Jan-Marten Block ist

Der Pokal von "DSDS"-Sieger Jan-Marten Block überlebte den Abend nicht. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

"DSDS"-Finale von Pannen-Serie überschattet – was in der Show alles schieflief

Das Finale von "DSDS" ging am Samstagabend nach vielen Monaten Casting- und Recall-Marathon endlich zu Ende. Jan-Marten Block aus Schleswig-Holstein konnte die Show am Ende für sich entscheiden. Doch schon kurz nach seinem Sieg geschah die erste Panne – und es war nicht die einzige in diesem Finale.

Als Jan-Marten zum neuen Superstar gekürt wurde und den dazugehörigen Pokal von seinen Mitfinalisten überreicht bekam, brach das gute Stück auch schon in sich zusammen. Der erste Jubel war bereits zu viel für die Trophäe, das Sendungslogo, das an dem Pokal befestigt ist, ging zu Boden.

Oliver Geissen witzelt über "DSDS"-Panne

Kevin Jenewein, Karl Jeroboan und Starian McCoy versuchten zwar noch zu retten, was zu retten ist, aber es gelang ihnen nicht. Moderator Oliver Geissen kommentierte das Spektakel etwas spitz:

"Dabei ist das doch so eine Qualitätsarbeit."

Etwas später erklärte er dann: "Wir schmeißen das Ding wieder zusammen." Ohne einen richtigen Pokal soll der Superstar 2021 schließlich nicht nach Hause gehen.

Jan-Marten Block ist

Der "DSDS"-Pokal ging beim Jubel zu Bruch. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Pannen-Serie zieht sich durchs "DSDS"-Finale

Doch das war nicht die erste Panne des Abends. Im Verlauf der Show kam es zu weiteren, teils peinlichen Vorkommnissen, die den Zuschauern natürlich nicht verborgen blieben.

So hatte der Tontechniker wohl nicht seinen besten Tag. Denn kurz vor Kevin Jeneweins Auftritt, nicht einmal 30 Minuten nach Sendungsstart, machten sich die ersten Probleme bemerkbar. Als er im Gespräch mit Moderator Oliver Geissen über seinen Finaleinzug sprechen wollte, der Techniker wohl ein wenig Kirmes-Feeling auf die Bühne bringen und erzeugte ein ziemliches Echo. Die Zuschauer amüsierten sich auf Twitter natürlich köstlich:

"DSDS"-Tontechniker bekommt sein Fett weg

Vor allem der Tontechniker musste in den sozialen Netzwerken mächtig einstecken.

Und es war nicht der einzige Patzer, der an diesem Abend rund um Finalist Kevin passierte. Später, als zusammen mit den Kandidaten auf der Couch saß, schaute er sich suchend um. Das war auch Oliver Geissen nicht entgangen, der prompt nachhakte, ob Kevin Geld aus der Tasche gefallen sei. Doch das Geld war nicht sein Problem, das Mikro war verlorengegangen. Kurzerhand borgte sich der Moderator eins von Mitfinalist Starian. Ob das so Corona-konform war?

Kevin Jenewein.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Kevin Jenewein hatte mit einem verschwundenen Mikro zu kämpfen. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Finalist Kevin Jenewein verliert sein Mikro

Im Netz kam zumindest die Frage auf – aber in erster Linie lachten die Zuschauer einfach über Kevins Schusseligkeit. Immerhin: Auch er nahm die Situation mit Humor und kommentierte es mit den Worten: "So'n richtiger Kevin."

Wo das Mikro gesteckt hat, konnte übrigens ein Zuschauer aufklären:

(jei)

Themen

Analyse

Medienexperte sieht ProSieben als großen Gewinner und glaubt: Sendung von Joko und Klaas wird Konsequenzen haben

Am Mittwochabend gelang Joko und Klaas ein riesiger TV-Coup. Zum Staffelauftakt ihrer Show "Joko und Klaas gegen ProSieben" hatten sie sich am Vorabend die begehrten 15 Minuten Sendezeit erspielt. Doch aus den 15 Minuten wurden letztendlich 7 Stunden. In diesen machten sie auf die Situation der Pflegekräfte in Deutschland aufmerksam und zeigten eindrucksvoll Missstände auf. Für den Beitrag wurde die Gesundheits- und Krankenpflegerin Meike Ista im Knochenmark- und Transplantationszentrum der …

Artikel lesen
Link zum Artikel