bild: Getty Images Europe / Joshua Sammer
TV

"Bin schockiert, wie ich dargestellt wurde": "Let's Dance"-Profi wehrt sich gegen Trainingsvorwürfe

26.04.2022, 13:23

Am Freitag mussten sich Christina Luft und Mike Singer von "Let's Dance" verabschieden: Nach Show acht, einem Tango und dem Discofox-Marathon war für die Profitänzerin und den ehemaligen "DSDS"-Juror Schluss und der Traum vom Titel "Dancing Star 2022" geplatzt. Sie befanden sich zuvor punktemäßig zwar nur auf dem vorletzten Platz, mehr Anrufer riefen am Ende allerdings für Bastian Bielendorfer und Ekaterina Leonova an.

Den Vorwurf nicht alles gegeben zu haben, muss sich Mike allerdings nach seinem Ausscheiden nicht gefallen lassen: Er ging in den Show-Wochen schließlich auch durch ein erbarmungsloses Training bei Christina. Im Einspieler in der aktuellen Folge wurde die Tänzerin gezeigt, wie sie ihren Promi-Schützling anstachelt, ihn immer wieder anschreit und seine Haltung teils grob mit der Hand korrigiert.

Einigen Zuschauern fiel das durchaus negativ auf, was sie anschließend auch auf Social Media anmerkten. Christina wiederum äußerte sich kurz darauf dazu, wehrte sich vehement und fand es unfair, wie sie im Fernsehen dargestellt wurde.

"Let's Dance"-Zuschauer sind entsetzt von Christinas Trainingsmethoden

Bei den Aufnahmen vom Training für den Tango hieß es von Mike selbst: "Ich merke schon, unser Training ist irgendwie ganz, ganz anders. Wer gut sein will, muss leiden." Nach einer Szene, in der Christina ihre Hand schlagartig unter sein Kinn bewegt, äußerte er zudem: "Ich habe mir einmal fast auf die Zunge gebissen, weißt du das eigentlich? War ganz, ganz knapp." Die Tänzerin schaute daraufhin reumütig. Zudem fielen Sätze im Training wie: "Wenn du den Arm runternimmst in der Promenade, dann bring ich dich um."

Strenge Trainingsvorgaben von dem Profi, aber sie erklärte zusätzlich in der MAZ: "Mike muss definitiv im Tango seine Stärke zeigen und es passt auch dazu, dass er bei 'Let's Dance' grundsätzlich seine Stärke zeigen muss." Und das bestätigte der Sänger ebenfalls: "Ich will die beste Version von mir selbst sein, auf dem Parkett. Ich will beweisen, dass ich diese Stärke habe."

Auf Instagram wurden die Sequenzen allerdings nicht so wohlwollend aufgenommen. Ein User schrieb entsetzt: "Ein Wunder, dass sie nicht auch noch in der Liveshow andauernd in sein Gesicht geschlagen hat. Bin kein Fan von Christina, leider..." Ein weiterer ergänzte deutlich:

"Unglaublich, wie übergriffig Christina geworden ist und schade, dass Mike sich das gefallen lässt. Bei unverschämten Tanzpartnern wie Oliver Pocher war sie viel zu nett und bei einem extrem netten Jungen wie Mike so was."

Bei "unverschämten Tanzpartnern wie Oliver Pocher", mit dem Christina 2019 in der zwölften Staffel tanzte und siebte wurde, sei sie hingegen im Vergleich zu jetzt "viel zu nett" gewesen.

Christina Luft zog die Zügel im Training mit Mike an.
Christina Luft zog die Zügel im Training mit Mike an.Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

Profitänzerin "schockiert" von Darstellung im TV

Ein Fan der 32-Jährigen verteidigte sie bereits, was Christina selbst auch in ihrer Story teilte: "Menschen sehen eine Minute, wenn überhaupt, vom ganzen Training und nehmen sich heraus, eine Person und die restlichen Stunden von den Trainingstagen zu kennen? Ein wenig Ansporn braucht Mike und direkt so über Christina zu urteilen, macht mich tatsächlich ehrlich traurig", hieß es dabei.

Tatsächlich sind die Einspieler immer nur kurze Zusammenschnitte vom rund einwöchigen Training, oftmals werden Profis und Promis durch RTL mithilfe des Schnitts in eine bestimmte Rolle gedrückt. Das, was im Video zu sehen war, sei aber auch in Christinas Augen verfehlt gewesen. Sie rechtfertigte sich ebenfalls:

"Ich muss auch sagen, dass ich schockiert bin, wie ich dargestellt wurde... Ich würde nie jemanden absichtlich schlagen und es ist absolut aus dem Kontext gegriffen!"
Christina Luft rechtfertigte sich nach Vorwürfen der "Let's Dance"-Fans.
Christina Luft rechtfertigte sich nach Vorwürfen der "Let's Dance"-Fans.Bild: Screenshot / Instagram / christinaluft

Zudem wolle sie sich vom Anschreien "in jeder Weise distanzieren". Ob der verhängnisvolle Einspieler am Ende auch dafür verantwortlich gewesen sein könnte, dass Christina und Mike nicht in die nächste Show gekommen sind, ist unklar. "Jede Staffel ist so anders gewesen und auch ich habe mich über die Staffeln entwickelt und mich natürlich auch teils anders verhalten", erklärte die Tänzerin abschließend.

(cfl)

Leni Klum verwundert mit laszivem Dessous-Foto

Leni Klum weiß, wie sie öffentliche Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die Tochter von Heidi Klum versteht es – genau wie ihre Mutter – sich zu vermarkten. Mittlerweile hat sie auch in der Model-Szene Fuß gefasst. Die 18-Jährige machte in den vergangenen Jahren wiederholt von sich reden.

Zur Story