Unterhaltung
Daniel G. freut sich über ein wenig Zweisamkeit mit Melissa. 

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Daniel G. freut sich über ein wenig Zweisamkeit mit Melissa. bild: tvnow

Erste gemeinsame Nacht mit der Bachelorette – danach sortiert Melissa knallhart aus

Marie von den Benken

Woche fünf für die "Bachelorette" und RTL spielt bereits wieder direkt vom Anpfiff an mit den Emotionen der Rosen-Fans. Im Teaser, dem aus Schlüsselsätzen der Folge bestehenden Heißmacher für Unentschlossene, die nach "GZSZ" versehentlich drangeblieben oder kurz eingenickt waren, aber grundsätzlich eigentlich nicht vorhatten, sich am Mittwochabend unbedingt mit Melissa und ihrem Kandidaten-Bingo auseinander zu setzen, fließen Tränen, werden Küsse relativiert und Unzufriedenheit suggeriert. Eine Vorschau, die verspricht, die Woche würde ein Feuerwerk der Emotionen werden.

Um danach erstmal wieder runter zu kühlen, zeigt Kuppel-Sender RTL die anschließenden Minuten zur Beruhigung eine in Hotpants und knappem, bauchfreien Top verträumt durch die griechische Flora und Fauna schleichende Hauptprotagonistin. Aha, denkt man da: Nachgedacht wird also auch noch. Ungewöhnlich für die Prime Time bei RTL.

Diese Teaser, also die kurze Vorschau zu Beginn einer Folge, die den Mund wässerig auf Weltklasse-Unterhaltung und die Fernbedienung des Fernsehers unsichtbar machen sollen, sind eine echte Kunstform. Beim "Sommerhaus der Stars" bestehen sie weitestgehend aus einer Ansammlung des Best-Of-Fäkalsprache der Woche, bei "Germany's next Topmodel" wird der Zuschauer in erster Linie daran erinnert, dass es auf jeden Fall brutal spannend wird, weil möglicherweise ein Mädchen die Show verlassen muss.

Nur bei der "Bachelorette" geht es seit Jahren stabil darum, dass geschundene Single-Seelen endlich ihre große Liebe finden. Und eine Zukunft in der Reality-TV-Blase, in der sie dann – da schließt sich der Kreis – zuverlässig einige Zeit später im, jaja, "Sommerhaus" ihre Karriere (und ihre Liebe fürs Leben) begraben können.

Melissa testet Vater- und Trinkqualitäten

So weit ist es für Melissa aber noch nicht. Immerhin, das ist selbst den Beobachtern recht schnell klar, die nur durch eine Verkettung ganz mieser Umstände versehentlich im Reich der Rosen gelandet sind, hat sie sich noch nicht mal für einen neuen Lebensabschnittspartner entschieden, sondern taumelt immer noch zwischen den verbliebenen acht Bewerbern hin und her.

Weil die große Liebe natürlich oftmals auch mit einem Kinderwunsch einhergeht, eröffnet die Herrscherin der Rosenvergabe die neue Woche mit acht Baby-Attrappen, bei denen die Bewerber spontan ihre Vaterqualitäten und vor allem ihre Windelwechsel-Skills unter Beweis stellen sollen. Ein sehr slapsticklastiges Opening der Folge, da die meisten Melissa-Verehrer sich eher als unwiderstehliche Lover denn als Vorzeige-Papas sehen und das Austauschen einer Windel bei ihnen eher aussieht, wie das Auspacken und das verzweifelte Würzen eines Hackbratens.

V.l.: Melissa, Daniel G., Moritz, Daniel M., Leander

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Wer ist der bessere Vater? Das soll mit Hilfe von Puppen herausgefunden werden. bild: tvnow

Nach dem Wickeln schickt Melissa ihre Männerauswahl direkt auf die nächste Prüfung für werdende Väter und lässt sie eine ganze Babyflasche Milch austrinken, ohne dabei die Hände zu benutzen. Was ein zukünftiger Vater eben zweifelsfrei können muss, um seinem Baby ein möglichst perfekter Betreuer zu sein. Zum Glück testet Melissa heute Vaterqualitäten und nicht Gesangskünste, sonst müssten die Jungs vermutlich aus einem Mikrofon und einem Notenschlüssel eine Mikrowelle bauen.

