Wer wird Millionär?
Günther Jauch lud zur 3-Millionen-Euro-Spezial-Woche bei "Wer wird Millionär?". Bild: screenshot RTL
TV

"Wer wird Millionär?"-Kandidatin stürmt während Sendung plötzlich aus dem Studio

04.01.2023, 07:1219.01.2023, 15:54

Benjamin Burg (43) schaffte es beim "3-Millionen-Euro-Spezial" von "Wer wird Millionär?" auf den berühmten "heißen Stuhl". Unter den weiteren Kandidat:innen war auch seine Lebensgefährtin Kerstin Jacob-Rauch. Doch die flüchtete plötzlich aus dem Studio.

Eine Premiere für Günther Jauch

"Und dann ist etwas passiert, was in 24 Jahren 'Wer wird Millionär?' noch nie passiert ist. Wen haben Sie uns noch mitgebracht?", fragte Günther Jauch sein Gegenüber. "Meine Partnerin", erklärte Benjamin Burg, als wäre das nichts Besonderes.

Denn Kerstin Jacob-Rauch war nicht etwa als seine Begleitung dabei, sondern ebenfalls als Kandidatin beim "3-Millionen-Euro-Spezial". "Ich habe uns mal Samstagsabends vor knapp drei bis vier Jahren vor dem Fernseher angemeldet. Sie hat schon geschlafen. Ich habe so im Halbschlaf die Fragen gestellt", erzählte der Bodnegger.

RTL hat nichts gemerkt

Ein paar Tage später wäre die Zusage zuerst für ihn, anschließend für seine Partnerin gekommen. "Und wir haben es gar nicht gemerkt?", fragte Jauch entgeistert. "Wir mussten Ihnen das erst einmal mitteilen am Telefon", erklärte Burg. Statt zu einem Pärchen-Spezial wurden die beiden also für die "3-Millionen-Euro-Spezial"-Ausgabe eingeladen und RTL hat nichts gemerkt. Der Fehler kam dem Paar natürlich zugute. Burg und seine Partnerin erhofften sich für diesen Abend die doppelte Chance, so richtig abzuräumen.

Wer wird Millionär?
Benjamin Burg scheiterte bei der 2000-Euro-Frage.Bild: screenshot RTL

Jauch verabschiedet eine Kandidatin vorzeitig

Doch noch bevor Jauch seinem Kandidaten die erste Frage stellen konnte, platzte dessen Lebensgefährtin von hinten dazwischen: "Ich hätte auch ein ganz kleines Problem, wenn ich kurz darf. Jetzt bin ich noch aufgeregter, wenn er auf dem Stuhl sitzt. Ich müsste irgendwann mal auf die Toilette. Dürfte ich das?"

"Wir machen das so: Sie gehen jetzt einfach und wenn er die 500 Euro nicht geschafft hat, kommen Sie wieder und hoffen, dass Sie die Familienehre noch retten", scherzte Jauch und die Kandidatin stürmte tatsächlich in Windeseile aus dem Studio. Ihr Liebster spielte sich in der Zwischenzeit bis zur 2.000-Euro-Frage und scheiterte. Die Frage, womit im Juni 2023 endgültig Schluss sein soll, beantwortete der 43-Jährige fälschlicherweise mit "Gala aus Frankfurt". Die richtige Antwort wäre "Fiesta aus Köln" gewesen.

Benjamin Burg schaffte es nicht ins Finale

Das bedeutet, kein Finale für Burg. Denn in der Spezial-Woche von "Wer wird Millionär?" gilt: Nur wer es bis zur 16.000-Euro-Frage schafft, bekommt die Chance auf das große Finale am Freitag und damit auf drei Millionen Euro. "Es gibt einen fünften Joker aus der Familie, der hier noch sitzt. Sie kann die Familienehre noch retten. Gut, dass Sie sich zu zweit hier angemeldet haben", verabschiedete sich Jauch.

Und tatsächlich schaffte es Kerstin Jacob-Rauch wenig später ebenfalls auf den "heißen Stuhl" vor Günther Jauch. "Ist das ein gnädiges Schicksal", begrüßte Jauch Burgs Lebensgefährtin. "Der Druck wird jetzt nicht weniger", feixte der Moderator und die sichtlich aufgeregte Kandidatin wirkte direkt noch nervöser. Sie entschied sich dennoch für die Risikovariante und vier Joker: "Wir hatten das so abgesprochen."

Wer wird Millionär?
Kerstin Jacob-Rauch schaffte es auch auf den Ratestuhl.Bild: screenshot RTL

Im Gegensatz zu ihrem Partner überstand Kerstin Jacob-Rauch die 2.000-Euro-Frage. Wie weit sie kommen wird, wird sich am Dienstagabend zeigen. Sicher im Finale am Freitag sind bislang: Sven Wergen aus Rheine (32.0000 Euro) und Michael Blum aus Wiesbaden (125.000 Euro).

Themen
Dschungelcamp: Gigi Birofio zeigt sich erstmals mit seiner "Perle"

Es war einer der bewegendsten Momente bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" 2023. Gigi Birofio sprach im Dschungeltelefon davon, wie groß die Sehnsucht nach seiner Freundin sei – und das, obwohl er offiziell noch gar nicht bestätigt hatte, wieder vergeben zu sein. "Ich vermisse meine Perle, meinen kleinen Diamanten. Sie fehlt mir sehr", wurde der Reailty-Star ganz melancholisch.

Zur Story