Sarah Connor war eigentlich für "Der Quiz-Champion – Das Spenden-Special" eingeplant.
Sarah Connor war eigentlich für "Der Quiz-Champion – Das Spenden-Special" eingeplant.
Bild: dpa / Hendrik Schmidt

Chaos beim ZDF: Sarah Connor sagt Show-Auftritt kurzfristig ab

20.09.2021, 16:47

Am Samstagabend lief im ZDF die große Spenden-Show "Der Quiz-Champion – Das Spenden-Special", moderiert von Johannes B. Kerner. Prominente Kandidaten traten für einen guten Zweck gegen Fachexperten an, die Einnahmen gehen an die Deutsche Krebshilfe. Unter anderem Franziska van Almsick und Michael "Bully" Herbig waren mit von der Partie.

Auf der Bühne stehen sollte eigentlich auch Sarah Connor, doch zu ihrem Auftritt kam es sehr kurzfristig dann doch nicht, wie die "Bild" berichtet. Dabei hatte die Sängerin Großes geplant.

Sarah Connor und ZDF gehen auf Nummer sicher

Die 41-Jährige hatte Anfang September bei Instagram berichtet, dass sie positiv auf Corona getestet wurde und sich daher nun in Quarantäne begebe. Ein Konzert in Leipzig sagte sie ab. Für "Der Quiz-Champion" wollte sie wieder fit sein, doch kurz vor der Sendung die Hiobsbotschaft: Erneut fiel ein Test positiv aus, dabei war ihre Quarantäne-Zeit im Grunde abgelaufen.

Zwar sei die Virenlast in einem nur sehr geringen Bereich angesiedelt gewesen, doch in Ansprache mit dem ZDF entschied Sarah Connor, die Performance lieber abzusagen. Dies wiederum soll für Hektik gesorgt haben, denn offenbar war auch die Produktion davon ausgegangen, dass die "Vincent"-Interpretin die Infektion ganz überwunden hat.

Das waren die ZDF-Pläne

Besonders ärgerlich für Sarah Connor: Dieser Auftritt zur Primetime wäre für sie durchaus wichtig gewesen, denn geplant war, dass sie in der Show über eigene Depressionen und Panikattacken spricht, um auch das Publikum für diese Themen zu sensibilieren. Bereits beim "Sat.1-Frühstücksfernsehen" hatte sie im Verlauf der Woche über schwierige Zeiten aus ihrem Leben berichtet. "Ich glaube, es ist nicht einfach mit mir", gab sie unter anderem im Hinblick auf ihre langjährige Ehe mit Florian Fischer zu verstehen.

Singen sollte Sarah Connor natürlich auch. Als musikalisches Highlight war ihr Song "Stark" aus dem Erfolgsalbum "Herz Kraft Werke" angedacht. Eben dieser handelt ebenfalls von negativen Gefühlen wie Selbsthass.

Immerhin war die Absage des Auftritt wohl nur eine Vorsichtsmaßnahme, es geht der Sängerin offenbar weiterhin gut. Nun bleibt abzuwarten, wann sie denn wirklich wieder auf der Bühne steht.

(ju)

watson-Story

Die hässliche Seite der Rassismus-Proteste: Videos zeigen brutale Festnahmen von Demonstranten - das sagt die Polizei

15.000 Menschen demonstrierten am Samstag auf dem Berliner Alexanderplatz gegen Rassismus und Polizeigewalt. Die meisten von ihnen friedlich, doch sicher auch einige aus verschiedenen Gründen zu Provokation und Gewalt neigend. Und so kam es nach den wichtigen Meinungsprotesten auch zu Szenen, bei denen Polizei und Demonstranten zwischen dem Bahnhof Alexanderplatz und dem nahegelegenen Berolinahaus aneinander gerieten.

Die Polizei selbst sprach in einer ersten Mitteilung am Samstagnachmittag …

Artikel lesen
Link zum Artikel