Ioannis denkt nach – Melissa reagiert

Melissa MacGyver hat aber noch andere Kracher-Competitions im Portfolio, bei denen selbst Competition-Erfinder Bruce Darnell neidisch werden würde: Stofftier-Reiten und Babyfoto-Raten. Als alle diesen Daddy-Parcours nach einigen anstrengenden Minuten der totalen Fun-Ekstase mehr oder weniger schadlos überstanden haben, läutet sie unvermittelt die Deep-Talk-Phase des Tages ein.

Der Reihe nach schnappt sie sich einzelne Kandidaten, um sie aus der relativ nutz- und ahnungslos um den Küchentresen rumstehenden Menge an Boy-Material zu extrahieren, in tiefschürfende Gespräche zu verwickeln und dann wieder zurück zu schicken.

Auch die bereits bewährte Ioannis-Taktik geht erneut auf. Er scheint nach Regel 8a im Macho-Ratgeber für Anfänger zu leben: "Mach dich rar und sei der Star". Erneut gibt er also den feinsinnigen Denker, der sich als einziger von der Gruppe extrahiert um einsam im Garten über sein Schicksal, den Klimawandel, Liebe, Einschaltquoten, Followerzahlen und Flirt-Taktiken zu sinnieren.

Dieser kindergarten-psychologische Bauerntrick verfängt jedoch bei der "Bachelorette". Obschon sieben freudig ihren Melissa-Moment erwartende Männer um sie herumstehen, springt ihr Ioannis-Detektor an und sie eilt umgehend in den Garten, um Ioannis vom Denk-Overflow abzuhalten.

Ihr Credo lautet nämlich: "Zu viel nachdenken ist auch nicht gut". Ein Lebensmotto, das man sonst nur aus dem Schwester-Format "Sommerhaus der Stars" kennt. Aber genug von Lou und Lisha. Die haben die Liebe ihres Lebens ja schon gefunden. Also sich, nicht Gossensprache. Melissa dagegen sucht noch, kann sich aber zu diesem Zeitpunkt der Liebesreise mit angeschlossenem Männer-Casting noch nicht festlegen, auch wenn Ioannis "die Frau, die mich interessiert, gerne für mich alleine hätte". Das "kann und möchte" Melissa ihm aber "noch nicht geben". Pattsituation beim Melissa-Flüsterer.

Die Daniels kämpfen um Melissa – doch einer hat einen Bart

Noch schlechter läuft es eigentlich nur für Daniel Mladjovic (der Nachname wird hier mitgeliefert, da sich weiterhin gefühlte 56 Daniels im Rennen um Melissa befinden), den großen Mann mit Bart. Bei ihrer verzweifelten Suche nach passenden Small-Talk-Themen endet Melissa zum Abschluss des Kindergeburtstags-Aufgalopps bei der Frage, ob er sich den Bart auch kürzen würde. "Kürzen" ist natürlich eine Eskalations-Vokabel bei Männern und bei Mathe-Versagern, insbesondere wenn sie in jahrelanger, mühevoller Kleinarbeit einen echten Methusalix-Bart herangezüchtet haben.

Relativ bestimmt macht Daniel klar, er wäre bei dem Thema eher wenig diskussionsbereit, was Melissa umgehend als "plump und grob" deklariert. Plump und grob, oder wie wir "Bachelorette"-Experten sagen: Ich habe heute leider keine Rose für dich. Namensvetter Daniel Gielniak trägt keinen Bart und hat insofern weniger zu verlieren. Im Gegenteil. Als sich der lauschige Tag mit Melissa dem Ende neigt, darf genau einer der Bewerber sie zu einem Einzeldate begleiten – und die Wahl fällt auf ihn.

"Ich kann da nichts machen. Wenn sie nicht mit mir alleine sein will, dann ist das so."

Freudestrahlend macht er sich mit Melissa auf in den griechischen Abend, während die Besitzansprüche von Gartenhocker Ioannis sich zu einem gequälten Lächeln versteifen. Daniel "fällt ein Stein vom Herzen", Ioannis die Contenance aus dem Gesicht: "Ich kann da nichts machen. Wenn sie nicht mit mir alleine sein will, dann ist das so." Eine treffliche Zusammenfassung der Liebesprobleme aller Jungs von 12 bis 88 Jahren. Falls es mit Melissa nicht klappen sollte, kann Ioannis also jederzeit als Date-Doktor reich werden. Oder als Oberhemden-Designer.

