Unterhaltung
Grill den Henssler

Steffen Henssler ärgerte sich über seinen Fauxpas bei "Grill den Henssler". Bild: screenshot tvnow

Steffen Henssler unterläuft fieser Fauxpas bei "Grill den Henssler"

Es läuft für Steffen Henssler. Das könnte man zumindest meinen, wenn man die aktuelle Sommer-Staffel seiner Sendung "Grill den Henssler" verfolgt – denn der Koch räumt von Show zu Show ab. Allerdings ist auch er nicht fehlerfrei. Und das hat sich am Sonntag abermals gezeigt. Während der Sendung unterlief dem TV-Koch nämlich ein fieser Fauxpas, der natürlich ausgerechnet Jury-Mitglied Christian Rach nicht verborgen blieb.

Steffen Henssler musste diesmal gegen das Promi-Team – bestehend aus Vanessa Mai, Markus Krebs und Nicolas Puschmann – antreten. Schon beim Impro-Gang lieferten sich Henssler und seine Herausforderer ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Auch bei der Vorspeise lagen beide eng beieinander. Doch beim Anrichten der Jury-Teller passierte Henssler ein fieses Malheur passiert, das ausgerechnet Rach aufdeckte und bemängelte. Bei seiner Bewertung erklärte der einstige RTL-"Restauranttester":

"Leider wurde in der Königskrabbe vergessen, diese zwei Bänder herauszuziehen."

Grill den Henssler

Christian Rach hielt die Bänder aus der Königskrabbe in der Hand. Bild: screenshot tvnow

Der Juror hielt die zwei ungenießbaren Übeltäter demonstrativ in die Kamera. "Deswegen gibt es enttäuschende neun Punkte, weil ich hätte sonst 10 gegeben", verkündete er weiter. Für Henssler also doppelt ärgerlich: Zehn Punkte von Rach gleichen einem Ritterschlag. Er erklärte anschließend leicht verärgert in Richtung Rach: "Ich dachte, ich hätte sie überall rausgezogen. Dass ausgerechnet du dann diesen Teller noch kriegst, ist ja so klar dann."

Vanessa Mai grillt Steffen Henssler

Dass nur Rach die Bänder in seinem Gericht vorgefunden hat, stimmte übrigens nicht. Auch Mirja Boes räumte nach der Punktevergabe ein, dass auch bei ihr die Bänder noch enthalten waren. Nur schien ihr das weniger auszumachen.

Profikoch Steffen Henssler.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Vanessa Mai holte sich die zehn Punkte. Bild: TVNOW / Frank W. Hempel

Trotz dieses Fauxpas räumte Henssler in allen Runden ordentlich ab, kratzte hin und wieder nur haarscharf an den zehn Punkten vorbei. Bei der Nachspeise musste er dann aber den nächsten Rückschlag einstecken. Denn am Ende war es nicht er, der die zehn Punkte einkassierte, sondern Herausforderin Vanessa Mai – und das ausgerechnet von Christian Rach. Ihr gelang damit sogar der Runden-Sieg über Henssler. Am Gesamtergebnis war trotzdem nicht mehr zu ruckeln. Letztendlich gewann Henssler mit 89 zu 79.

(jei)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zentralrat der Sinti und Roma entsetzt über Spruch von Barbara Schöneberger

In den vergangenen Monaten ist in der Welt und in Deutschland ein verschärftes Bewusstsein dafür entstanden, dass Sprache diskriminieren kann. Die Debatte drehte sich speziell auch um rassistische Namen und Begriffe, die im Alltag vorkommen.

In Berlin wurde die Umbenennung der U-Bahnhaltestelle "Mohrenstraße" beschlossen. Die Firma Knorr gab Ende August bekannt, seine "Zigeunersauce" in "Paprikasauce Ungarische Art" umzubenennen.

Der Zentralrat der Deutschen Sinti und Roma begrüßte die …

Artikel lesen
Link zum Artikel