Für Hardy Krüger jr. ist "Let's Dance" schon vorbei, bevor er sich beweisen konnte.
Für Hardy Krüger jr. ist "Let's Dance" schon vorbei, bevor er sich beweisen konnte.bild: rtl

Corona-Chaos bei "Let's Dance": RTL muss mehrere Stars ersetzen

03.03.2022, 09:07

Nach dem Dschungelcamp hat auch "Let's Dance" mit Corona-Fällen innerhalb des Teams zu kämpfen. Zunächst traf es den Juror Joachim Llambi, der nach einer Woche aber wieder zurückkehrte (und das in gewohnter Form). In der ersten Entscheidungsshow fiel dann jedoch Promi-Kandidat Hardy Krüger jr. aus. RTL hatte eigentlich geplant, dass er eine Sendung aussetzen darf und in der Woche danach, wie zuvor Llambi, wieder am Start. Nun allerdings fiel ein weiterer Corona-Test des 53-Jährigen positiv aus.

Wie RTL verkündet, ist die laufende "Let's Dance"-Staffel für Hardy Krüger jr. damit Geschichte, er wird also gar nicht mehr zum Zuge kommen. Für Ersatz hat der Sender aber schon gesorgt.

"Let's Dance": Zweite Chance für Lilly zu Sayn-Wittgenstein – zwei Profitänzer fallen aus

Für Lilly zu Sayn-Wittgenstein war die "Let's Dance"-Reise eigentlich schon zu Ende, Jury und Zuschauer wählten sie in der Show am vergangenen Freitag raus. Wegen des Ausfalls von Hardy Krüger jr. erhält sie jedoch eine zweite Chance, sie ist somit die Nachrückerin – eine durchaus naheliegende und praktikable Entscheidung.

Sayn-Wittgenstein schied am Freitag als erste Kandidatin dieser Staffel bei "Let's Dance" aus. Nun erhält sie eine zweite Chance.
Sayn-Wittgenstein schied am Freitag als erste Kandidatin dieser Staffel bei "Let's Dance" aus. Nun erhält sie eine zweite Chance.Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

Bei ihrem Comeback gibt es aber noch eine Besonderheit: Sie tritt nicht an der Seite von Andrzey Cibis an, mit dem sie die vergangene Show bestritten hatte. Auch der Profitänzer wurde nämlich positiv auf das Coronavirus getestet. Der neue Tanzpartner der 49-Jährigen ist Jimmie Surles.

Nach Angaben der "Bild" erfuhr Sayn-Wittgenstein am Dienstag, dass sie für Hardy Krüger jr. einspringen wird. Die übrigen Tanzpaare begannen schon am Montag wieder mit dem Training, sodass sie gegenüber der Konkurrenz einen kleinen Nachteil hat. Womöglich gelingt es ihr mit Jimmie Surles aber noch, Boden gut zu machen.

Neben Andrzey Cibis wurde übrigens noch ein weiterer Star aus der Reihe der Profitänzer positiv auf Corona getestet: Malika Dzumaev, die eigentlich mit Timur Ülker ins Rennen geht. Sie wird in der kommenden Ausgabe von Patricija Ionel vertreten.

Nutzt Sayn-Wittgenstein ihre zweite Chance?

In der ersten Entscheidungsshow konnte Lilly zu Sayn-Wittgenstein unter anderem Joachim Llambi noch nicht von sich überzeugen. Der hatte geurteilt: "Das war so ein bisschen zu sehr Spazierengehen. Das muss einfach koordinierter sein, mehr Druck!" Am Ende, als auch die Zuschauer ein Wörtchen mitreden durften, zeigte sich, dass Mike Singer wohl einfach eine größere Fanbase hat, gleichwohl auch der bei Llambi und Co. gar nicht gut weggekommen war. Die Performance von Bastian Bieledorfer ließ ebenfalls zu wünschen übrig, neben Ekaterina Leonova sorgte der aber immerhin für gute Unterhaltung.

Doch wer weiß: Womöglich sieht an diesem Freitag schon alles ganz anders aus und Lilly zu Sayn-Wittgenstein kann mit Jimmie Surles alle überraschen.

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Ihr habt mich so manipuliert" – Ex-"GNTM"-Kandidatin Lijana erhebt erneut schwere Vorwürfe

Rund eine Woche ist es her, dass die Ex-"GNTM"-Kandidatin Lijana Kaggwa (Staffel 2020) ein Video auf YouTube veröffentlichte, das hohe Wellen schlagen sollte. Sie erhob schwere Vorwürfe gegen die Produktionsfirma der Casting-Show. Sie erzählte von manipulierten Interviews, psychischer Gewalt und künstlich provoziertem Stress. Am Donnerstag, eine Woche später, ein paar Stunden vor dem großen "GNTM"-Finale veröffentlichte sie ein weiteres Video.

Zur Story