Nach einer lauschigen Treckerfahrt durch die Zitronenhaine Kretas landen beide auf einem zufällig in einem Zitronenfeld arrangierten Bett und beginnen einen ausführlichen, philosophischen Diskurs über die Liebe. Daniel verrät, dass er "schon sehr wählerisch ist, vor allem, weil er so spezifisch ist". Eine Kausalkette, so lupenrein wie das Demokratieverständnis von Donald Trump. Versöhnlich wird es bei der Verabschiedung. Daniel verrät Melissa, er würde sich bei ihr wohlfühlen, weil sie ihm "guttut". Ein Treffer. Melissa hält das "für eines der größten Komplimente".

Ioannis räumt das nächste Einzeldate ab – ein Moment macht ihm Hoffnung

Viel Zeit zum Genießen bleibt Daniel aber nicht, denn bei der "Bachelorette" geht es Schlag auf Schlag. Schon wenige Stunden später, am Morgen des Folgetages, steht Melissa bereits wieder vor der Villa der Kandidaten. Sie hat einen Oldtimer dabei. Also, einen Auto-Klassiker, nicht Ioannis. Der darf dann dafür aber das Zweisitzer-Cabrio fahren und gewinnt somit das nächste Einzeldate.

Melissa eröffnet ihm schon nach einigen Kilometern, sie fühle sich, als "würden wir uns schon ewig kennen". Man sieht Gartenhocker Ioannis an, dass er noch nicht zu 100 Prozent sicher ist, ob das wirklich das perfekte Kompliment ist, auf das er immer gewartet hat. Bedeutet ewiges Kennen nicht auch ewige Freundschaft und damit womöglich unweigerlich den Abstieg in die Friends-Zone?

Während in der Villa die heute nicht ausgewählten sieben "Bachelorette"-Anwärter darüber spekulieren, wann Ioannis zurückkehren würde und ob heute vielleicht "der erste Kuss fällt", erlebt dieser mit Melissa neben einer Cabrio-Fahrt auch noch einen romantischen Ausblick auf Kreta und ein Candle-Light-Dinner. Dabei, da ist er sich sicher, "da war mehr als ein schöner Moment gewesen in ihren Augen". Mit diesem Kleinod der Plusquamperfektion fängt Ioannis ein wenig an zu schwitzen. Vermutlich geht er in seiner Gott gegebenen Selbstsicherheit bereits die Gästeliste für die zweifelsfrei bald anstehende Hochzeit durch.

Ioannis: "Du schaust mich die ganze Zeit mit deinen Augen an". Bild: tvnow

Später am Abend zieht er dann alle Romantik-Asse, die er im Ärmel versteckt hat, und beginnt, Melissa mit Obst zu füttern. Die ist zunächst abgeneigt ("Wieso füttern, ich bin kein Tier!"), lässt sich dann aber trotzdem zu einer vertrauten Körperlichkeit hinreißen. Verträumt in seinem Arm liegend, überlegt sie den Rest des Abends, ob Ioannis auch über Nacht bleiben würde. Das bemerkt auch Ioannis. Der anatomisch aufgeweckte Beobachter stellt fest: "Du schaust mich die ganze Zeit mit deinen Augen an". Grundsätzlich eine gute Sache, wie ich finde. Schlimmer wäre es ja, sie würde andere Körperteile benutzen, um ihn anzugucken.

Ioannis bleibt über Nacht – Frust bei den anderen Kandidaten

Vollkommen euphorisiert beginnen die beiden unter dem Sternenhimmel Kretas eine wilde Knutschorgie, die Melissa zu zwei Dingen verleitet. Zum einen die Aussage, Ioannis könne gut küssen. Zum zweiten die Einladung, die Nacht gemeinsam in ihrer Suite zu verbringen – ohne Kameras. Ioannis kann sein Glück kaum fassen und antwortet mit einem weiteren Full-Frontal-Kuss. Melissa begründet ihre Entscheidung, Ioannis über Nacht bei sich zu behalten, damit, dass sie gerne rausfinden würde, wie es ist "wenn man morgens zusammen aufsteht". Eine schöne Umschreibung für … ach, egal.

In der Jungsvilla beginnt der Morgen danach mit der fieberhaften Suche nach Ioannis, gipfelnd in der Erkenntnis, dass er die Nacht offensichtlich mit dem gemeinsamen Objekt der Begierde verbringen durfte. Als erster. Katerstimmung ganz ohne Alkohol.

"Da war nichts außer küssen und kuscheln."

Anders sieht es in der "Bachelorette"-Suite aus. Einem Frühstück im Bett folgen zwei interessante Aussagen der beiden einzigen Beteiligten dieser ersten Overnight-Experience der Staffel. Ioannis spricht süffisant grinsend von einer "sehr kurzen Nacht, wir haben wenig geschlafen", während Melissa das gemeinsame Bett-Abenteuer wie folgt beschreibt: "Da war nichts außer küssen und kuscheln."

Kurz nach dem Frühstück schickt Melissa Ioannis zurück zu seinen Mit-Kandidaten und hadert anschließend mit dem Balanceakt, ihn näher an sich heranzulassen: "Ich brauche Nähe, aber ich kann mich nicht einengen lassen. Ioannis hat in der Nacht gesagt, ich soll keinen Unsinn machen, und das setzt mich unter Druck."

Ist dem selbstbewusst auftretenden Melissa-Flüsterer etwa ein Besitzanspruchs-Fauxpas unterlaufen? Entsprechend kühl fällt dann überraschend die Verabschiedung aus. Nach der gemeinsamen Nacht gibt es ein "wir sehen uns" und einen Kuss auf die Wange – nicht unbedingt das, was sich Latino-Lover Ioannis erhofft hatte. Eheringe waren aber ohnehin nicht am Set, also Ruhe bewahren, Ioannis!

Das große Geheimnis um die gemeinsame Nacht – drei Daniels müssen gehe

Seinen neugierigen Mitbewerbern steht Ioannis dann wenig später im Wohnzimmer Rede und, naja, Antwort, bemüht sich aber, aus der gemeinsamen Nacht mit Melissa ein möglichst großes Mysterium zu machen: "Was da genau passiert ist, wird für immer ein Geheimnis bleiben."

Gut, "für immer" – oder halt bis Mittwochabend, 20.15 Uhr, wenn die Nation dabei zuguckt, wie Melissa die Nacht verbal seziert. Das ahnen aber die anderen sieben nicht und lösen umgehend ein Dauerticket für ihr Kopfkino. Nach einem kurzen Ausflugs-Intermezzo mit Leander, Daniel G. und Daniel Häusle steht dann in der fünften Nacht der Rosen eine ganz besondere Entscheidung an. Melissa reduziert ihren Bewerber-Kader um die Hälfte und streicht vier von acht Kandidaten aus dem Rennen.

Ioannis erzählt bei

Ioannis erzählt in der Männer-Villa von seinem Einzeldate – und macht ein Mysterium draus. bild: tvnow

Die verbleibenden vier werden Melissa in der kommenden Woche ihre Familien vorstellen. Es wird also ernst, wenn man so will. Gehüllt in eine offenherzige, schwarze Designer-Robe, wie sie zuletzt Angelina Jolie in "Maleficent" trug, vergibt sie ihre vier Rosen an Ioannis, Leander, Daniel H. und Moritz. Kurz vor der Familien-Zusammenführung trifft die Rauswurf-Keule also Christian, Daniel Bayer, Daniel G. und Daniel M. – ziemlicher Daniel-Kahlschlag in Woche fünf.

Nächste Woche wird es dann also familiär. Interessante Konstellationen garantiert, jede Menge Dates, tränenreiche Abschiede und Konfrontation. Also eigentlich wie "Sommerhaus", nur ohne verbotene Schimpfwörter. Ich freue mich! Bis nächste Woche!

Themen

Bund und Länder verhandeln über neue Maßnahmen – erste Einigungen bei Regeln für Geschäfte

Die Corona-Pandemie bereitet Menschen weltweit Sorgen. Nach der ersten Welle, die Europa im Frühjahr erlebte, verzeichnen derzeit viele Länder weltweit wieder steigende Zahlen.

Das Robert-Koch-Institut zählte bis Mittwoch (Stand: 0 Uhr) 961.320 Infektionen in Deutschland sowie 14.771 Todesfälle.

Bund und Länder hatten sich zuletzt auf vorübergehende massive Beschränkungen des öffentlichen Lebens ähnlich wie im Frühjahr verständigt. Die folgenden Maßnahmen gelten vorerst bis Ende November:

Hier …

Artikel lesen
Link zum Artikel