20.11.2022, Baden-W
Moderator Thomas Gottschalk (Mitte) eckt mit seinen kontroversen Sprüchen vor der Kamera regelmäßig an. Bild: dpa / Philipp von Ditfurth
TV

"Wetten, dass..?": Gottschalk macht peinlichen Fehler – Fans wütend

21.11.2022, 16:12

"Wetten, dass..?" schauen, bedeutet inzwischen für viele Menschen anscheinend auch, sich während und nach der Sendung über Moderator Thomas Gottschalk lustig zu machen. So war es auch wieder bei der Neuauflage der Kultshow am Samstagabend.

Über den 72-Jährigen gibt es seit Jahren zahlreiche Running-Gags. So ist Gottschalk unter anderem dafür bekannt, in Interviews vielen seiner weiblichen Gäste in unangemessener Manier die Hand aufs Knie zu legen. Außerdem reißt er in vielen seiner Shows immer wieder Witze übers Gendern und über politische Korrektheit.

Vieles von dem, wofür Gottschalk in der Kritik steht, hat sich auch bei der jüngsten Folge gezeigt. Er machte seine üblichen Witze und verhielt sich in den Augen vieler vor allem gegenüber seiner Co-Moderatorin Michelle Hunziker häufig unangebracht, teilweise sogar sexistisch.

Doch einige sahen in Gottschalks Interview mit den Fußballnationalspielerinnen Giulia Gwinn und Alexandra Popp den negativen Höhepunkt der Show. Der Moderator zeigte an mehreren Stellen, dass er sich im Vorfeld scheinbar nicht wirklich auf die beiden erfolgreichen Spielerinnen vorbereitet hatte. Immer wieder leistete er sich peinliche inhaltliche Fehler.

So fragte er die 23-jährige Gwinn und die 31 Jahre alte Popp an einer Stelle: "Man soll ja nicht nach dem Alter fragen, aber ihr seid ungefähr ein Alter, oder?" Auch Gwinns Vornamen hatte Gottschalk zwischenzeitlich offenbar vergessen und nannte sie statt Giulia kurzerhand "Giuliana".

User werfen Gottschalk Respektlosigkeit vor

Auf Twitter lösten diese Patzer viel Empörung aus. "Da reißen die Frauen im Sommer bei der EM alles ab und Gottschalk bringt denen keinen Respekt entgegen, ist vollkommen uninformiert. Ganz, ganz bitteres Interview. Alexandra Popp und Giulia Gwinn haben das nicht verdient", schreibt zum Beispiel ein User.

In die gleiche Kerbe schlägt auch dieser Kommentar: "Du hast da 2 großartige Frauen sitzen und Thomas Gottschalk kriegt es nicht hin, den richtigen Namen zu sagen. Peinlich einfach!"

Hunziker bleibt bei Gottschalks Sprüchen cool

Auch Michelle Hunziker, die zusammen mit dem Showmaster durch die Sendung führte, musste sich einige provokante Sprüche von Gottschalk gefallen lassen. Immer wieder witzelte dieser über ihr Liebesleben. "Kaum bin ich weg, landest du in den Armen von so einem Sixpack-Doc", sagte er etwa über Hunzikers Ex-Freund.

Zudem wird auch ihre Beziehung zu Ex-Mann Eros Ramazzotti von Gottschalk mit einem wohl sexuell gemeinten Kommentar versehen. "Du bist aber frech heute", konterte Hunziker den Spruch lediglich, was ihr auf Twitter viel Achtung entgegenbrachte. "Männer können froh sein, dass Frauen ihre peinliche Berührtheit inklusive Ekel so gut kaschieren können", schreibt eine Userin zu der Szene.

Auch Comedian Oliver Kalkofe schaltete sich nach der Sendung in die Diskussion um Gottschalk kontroversen Auftritt ein. Ihm zufolge sei man sich bei "Wetten, dass..?" wohl längst bewusst, dass sich der Showmaster immer wieder daneben benimmt – und habe deshalb Hunziker angewiesen, die Patzer des Kollegen zu kaschieren.

"Rede viel und laut, lenk vom Opa ab, Du hast den Überblick, Du machst die Show!", war wohl die Anweisung an die Moderatorin, witzelt Kalkhofe und versieht den Tweet mit #BetreutesModerieren.

Themen
Kika-Moderator verliert seinen Job – der Grund sorgt für heftige Diskussionen

Im August hatte Kika-Moderator Matondo Castlo für Aufsehen gesorgt, weil er an einem umstrittenen Festival im Westjordanland teilgenommen hat. Vor allem "Bild" hatte den 28-Jährigen dafür heftig kritisiert. Das palästinensische Jugend-Festival in Farkha sei "israelfeindlich" und Castlo habe dabei an der Seite "radikaler Steinewerfer" demonstriert.

Zur Story