Rafi Rachek zeigte seine Verletzungen bei Instagram.
Rafi Rachek zeigte seine Verletzungen bei Instagram.Bild: Instagram/rafirachek

RTL-Star krankenhausreif geprügelt – weil er Männer liebt

30.05.2020, 10:55

Mit seinem Coming-out hatte er in der vergangenen "Bachelor in Paradise"-Staffel für große Furore gesorgt: Denn Rafi Rachek war ursprünglich auf der Suche nach einer Single-Lady gewesen, entschied sich aber doch dafür, zu seinen Gefühlen zu stehen und seine Homosexualität öffentlich zu machen.

Mittlerweile ist der Ex-RTL-Kandidat und einstiger Umwerber von Bachelorette Nadine Klein glücklich liiert: Er liebt "Prince Charming"-Teilnehmer Sam Dylan. Nun machte Rachek seinen gut 60.000 Instagram-Followern aber eine üble Mitteilung. Denn auch im Jahr 2020 gibt es immer noch Menschen, die sich an seiner Art zu leben stören und seine Homosexualität nicht akzeptieren wollen.

So zeigte sich Rachek am Donnerstagabend auf seinem Channel mit Blessuren im Gesicht und einem Gipsarm. Er erklärte, Opfer einer homophoben Attacke geworden zu sein.

Unbekannte griffen RTL-Reality-Star Rafi in Köln an

"Ich war mit Freunden was trinken, irgendwann musste ich pinkeln", berichtet er in seiner Insta-Story. Am Aachener Weiher in Köln sei er dann dafür im Gebüsch verschwunden. "Dann habe ich das Wort 'Schwuchtel' gehört, es waren mehrere Leute. Und an mehr kann ich mich nicht erinnern." Rafi sagt weiter:

"Ich bin irgendwann im Wald aufgewacht. Ich konnte meinen Arm nicht mehr bewegen, ich hatte eine Platzwunde am Schienbein (...). Ich stand unter Schock und wusste nicht, was passiert ist".

Er sei zu seinen Freunden zurückgegangen, die ihn dann sofort ins Krankenhaus gebracht hätten. Auch zwei Tage nach dem Angriff könnte der Reality-Star noch nicht richtig fassen, was passiert ist.

Rachek hofft, dass die Polizei die Täter ausfindig macht.
Rachek hofft, dass die Polizei die Täter ausfindig macht.Bild: Instagram/Rafi Rachek

"Gerade in Köln hätte ich das nicht erwartet", so Rafi. Denn eigentlich ist die Stadt am Rhein für ihre weltoffene, queere Szene bekannt. Er hat nun Anzeige gegen die unbekannten Täter erstattet und hofft, dass sich etwaige Zeugen des Angriffs bei der Polizei melden.

(ab)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Illner": Merz erlebt böse Überraschung – "Das war ein bisschen sehr abrupt"

Am Donnerstagnachmittag verbreitete sich die Nachricht, dass die Ampelregierung die gigantische Summe von 200 Milliarden Euro für eine Energiepreisbremse bereitstellen will. Für einen Abwehrschirm also, der Bürger:innen sowie die Wirtschaft vor den enormen Energiepreisen schützen und die Strom- und Gaspreise bremsen soll.

Zur Story