Unterhaltung
Bild

Lena Gercke und Thore Schölermann: Die beiden moderieren zusammen die Show "The Voice of Germany". Bild: Getty Images/ Adam Berry

Lena Gercke für "The Voice of Germany" plötzlich zurück aus der Babypause

Lena Gercke steht seit 2015 für die Castingshow "The Voice of Germany" zusammen mit Thore Schölermann als Moderations-Duo vor der Kamera. Der aktuellen Staffel verpasste sie jedoch eine Absage, weil sie im Juli erstmals Mama wurde. Nun wurde überraschend verkündet, dass sie schon nach fünf Monaten aus ihrer Babypause zurückkehrt. Eingesprungen ist für die bereits ausgestrahlten Folgen übrigens Annemarie Carpendale.

Wie "Bild" enthüllte, wird die einstige Siegerin von "Germany's next Topmodel" schon am Sonntag bei der ersten Live-Show wieder auf der Bühne stehen. Hinter den Kulissen soll es überraschend gebrodelt haben.

Lena Gercke feiert ihr TV-Comeback

Obwohl die Staffel bereits im vollen Gange ist, kam nun die plötzliche Entscheidung, dass Lena wieder ihren alten Posten übernimmt. Die 43-jährige "taff"-Moderatorin wurde erst im Sommer dazugeholt und wird somit nicht einmal mehr die zehnte Staffel der Musikshow zu Ende moderieren, die seit Oktober im TV zu sehen ist. Der Zeitung sagte eine Sprecherin von ProSieben:

"Wir heißen Lena Gercke 'Willkommen zurück' zum 'The Voice of Germany'-Halbfinale. Und wir danken Annemarie Carpendale, dass sie Lena in ihrer Babypause so wunderbar vertreten hat."

Entgegen des Statements berichtet "Bild" weiter, dass Annemarie bei den bisherigen "The Voice"-Aufzeichnungen eher durch Nervosität als durch Souveränität aufgefallen sein soll. Ein Insider sagt dazu dem Blatt:

"Es wurde von Anfang an zweigleisig geplant – sowohl mit einer Rückkehr von Lena als auch mit Annemarie. Das war auch notwendig, weil damals gar nicht klar war, wann Lena zurückkehren kann."

Thore Schölermann ist begeistert über Lenas Rückkehr und meint zu "Bild": "Ich freue mich sehr, Mama Lena nach knapp einem Jahr wiederzusehen. Wir sind ein sehr gutes Team!" Über Annemarie verliert er übrigens kein schlechtes Wort: "Anne war die beste Vertretung, die ich mir vorstellen konnte. Neben ihr hatte ich vor vielen Jahren das erste Mal ein ProSieben-Mikro in der Hand."

(iger)

Nach umstrittener Wendler-Aussage: Elton kontert mit Gegenvorschlag

Michael Wendler verbreitet weiter seine Verschwörungsmythen und teilt schonungslos gegen Menschen aus, die sich an die Corona-Maßnahmen halten. Zuletzt richtete sich der Schlagersänger in seiner Instagram-Story direkt an Oliver Pocher und forderte den sogenannten "Impfbefürworter" zu Folgendem auf: "Da die Pharma-Industrie laut EU-Beschluss ja nicht für die Nebenwirkungen haften muss, würde ich vorschlagen, dass Oliver Pocher, der ja alle dazu aufruft, sich impfen zu lassen, das tut – …

Artikel lesen
Link zum Artikel