Die ehemalige Fußball-Nationaltorhüterin Nadine Angerer (l.) mit Tanzpartner David Vincour.
Die ehemalige Fußball-Nationaltorhüterin Nadine Angerer (l.) mit Tanzpartner David Vincour.
Bild: screenshot/sat1

"Dancing on Ice": Warum Nadine Angerer mit Autowaschanlage verglichen wird

14.12.2019, 11:2214.12.2019, 16:03

Es war das Halbfinale der eisigen Tanzshow bei Sat.1 und die Stars haben wieder geglänzt. Einige auf dem Eis und andere nur in ihren Outfits. Noch dabei waren Nadine Angerer, Lina Larissa Strahl, Eric Stehfest, André Hamann und Joey Heindle. Besonders emotional ging es beim Dschungelkönig Heindle zu.

Mit Freundin und Profi-Eiskunstläuferin Ramona Elsener glitt er zu Roxettes "It Must Have Been Love" übers Eis. Die Sängerin der Band, Marie Fredriksson, war erst am Montag verstorben. Aber es hat sich gelohnt. Er bekam 27,5 von 30 möglichen Punkten.

Angerers Kostüm passend zum Song

Für Aufsehen hat auch Nadine Angerer gesorgt. Zumindest mit ihrem Auftreten. Die ehemalige Torhüterin der Fußball-Nationalmannschaft lief am Freitagabend zu "Walking on Sunshine" in einem ebenso grellgelben Kostüm auf. Passend mit wackelnden Fäden, die glitzerten.

Das fiel auch der Jury auf. Daniel Weiss, Deutscher Meister im Eiskunstlauf, wusste bei dem Kostüm nicht, was er wirklich sah:

"Wie die eislaufende Waschbürste aus der Autowaschanlage."
Daniel Weiss über Nadine Angerer bei "Dancing on Ice".

Autsch. Autowaschanlage? Das will ja nun keiner hören. Und Angerer? Wie soll sie sich der peinlichen Situation auch anders entziehen, als herzlich zu lachen? Da hilft auch ein "aber sehr sexy", was Weiss noch anfügte, wird nicht mehr. Judith Williams hatte zuerst an "Bibo", einen großen gelben Vogel aus der Sesamstraße, gedacht – ja, ist nicht ganz falsch.

Aber es wird dann doch noch nett: "Du bist der Sonnenschein der Show", attestierte Weiss Angerer. Na, da war das Outfit doch nicht so falsch. Gereicht hat es am Ende dennoch nicht für Nadine Angerer. Mit nur 21 Jury-Punkten flog sie raus.

(lin)

Themen

"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer watscht Kofler nach Sekten-Vergleich ab - und droht ihm im TV

Es ging eigentlich um eine Weltsensation: Papier, das als Tapete die Heizung ersetzen kann. Doch wegen eines kleinen Details kriegten sich Carsten Maschmeyer und Georg Kofler bei "Die Höhle der Löwen" auf Vox ziemlich in die Haare ...

Der Pitch von Kohpa in Folge zwei der neuen Staffel "Die Höhle der Löwen" startete vielversprechend mit einer steilen Behauptung: "Papier leitet Strom." Die Gründer hatten mit Kohpa ein nachhaltiges Papier mit recycelten Kohlenstofffasern entwickelt. Der Vorteil der neuen Technologie: "Kohpa Therm ist das erste Heizpapier, was es auf dem Markt gibt."

Den Beweis lieferten Papieringenieur Walter Reichel und sein Kollege Peter Helfer natürlich direkt mit einer Demonstration zum Anfassen. "Dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel