Andy hat Maya in

Andy hat Maya in "Bauer sucht Frau" zweimal das Herz gebrochen, nun sind die beiden ein Paar. Bild: RTL/screenshot

"Bauer sucht Frau": Überraschende Wendung nach der Show – Zuschauer staunen

Nach dem jüngsten Wiedersehen bei "Bauer sucht Frau" schien Andy der große Verlierer der Staffel der sein, denn er verscherzte es sich nacheinander mit Nicole und Maya. Letztgenannte Kandidatin wurde von ihm sogar gleich zweimal abgewiesen, denn beim Aufeinandertreffen nach der Hofwoche gestand Andy, dass sein Herz eigentlich für Nicole schlägt.

Daraufhin verließ Maya fluchtartig den Raum, konnte ihre Gefühle nicht mehr unter Kontrolle halten. Nicole hatte derweil vom Hin und Her des Bauern endgültig genug und machte ihm dies später unter Tränen dann auch noch einmal deutlich.

Nun zeigte "Bauer sucht Frau – Was ist auf den Höfen los?" am Montagabend aber eine spektakuläre Wendung. Fünf Monate später ist der ganze Stress offensichtlich vergessen: Maya und Andy sind ein Paar und wohnen sogar unter einem Dach. Eine gewaltige Überraschung für alle Fans der Kuppelshow.

Großes Liebes-Comeback bei "Bauer sucht Frau"

Andy bekundet beim Rückblick auf die vergangenen Monate, dass zwischen seiner Herzensdame und ihm eine intensive Aussprache erfolgte, beide hatten viel zu verarbeiten. "Maya ja auch, sie bekam letztendlich ihre Abfuhr nochmal", erinnert er sich zähneknirschend. Die neuerliche Annäherung endete sogar in einer festen Beziehung: Mittlerweile lebt sie mit ihm auf seinem Hof und hilft bei der Versorgung der Tiere.

Maya berichtet, was nach dem TV-Wiedersehen von

Maya berichtet, was nach dem TV-Wiedersehen von "Bauer sucht Frau" passierte Bild: RTL screenshot

Maya selbst erklärt, dass es ihr nach dem Wiedersehen zunächst gar nicht gut ging, dennoch hatte sie nach eigenen Angaben weiterhin "ein Fünklein Hoffnung". Sie sei sich trotz allem sicher gewesen, dass auch von Andys Seite Gefühle vorhanden waren. Die Zeit regelte dann den Rest. Die 38-Jährige ergänzt:

"Ich vermute, dass viele das nicht nachvollziehen können. Ich staune auch manchmal, dass ich noch da bin. Aber ich denke, es ist richtig. Es fühlt sich richtig an."

"Ich finde, wir haben die Sache echt gut hingekriegt", bilanziert Andy schließlich. Wie "Was ist auf den Höfen los?" ebenfalls zeigt, hilft seine Partnerin ihm jetzt beispielsweise bei der Herrichtung eines Zimmers im Haus, die Stimmung ist harmonisch. Für den Bauern hat Maya übrigens ihr Leben im sonnigen Portugal aufgegeben.

Dennoch gibt sie zu: "Es ist nicht leicht, zwei Abfuhren zu verdauen". Die vielen Gespräche hätten indes Klarheit zwischen ihnen geschaffen und heute bestehe eine gute Vertrauensbasis. Am Ende bekräftigt sie mit einem Augenzwinkern: "Ich habe eigentlich keine Sorge, dass ich noch eine dritte Abfuhr kassiere... aber das habe ich bei der zweiten auch gedacht!" Anscheinend sieht sie das Drama von damals jetzt also sogar mit einer Prise Humor.

Wegen Andy und Maya: Zuschauer sind skeptisch – "Ernsthaft?"

Die spektakuläre "Bauer sucht Frau"-Enthüllung wurde natürlich auch in sozialen Medien diskutiert. Dort sind die Fans skeptisch und bezweifeln, dass die Beziehung lange halten wird. Vielmehr wird tatsächlich eine weitere bevorstehende Abweisung durch Andy befürchtet. Manche können auch nur schwer verstehen, dass Maya überhaupt zu ihm zurückgekommen ist.

Immerhin hält das Liebes-Comeback jedoch schon mehrere Monate und die Zwei scheinen auf eine gemeinsame Zukunft zu spekulieren. Wer weiß: Vielleicht hat Andy ja wirklich eine endgültige Entscheidung getroffen. Maya wäre es in jedem Fall zu wünschen.

(ju)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Katja Burkard entschuldigt sich nach Fehltritt im TV – Zuschauer äußern weiter Kritik

In der vergangenen Woche zog "Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard einiges an Kritik auf sich, denn während einer Abmoderation in der Sendung verwendete sie ein rassistisches Wort: In einem Gespräch mit Oksana Kolenitchenko aus "Goodbye Deutschland" bezeichnete sie am Donnerstag die vielen Umzüge der Frau als "Zigeunerleben". Eben dieses sei nur mit kleineren Kindern möglich, mit größeren dann nicht mehr.

Am Freitag entschuldigte sich die Moderatorin dafür bei Instagram, nachdem der Ausdruck von …

Artikel lesen
Link zum Artikel