Unterhaltung
Bild

Der erste Auftritt bei "The Masked Singer": Cool, cooler, Kakerlake! Bild: ProSieben

Die Kakerlake – dieser Star im Kostüm stieg freiwillig aus

Harter Panzer, röhrige Stimme: Die Gangster-Kakerlake sorgte für eine der "The Masked Singer"-Überraschungen. In der Auftaktshow zur zweiten Staffel trat sie mit "Gangster's Paradise" von Coolio auf.

Doch zu Beginn der dritten Folge verkündete Moderator Matthias Opdenhövel zwei Show-News: Nicht nur war das Promi-Rateteam aufgrund der Corona-Pandemie auseinandergesetzt worden, auch hatte ein Kandidat "The Masked Singer" erstmals vorzeitig freiwillig verlassen – die Kakerlake.

Zur Demaskierung des Stars ließ sich ProSieben allerdings bis zum Ende der Show Zeit. Doch dann stand fest: Im Kakerlaken-Kostüm steckt Angelo Kelly! Er erklärte per Videobotschaft die Gründe für sein Aus bei "The Masked Singer":

"Ich habe mich endschieden, vorzeitig auszuscheiden. Ich wohne seit einigen Jahren mit meiner Familie in Irland. Ich fliege zu jeder Show hin und zurück. Und das wäre in dieser Zeit jetzt unverantwortlich für das Team, mich und meine Familie."

Das waren die Indizien zur Kakerlake

Die Hinweise aus der zweiten Folge:

Auch vor dem freiwilligen Ausscheiden gab es in der driiten Show noch finale Hinweise:

Das waren die Tipps der "The Masked Singer"-Jury

Das waren die Vermutungen aus der zweiten Show:

Der Star im Kakerlaken-Kostüm: Das sagten die Fans

Die Twitter-Community schoss sich fix auf eine sehr berühmte Musiker-Familie ein: die Kellys! Nur: Welcher der Brüder steckt unter dem Kakerlaken-Brustpanzer? Die meisten Fans tendierten nach den ersten beiden Auftritten zu Angelo oder Joey Kelly. Doch auch die Namen Smudo oder Jay Khan fielen immer wieder.

Im offiziellen ProSieben-Voting tippten die Fans zunächst auf Angelo Kelly, Sido und Nelson Müller. Zum Schluss lag Kelly vorn, gefolgt von Steffen Henssler.

(ab)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Virologe: "Maximum an Fällen wird wohl von Juni bis August auftreten"

Nicht nur Donald Trump nahm bislang an: Die Ausbreitung des Coronavirus könnte sich abschwächen, wenn es wärmer wird. Auch der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité war dieser Meinung.

Das hat sich mittlerweile aber geändert. Warum Drosten mittlerweile nicht von einer Verlangsamung der Virus-Verbreitung bei wärmeren Temperaturen ausgeht, erklärt er in der Montagsausgabe des NDR-Podcasts "Coronavirus-Update".

Noch ist vieles unbekannt über das neuartige Coronavirus namens …

Artikel lesen
Link zum Artikel