Die "Bauer sucht Frau"-Kandidatin Denise hat für Nils ihren Hof aufgegeben.
Die "Bauer sucht Frau"-Kandidatin Denise hat für Nils ihren Hof aufgegeben.Bild: TVNow

"Bauer sucht Frau"-Kandidatin gesteht nach Verlobung: "Es fließen oft Tränen"

30.01.2021, 19:5730.01.2021, 19:56

Auch Wochen nach der jüngsten "Bauer sucht Frau"-Staffel wird es um Denise einfach nicht ruhig. Nachdem sie sich im Verlauf der Sendung scheinbar auf Zeitsoldat Sascha festlegte, bandelte sie später plötzlich mit Nils an – der war ebenfalls auf ihrem Hof gewesen, wurde aber als Erster von Denise wieder nach Hause geschickt.

Zeitweise datete die 32-Jährige dann sogar beide Männer auf einmal, doch nun will sie Nils endgültig als den Richtigen auserkoren haben. Neulich verlobten sich die beiden sogar und Denise gab ihren Hof auf, um mit dem Schleswig-Holsteiner zusammenzuleben. Diese Entscheidung bereut sie jedoch schon, wie sie nun in einer Fragerunde auf Instagram verriet.

Gefühlschaos bei Denise geht weiter

Theoretisch wäre es für Denise sicherlich irgendwie möglich gewesen, auf ihrem Hof zu bleiben, weshalb ein Fan genauer nachhakt und die Gründe für den Umzug wissen möchte. Darauf erhält er eine überraschend emotionale Antwort von der Bäuerin:

"Tja, es waren viele Faktoren schuld. Ich bereue die Entscheidung, gegangen zu sein, so viel kann ich sagen. Es fließen oft Tränen deswegen."

Denise vermisst besonders einige Menschen aus ihrer früheren Nachbarschaft, zu denen sie ein inniges Verhältnis aufgebaut hat. Zwar versuche sie, den Kontakt aufrechtzuerhalten, aber natürlich ist der Austausch nun schwieriger.

Immerhin: Das Wirtschaftsgrundstück, das sie jetzt mit Nils bewohnt, liegt wie ihr alter Hof in Nordrhein-Westfalen. Das Bundesland hat die Bäuerin also nicht verlassen. Zumindest nach der Corona-Pandemie wird sie ihre Freunde daher sicherlich des Öfteren besuchen können.

Übrigens bereut Denise den Umzug nicht wegen Nils. Mit ihm möchte sie sich nach eigenen Angaben auch weiterhin eine Zukunft aufbauen – nur die Gedanken an ihren geliebten Hof stimmen sie offenbar wehmütig, denn der sei noch immer ihr Zuhause.

Zumindest scheint also liebestechnisch endlich alles zu passen. Zwischenzeitlich hatte die Bäuerin sogar überlegt, zu Sascha zu ziehen, der selber Land besitzt. Am Ende war es dessen Eifersucht, die sie die Flucht ergreifen ließ. So erhielt dann Nils seine zweite Chance.

(ju)

Angst um Amaya: So geht es dem Sorgenkind von Bushido und Anna-Maria Ferchichi heute

Am 11. November 2021 wurden Bushido und Anna-Maria Ferchichi Eltern der Drillingsmädchen Leonora, Naima und Amaya. Eines der drei Babys musste nach dessen Geburt weitere 13 Tage im Krankenhaus bleiben und medizinisch überwacht werden. Bereits vor der Entbindung der Kinder gab es Komplikationen, lange bangten die Eltern sogar um das Leben ihrer kleinen Tochter Amaya. Zwischenzeitlich sah es so aus, als würde sie es nicht schaffen. Wie es dem Sorgenkind heute geht, verriet Anna Maria nun auf Instagram.

Zur Story