Unterhaltung
GNTM

Bei "GNTM" hatte Heidi Klum den Fotografen Yu Tsai zum Fotoshooting geladen. Bild: Screenshot ProSieben

Fotograf lästert über "GNTM"-Kandidatin – die reagiert mit unkluger Aktion

Als Model muss man nicht nur posieren und laufen können. Auch die richtige Vermarktung und Präsentation im Netz oder bei Presseterminen ist entscheidend. Das müsste den Kandidatinnen von "Germany's next Topmodel" nach mittlerweile 14 Staffeln eigentlich klar sein. Dennoch gibt es immer noch Mädchen, die sich nicht ganz so clever anstellen. Zum Glück – sonst wär's ja auch langweilig.

In der siebten Episode von "GNTM" drehte sich nun alles um das Thema Social Media. Vom Interview-Training bis zum Entscheidungswalk, bei dem sie von Gastjurorin Alessandra Ambrosia und Jury-Chefin Heidi Klum mit Emojis bewertet wurden.

Größtes Drama

Leg dich nicht mit dem Fotografen an! Das ist etwas, das die angehenden Models wissen sollten. Dennoch kam es beim Marilyn-Monroe-Shooting auf dem Walk of Fame zum Eklat. Im Zentrum: Mareike.

GNTM

Mareike musste viel Kritik einstecken. Bild: Screenshot ProSieben

Die volltätowierte Kandidatin hatte eigentlich gedacht, das sexy Shooting in einer Glasbox mit Windeffekt à la Marilyn wird ein absoluter Selbstläufer. Aber weit gefehlt. Statt Hollywood-Diva sah bei ihr eher alles nach Rotlicht-Queen aus – so zumindest urteilte Fotograf Yu Tsai. Er fand absolut keinen Gefallen an Mareike und ihren Posen und sagte ihr das auch deutlich.

Selbst Heidi Klum versuchte der Kandidatin mehrfach Tipps zu geben – vergebens. Yu Tsai wurde immer frustrierter. Seinen Frust bekam sie nach dem Shooting knallhart ab. Ihr Lächeln sehe nicht authentisch aus und ihren Mund öffne sie wie ein Goldfisch, meckerte er. Und Mareike? Die lachte nur. "Findest du das lustig?! Ich finde das nämlich nicht lustig", fuhr er sie an.

Nach dem missratenen Shooting musste sie erst mal bei ihren Konkurrentinnen Dampf ablassen. Es sei asozial gewesen, wie er mit ihr geredet habe, beschwerte sie sich.

GNTM

Mareike bekam von Fotograf Yu Tsai harte Ansagen. Bild: Screenshot ProSieben

Das Thema war damit aber noch nicht vorbei. Am Ende des Tages kam es zur direkten Konfrontation. Vor versammelter Mannschaft beschwerte sich Marike über die Wortwahl des Fotografen, nannte sie respektlos. Aber obwohl er sich entschuldigte, hatte sie immer weitere Widerworte. Er kritisierte:

"Was gerade nicht respektvoll ist, ist, dass du nicht zuhörst um zu lernen."

Und genau das würde ihr im Modelbusiness auch weiter im Wege stehen, war er sich sicher.

#NoRolemodel

Immer wieder Mareike. Auch beim Interview-Training, bei dem die Models am Ende einen vermeintlich passenden Hashtag aufgedrückt bekamen – natürlich nicht immer schmeichelhaft – stach sie negativ hervor. Schon vorher war ihr klar, dass sie durch Instagram eine große Angriffsfläche bietet. Dort zeigt sie sich teils extrem freizügig oder in provokanten Posen.

Und natürlich kam das beim Interview-Teaching mit "taff"-Moderator Christian Düren zur Sprache. Eine gute Erklärung für ihre Bilder konnte Mareike nicht liefern und wurde somit schnell als Nicht-Vorbild-würdig abgestempelt. Christian Düren verpasste ihr den Hashtag #NoRolemodel. Allerdings waren die Instagram-Posts nicht ihr einziges Problem.

Viel brisanter war das, was sie dem Journalisten über das missratene Marilyn-Monroe-Shooting erzählte. Dabei lästerte sie ordentlich über den Fotografen, behauptete, er habe sie beleidigt und mit einer Prostituierten verglichen. Extrem unprofessionell, wie ihr der "taff"-Moderator dann auch sehr schnell deutlich machte.

Definitiv keine gute Woche für Mareike.

Tränen-Moment

Für eine andere Kandidatin lief das Interview-Training deutlich besser. Vivian, die bislang eher unscheinbar war, überzeugte mit Nahbarkeit – und Tränen. Sie berichtete ganz offen von ihren Depressionen, unter denen sie viele Jahre litt. Und auch der Tod ihres Vaters im vergangenen Jahr wurde von ihr thematisiert. Dabei konnte sie die Tränen nicht mehr zurückhalten.

Beim Moderator konnte sie damit Punkten. Er verpasste ihr den Hashtag #Kämpferin.

Lästeropfer

Warum sie überhaupt noch dabei ist, obwohl sie so viel kritisiert wird, kann sie selbst nicht verstehen. Und genau das äußerte Maribel in der Folge nicht gerade selten – sogar beim Interview-Training. Ganz zum Leidwesen ihrer Konkurrentinnen. Vor allem Lijana konnte sich diverse Sticheleien nicht verkneifen. Ihrer Meinung nach hätte Maribel schon vergangene Woche rausfliegen müssen.

Aber Lijana ist nicht die einzige, die mittlerweile genug von Maribel hat. Als die 18-Jährige nach harter Kritik auch in dieser Woche wieder eine Runde weiterkommt, freute sich niemand mehr mit ihr.

Ich habe heute leider kein Foto für dich

Für Lucy gab es dieses Mal kein Foto. Ihr Walk war erneut nicht gut und auch mit dem Fotoshooting konnte sie dieses Mal nicht Punkten. Für Heidi keine leichte Entscheidung, denn sie sei ihr besonders ans Herz gewachsen und mit ihrer Geschichte ein Vorbild für so viele Mädchen.

Damit sind es nun nur noch 15 Kandidatinnen.

(jei)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Nach Wendler-Aussagen: Auch Laura Müller verliert jetzt offenbar RTL-Show

Am Donnerstagabend hat Schlagersänger Michael Wendler auf seinem Instagram-Account sein "DSDS"-Aus verkündet – und Verschwörungsmythen verbreitet. Mittlerweile haben sich viele wichtige Geschäftspartner von ihm getrennt.

Das Werbevideo mit Kaufland wurde gelöscht und auch die Sportbekleidungsmarke "Uncle Sam" hat sich von den Aussagen des 48-Jährigen distanziert. Die Zusammenarbeit wurde beendet.

Besonders folgenreich ist jedoch der Bruch mit RTL. Michael Wendler war eigentlich gerade auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel