Henning Baum groovte sich als Quokka durch "The Masked Singer".
Henning Baum groovte sich als Quokka durch "The Masked Singer".
Bild: ProSieben/Willi Weber

Quokka bei "The Masked Singer" ausgeschieden – im Kostüm steckte ein Schauspieler

03.03.2021, 06:3003.03.2021, 08:32

Für die Kostüme der neuen "The Masked Singer"-Staffel hat sich ProSieben wieder mächtig ins Zeug gelegt. Zu den besonders flauschigen Charakteren zählt in dieser Ausgabe das Quokka. Viele Zuschauer wussten zuvor vielleicht gar nicht, was überhaupt ein Quokka ist, aber genau das macht die Angelegenheit besonders spannend.

Mit 8 Kilo zählt das Quokka zu den leichteren Kostümen der vierten Staffel. Seine große Poser-Kette sticht sofort ins Auge und überhaupt haben wir es hier wohl mit einer Stil-Ikone zu tun: Der Charakter trägt nämlich sogar maßgefertigte Schuhe aus goldenem Leder. Der Schwanz des Quokkas ist stolze 1,6 Meter lang.

Das Geheimnis um das Quokka wurde in der dritten Show der vierten Staffel gelüftet. Schauspieler Henning Baum, bekannt aus "Der letzte Bulle", verbarg sich unter der Maske.

Das waren die Indizien und Tipps zum Quokka:

Die Hinweise zum Quokka

ProSieben verriet zum Quokka:

  • DJ Security in da house: Niemand ist so cool wie das Quokka. Das Quokka macht die Nacht an seinen Turntables zum Tag.
  • Alle wollen Selfies mit dem Quokka machen. Es verlässt seine Heimat Australien und ist nachts auch noch Security-Chef.
  • Das Quokka ist mehr als nur ein Selfie-Motiv, verkündet es selbstbewusst. Bei manchen Fans, die um ein Selfie bitten würden, mache es aber eine Ausnahme.
  • Sein Geheimnis für ein fettes DJ-Set: Ruhe!
  • Das Ziel des Quokkas war es schon immer, "the best of the best" im Job zu sein.
  • Nach seinen Auftritten schließt das Quokka auch die Büros ab.
  • In seinem Spind befindet sich der Buch-Band "Deutsche Dichter".
  • Das Quokka entspannt bei einem Abend im Wohnzimmer.

Welcher Star steckt im Quokka-Kostüm? Das tippte die Jury

Die Tipps aus Show 1:

  • Carolin Kebekus notierte sich vor der Show den australischen Superstar Kylie Minogue, vermutlich wird sie mit dem Tipp jedoch nicht weit kommen, denn das Quokka klingt eindeutig nach einem Mann.
  • Ruth erwähnt Hans Sigl.
  • Rea setzt auf DJ Ötzi.

Die Tipps aus Show 2:

  • Rea ist diesmal bei dem markanten Schauspieler und Bodybuilder Ralf Moeller angekommen.
  • Ruth glaubt noch immer an Hans Sigl und nennt als Alternative jetzt Roland Trettl.
  • Smudo tippt gar nicht bescheiden auf die TV-Legende Thomas Gottschalk.

Die Tipps aus Show 3:

  • Rea bringt den DJ Sven Väth ins Spiel.
  • Ruth hat Hans Sigl hinter sich gelassen. Ihre neuesten Tipps lauten Hans Werner Olm und Torsten Sträter.
  • Steven Gätjen übernimmt den Tipp von Rea aus der letzten Sendung und legt sich fest: Es könnte Ralf Moeller sein.

Welcher Star steckt im Quokka-Kostüm? Das sagten die Fans

Unter den Nutzern der ProSieben-App gab es vor der Show eine ganz klare Tendenz: Beinahe die Hälfte der Abstimmenden glaubte, dass Faisal Kawusi das Quokka ist. Auch auf Platz zwei stand mit Chris Tall ein Comedian. Doch nach dem ersten Auftritt sieht die Gefühlslage etwas anders aus. Plötzlich ist Thomas Gottschalk stark vertreten. An Faisal Kawusi glauben aber noch immer einige Fans.

Nach der zweiten Sendung der Staffel steht bei den Zuschauern auch Ralf Moeller hoch im Kurs. In der App hat er Platz zwei hinter Gottschalk eingenommen, der mit rund 58 Prozent klar vorn liegt.

Auch in Show drei sind diese beiden Promis noch die Top-Favoriten der Fans. Erwähnenswert ist zudem noch Rainer Calmund auf Rang vier in der App.

(ju)

Themen

"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer watscht Kofler nach Sekten-Vergleich ab - und droht ihm im TV

Es ging eigentlich um eine Weltsensation: Papier, das als Tapete die Heizung ersetzen kann. Doch wegen eines kleinen Details kriegten sich Carsten Maschmeyer und Georg Kofler bei "Die Höhle der Löwen" auf Vox ziemlich in die Haare ...

Der Pitch von Kohpa in Folge zwei der neuen Staffel "Die Höhle der Löwen" startete vielversprechend mit einer steilen Behauptung: "Papier leitet Strom." Die Gründer hatten mit Kohpa ein nachhaltiges Papier mit recycelten Kohlenstofffasern entwickelt. Der Vorteil der neuen Technologie: "Kohpa Therm ist das erste Heizpapier, was es auf dem Markt gibt."

Den Beweis lieferten Papieringenieur Walter Reichel und sein Kollege Peter Helfer natürlich direkt mit einer Demonstration zum Anfassen. "Dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel