Unterhaltung
Bild

Verona Pooth, Elton und Janine Kunze: Die beiden Freundinnen schenkten sich bei "Schlag den Star" nichts. Bild: screenshot prosieben

"Schlag den Star": Verona Pooths Sohn sorgt mit fiesem Diss für größten Lacher

Verona Pooth und Janine Kunze sind seit über zehn Jahren befreundet. Doch auf der großen "Schlag den Star"-Showbühne kämpften sie gegeneinander, auch wenn immer wieder Schatzi hier und Schatzilein dort den Ton angeben sollte. Veronas Kampfansage an Janine lautete zunächst: "'Schlag den Star' ist eine ganz einfache Sache. Zwei Frauen gehen bis ans Limit und am Ende gewinnt Verona! Janine, soll ich dir ein kleines Geheimnis verraten? Bei 'Schlag den Raab', hab' ich den Stefan trainiert – aber pssst!"

Janines Antwort folgte prompt: "Verona, Hochmut kommt vor dem Fall. Und ich hoffe, bei dir macht es nicht nur 'Blubb'. Gegen Verona? Ich glaub ich lach mich Pooth!" Wie sehr sie sich schlussendlich über die Werbeikone kaputtlachen konnte, hat sich bereits zu Beginn der Sendung gezeigt.

Eins stand fest: Hier wollte sich jede der Ladies die 100.000 Euro Siegprämie krallen. In 13 Runden mussten die Promis zeigen, dass sich ihr Training im Vorfeld ausgezahlt hat. Denn es galt in den Bereichen Taktik, Sport, Wissen und Geschicklichkeit zu glänzen. Eine von beiden blieb hier auf der Strecke.

Moderator Elton und Ron Ringguth kommentierten dabei süffisant die kleinen Patzer – dank der Quasselstrippen gab es davon einige. Für großes Aufsehen sorgte dann noch Veronas Sohn mit einem fiesen Spruch.

Bild

Verona, Elton und Janine: Die drei mussten in der Sendung viel Durchhaltevermögen aufbringen. Bild: screenshot prosieben

Überraschung des Abends: Der freche Pooth-Sohn

Verona Pooth stellte gleich zu Beginn klar: "Meine Stärke ist eine gute Figur zu machen. Ich interessiere mich gar nicht für Allgemeinwissen." Doch ein weiteres Talent sollte sie gleich unter Beweis stellen. Sie hat nämlich vorbildlich gezeigt, dass sie sprechen kann, ohne Luft zu holen. Elton zeigte sich in dem einen oder anderen Moment sichtlich genervt und polterte schon bei Spiel Nummer zwei: "Ruhe jetzt! Ich werde langsam sauer."

Bild

Rocco (dritter von links): Veronas Sohn sorgte mit seiner Antwort für viele Lacher. Bild: screenshot prosieben

Doch das mit dem ruhig sein ist eben nicht so leicht, wie ihr Veronas Sohn Rocco bewies. Der saß im Publikum und feuerte seine Mama kräftig an.

Der Neunjährige antworte auf die Frage von Elton "Wann ist Mama ruhig?" prompt und reichlich frech: "Sie ist ruhig, wenn sie schläft." Mit diesem fiesen Diss hatte der kleine Rocco die Lacher des Abends für sich gepachtet.

Und auch auf Social Media schlug Roccos Spruch kräftig Wellen. "Gut der Junge", kommentierte etwa ein Nutzer, "Kinder sind so herrlich" ein anderer.

Im weiteren Verlauf zeigte sich, dass die 52-Jährige keinen Schlagabtausch scheut und auch Elton Parole bieten kann: "Du bist schlimmer als jeder Trainer." Doch der zeigte sich schnell genervt von den vielen Fragen und der langen Spieldauer und forderte die stille Treppe.

Die fiesesten Lästerattacken

Die lustigsten Sprüche

Bild

Janine Kunze, Verona Pooth und Elton: Die Sendung wollte an diesem Abend nicht enden. Bild: screenshot prosieben

Das fieseste Duell

Beim Spiel "Rasensprenger" war schnell klar: Hier werden beide zum ersten Mal außer Puste sein. Davor tönte Verona noch: "Darf ich jemanden grüßen? Mein Fitnesstrainer und meine Yogalehrerin haben mich beide auf die Spur gebracht, was zu reißen." Doch sie sollte schnell eines Besseren belehrt werden. Denn die beiden mussten das Wasser vom Rasensprenger aufsammeln. Wer in fünf Minuten das meiste Wasser in seiner Säule hatte, gewann das Spiel. Kommentator Ron meinte: "Wir versuchen, zu hören, wer am meisten schnauft. Es ist Verona." Janine japste: "Alter, ist das anstrengend! Hätte ich nicht gedacht. Ich kann nicht mehr, ich bin am Ende." Verona wollte wissen: "Kann man das auch mit Tränen auffüllen?"

Bild

Verona Pooth: Die Moderatorin kämpfte mit dem Wasserstrahl. screenshot prosieben

Janine gewann schlussendlich das Spiel. Die beiden lagen auf dem Rasen und waren fix und fertig. Die Schauspielerin bekam einen Hustenanfall, der auch bei Spiel Nummer sieben noch nicht zu Ende sein sollte. Elton fragte: "Ich glaube, Frau Kunze kann nicht mehr. Ist ein Arzt anwesend?" Den brauchte die 46-Jährige zum Glück aber nicht. Verona versuchte zu helfen und klopfte ihr sanft auf den Rücken.

Bild

Janine Kunze und Verona Pooth: Die beiden lagen nach dem Spiel erschöpft auf dem Rasen. Bild: screenshot prosieben

Der Abschalt-Moment

Schon das dritte Spiel "Durchrollen" schien an diesem langen Abend nicht enden zu wollen. Zunächst hieß es von Elton: "Ihr müsst eure Kugel durch die Tore rollen. Jedes Tor gibt einen Punkt. Es gibt 15 Tore pro Durchgang und ihr habt vier Versuche. Wer als erster drei Durchgänge für sich entscheidet, gewinnt das Spiel." Janine verlor am Anfang schnell die Lust, zum Leidwesen von Elton: "Warum gibst du jetzt schon auf? Reiß dich mal zusammen." Schnell zeigte sich, dass es wohl jedem Zuschauer so gegangen wäre, denn die Partie wollte einfach nicht enden. Kommentator Ron sagte:

"Es ist halb zehn und wir sind in Spiel Nummer drei, das beruhigt mich. Ich finde es gut, wenn keine Hektik aufkommt."

Bild

Verona Pooth: Die Moderatorin verlor das Spiel. Bild: screenshot prosieben

Auch Verona hatte schließlich einen Durchhänger: "Total vergeigt, ich will nach Hause." Geblieben ist sie trotzdem. Dann erklärte sie: "Ich habe 600 Red Bull getrunken, ich darf nicht müde werden." Das wurde sie ganz und gar nicht. Elton stellte klar: "Du warst zu hektisch." Janine gewann übrigens das Spiel mit 21:44. Und der Kommentator machte für den weiteren Verlauf der Show wenig Mut:

"Ich hebe mir die Energie für die zweite Hälfte der Sendung auf, nämlich bis nach Mitternacht."

Bild

Janine, Verona und Elton: Bei diesem Spiel kamen sie schnell an ihre Grenzen. Bild: screenshot prosieben

Gewinner des Abends

Bild

Verona Pooth: Die Moderatorin pustete sich zum Sieg. Bild: screenshot prosieben

Beim 13. Spiel "Pusten" sollte sich entscheiden, wer als Gewinner aus der Show hervorgeht, denn Janine lag mit 20:58 Punkten weit hinter Verona. Die TV-Gesichter mussten zehn Tischtennisbälle ins Ziel pusten. Wer damit am schnellsten war, gewann den Durchgang. Insgesamt mussten drei geschafft werden. Kommentator Ron stellte schnell klar: "Verona hatte eine sehr gute Technik, die kann man sich auch mal abschauen." Doch genützt hat der Tipp Janine nichts, denn Verona gewann alle Durchgänge und freute sich weit nach ein Uhr nachts mit einem lauten Jubelschrei über die 100.000 Euro Siegprämie.

Bild

Verona Pooth: Die Werbeikone freute sich über das gewonnene Match. Bild: screenshot prosieben

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • martin gruber 06.09.2020 09:32
    Highlight Highlight Nach dem dritten Spiel konnte ich die dummen Kommentare und das Gehabe dieser nervigen Tussis nicht mehr ertragen. Denen ging es nur um im TV Sendezeit zu heben.
  • Cassie 06.09.2020 08:52
    Highlight Highlight Da sind sie-die starken schlauen Frauen im TV-statt zu moderieren machen sie sich halt zum Affen und wundern sich dass sie nicht für Voll genommen werden.Frau muss nicht immer nur auf dümmlich-naiv,hübsch -gebotoxt oder -zum schreien weltfremd machen.Wenn die Merkel mal ins Dschungle Camp gehen sollte,würde mir wirklich nix mehr zum dümmlichen Weibchenverhalten einfallen.

CDU-Politiker mit vernichtenden Worten bei "Markus Lanz": "Bei den Clans wurde Jahrzehnte nichts gemacht"

Vor Kurzem wurde bekannt, dass die CSU stärker gegen kriminelle Clans vorgehen will und die Polizisten besser vor Übergriffen schützen möchte. Die Mindeststrafmaße sollen demnach bei tätlichen Angriffen und bei Widerstand deutlich heraufgesetzt werden.

Im Gespräch mit Markus Lanz versuchten Politiker Herbert Reul (CDU) und Journalist Olaf Sundermeyer am Dienstagabend Licht ins Dunkel der Clan-Kriminalität zu bringen. Dabei fanden die beiden deutliche Worte für die derzeitige Situation in …

Artikel lesen
Link zum Artikel