Unterhaltung
Bild

pro sieben

"Masked Singer": Ein Jury-Mitglied nervt die Zuschauer besonders

In der letzten Folge vor dem Finale von "The Masked Singer" geht es heiß her. Zum einen hat es charmante 40 Grad im Studio, zum anderen geht es in die heißeste Rate-Phase. Wer steckt hinter Monster, Kudu, Astronaut, Engel, Panther und Grashüpfer? Fernab dessen diskutiert Deutschland aber noch eine ganz andere Sache: Die Jury.

So funktioniert "Masked Singer":

Doch nun zurück zur Jury:

Die hat nämlich so keinen guten Stand bei den Zuschauern. Die Kritik reicht von "peinlich" über "anstrengend" bis "nervig". Nicht wenige Zuschauer halten die Jury für komplett überflüssig.

Aber: Ein Mitglied nervt richtig viele Zuschauer

Dabei handelt es sich nicht um den Sänger Sascha, der in dieser Folge die Experten unterstützt. Er wird von den Zuschauern geliebt:

Ruth Moschner hingegen steht bereits seit einigen Folgen in der Kritik und muss ordentlich einstecken.

Doch die Masked-Singer-Zuschauer haben nicht nur Hass über.

Das Monster hat sich in den Herzen der Jury, der Moderatoren und der Zuschauer einen festen Platz gesichert. Ein bisschen Liebe gibt es also doch noch!

(hd)

Die Promi-Weisheit in Bildern

Ein Tag Backstage mit einer weltbekannten Metal-Sängerin

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sarah Lombardi hat eine Botschaft für alle Frauen, die auf Instagram gemobbt werden

Vor acht Jahren wurde Sarah Lombardi von Dieter Bohlen bei "DSDS" entdeckt, inzwischen sitzt der Social-Media-Star (1,2 Millionen Abonnenten) neben ihm in der "Supertalent"-Jury. Mit watson sprach Sarah über ihren Förderer, ihr Leben als Working Mum und warum man sich nicht jeden fiesen Instagram-Kommentar zu Herzen nehmen sollte.

Watson: Sarah, neben deinen Jobs als Sängerin und Moderatorin bist du jetzt auch noch Botschafterin für deine eigene Marke – wie kommst du als Working Mum mit dieser Doppelbelastung zurecht?

Sarah Lombardi: Manchmal ist das zwischen Beruf und Privatleben schon ein Spagat, aber es gibt so viele alleinerziehende Mütter, die das auch alles klasse hinbekommen. Und letztendlich funktioniert es ja auch immer.

Wie sorgst du dafür, dass dein Kind trotz allem nicht zu kurz kommt?

Darauf lege ich extrem …

Artikel lesen
Link zum Artikel