Lili Paul-Roncalli und ihr Profi Tanzpartner Massimo Sinato bei der Let s Dance RTL Show am 6.03.2020 in K

Die Profitänzer von "Lets Dance" leisten jede Staffel enorm viel. Doch nicht jeder verdient bei der RTL-Serie das gleiche. Bild: IMAGO / APress

So verschieden ist die Bezahlung der "Let's Dance"-Tänzer

"Lets Dance" ist die beliebteste Tanz-Contest-Show in Deutschland. Die Zuschauer lieben besonders die vielen Promis, die sich jedes Jahr im Tanz versuchen und dabei schon für den einen oder anderen unvergesslichen Moment gesorgt haben.

Nicht weniger beliebt und stets bewundert sind die Profi-Tänzer die in der Show, zusammen mit prominenten Tanzpartnern, um den Sieg kämpfen. Wie ein Medienbericht jetzt enthüllt hat, hatte der Siegeswille der Profis früher wohl auch finanzielle Hintergründe.

Spitzenverdiener bekommen bis zu 40.000 Euro pro Staffel

Die "Bild" enthüllt jetzt, in welcher Preisspanne sich die Gehälter der "Lets Dance"-Profis befinden. Dabei gibt es unter den Tänzern offenar große Unterschiede. "Die wichtigsten Faktoren bei der Berechnung des Gehaltes sind Zugehörigkeit zur Show, gewonnene Tanzpreise, Bekanntheit und TV-Erfahrung", zitiert "Bild" Künstler-Manager André Benders.

Die Spitzenverdiener kommen auf ein Gehalt von rund 20.000 bis 40.000 Euro pro Staffel. Stars wie Massimo Sinató, der gerade Baby-Pause macht, und Christian Polanc könnten zu dieser Gruppe gehören. Es heißt auch, es habe mal eine Prämie gegeben für Tänzer, die es besonders weit schafften. Diese Prämie soll es inzwischen nicht mehr geben.

Unter den Profis verdient aber bei Weitem nicht jeder dasselbe. Laut "Bild" sollen weniger bekannte Tänzer teils weniger als 10.000 Euro pro Staffel bekommen.

(vdv)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Gil Ofarim spricht über problematische Zeit bei "Let's Dance": "Hätte ich mir sparen können"

Gil Ofarim bringt an diesem Freitag ein neues Musikvideo heraus: Der Song "Vom Ende der Traurigkeit" entstand bereits 2019, nun wurde er überarbeitet – auch, weil Gil die Hoffnung nach monatelangen Corona-Maßnahmen und der Pandemie nicht aufgibt. Dass der dazugehörige Musikclip für Aufsehen sorgen wird, das wusste der 38-Jährige aber schon vor dem Release. Zu sehen ist er darin erstmals seit seiner "Let's Dance"-Teilnahme 2017 wieder mit seiner damaligen Tanzpartnerin Ekaterina Leonova.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel