Das Wunschmenü der Stars

Beim "Wunschmenü der Stars" kochten Jimi Blue Ochsenknecht, Gregor Meyle, Sabrina Mockenhaupt und Laura Karasek. Bild: TVNOW / ITV Studios Germany

Jimi Blue Ochsenknecht gesteht in Vox-Show: Der Erfolg "ist mir zu Kopf gestiegen"

In der neuen Vox-Show "Das Wunschmenü der Stars" treffen vier Prominente aufeinander und bekochen sich gegenseitig. Zum Auftakt des neuen Vox-Formats trafen Jimi Blue Ochsenknecht, Sabrina Mockenhaupt, Gregor Meyle und Laura Karasek aufeinander. Direkt zu Beginn war es Jimi Blue, der sich von den anderen bekochen lassen konnte. Auf dem Speiseplan stand Omas Gemüsesuppe, Kalbsschnitzel mit Spargel, Kartoffeln und Sauce Hollandaise sowie Crème brûlée.

Während die einen in der Küche werkelten, durfte sich Jimi Blue einen entspannten Tag an der Ostsee machen. Beim gemeinsamen Essen kamen dann nicht nur gute Speisen, sondern auch spannende Geschichten auf den Tisch. So berichtete Jimi Blue ganz offen von seinen Anfängen im Schauspielgeschäft und verriet ganz offen: Die Zeit als Teenieschwarm ist im durchaus zu Kopf gestiegen.

Laura Karasek wollte wissen, wie er mit der damaligen Zeit umgegangen ist. Jimi erklärte:

"Es ist mir zu Kopf gestiegen, auf jeden Fall."

Mit dem ersten "Wilde Kerle"-Film hätte er vor 20 Jahren angefangen und das sei natürlich in einem Alter gewesen, wo einem der Hype durchaus zu Kopf steigen kann.

Jimi Blue gesteht: "Hat mich früher verletzt"

Laura wollte aber noch auf ein ganz anderes Phänomen zu sprechen kommen: das Problem, in eine bekannte Familie hineingeboren worden zu sein. "Es war manchmal ein Problem. Ich habe sehr, sehr viel Glück gehabt, in dieser Familie aufwachsen zu können. Ich weiß das auch sehr zu schätzen", stellt Jimi klar. Er wisse auch, dass er in einer privilegierten Situation sei, in der er sein Hobby zum Beruf machen konnte. Dennoch gab und gibt es natürlich viele Menschen, die sagen, er sei nur durch seinen Vater – Schauspieler Uwe Ochenknecht – so weit gekommen.

Ob ihn das jemals verletzt habe, hakte Laura nach. "Früher schon ein bisschen gekränkt oder verletzt", sagt er, "weil die Leute nicht gesehen haben, wie wir erzogen wurden. Wir wurden ja sehr streng erzogen auch im materiellen Sinne. Aber das hat mich auch wieder gestärkt, denn dadurch wollte ich nicht nur den Leuten, sondern auch meinem Vater noch beweisen, dass ich diese Chance habe und diese auch nutze."

Auch Jimis Rolle als baldiger Papa kam an dem Tag zur Sprache. Er habe schon immer früh Vater werden wollen. "Wir lieben das einfach. Wir lieben Kinder", erklärte er und verriet auch, dass das erste gemeinsame Kind mit Freundin Yeliz Koc definitiv ein Ochsenknecht wird. Das sei auch Yeliz Wunsch, stellte er auf Nachfrage klar.

Jimi Blue Ochsenknecht verrät Details über Kennenlernen mit Yeliz

Laura gab sich beim Thema Yeliz besonders neugierig und hakte nach, wo sich Jimi und sie denn kennengelernt hätten. Zuvor hieß es immer, sie hätten sich über Mama Natascha Ochsenknecht kennengelernt, nun ging Jimi noch etwas weiter ins Detail: Sie kennen sich über Instagram – "das moderne Tinder". Dabei war ihm so viel Offenheit in dieser Angelegenheit eigentlich gar nicht so recht. Zunächst versuchte er das Thema abzuwiegeln und sagte recht deutlich zu Laura:

"Das geht dich gar nichts an."

Doch die ließ nicht locker, meinte frech: "Doch! Du kannst mir ja 'ne Lügengeschichte erzählen." Aber so weit kam es dann nicht. Jimi verriet stattdessen, dass seine Mama und Yeliz sich bereits vorher kannten und Yeliz Natascha gefragt hätte, ob Jimi noch Single sei. Diese Nachricht hätte Natascha an ihren Sohn weitergeleitet und so kamen die ehemalige "Bachelor"-Teilnehmer und der Schauspieler über Instagram ins Gespräch.

Wunschmenü der Stars

Laura war neugierig, als es um Jimi Blues Beziehung ging. Bild: screenshot tvnow

Bereits eine Woche später seien sie für zwei Wochen zusammen in den Urlaub gefahren und wenige Monate später sind sie zusammengezogen und nun werden sie Eltern und dann "kommt die Trennung", witzelte er.

Sabrina Mockenhaupt zeigt sich von verletzlicher Seite

Nach Jimi Blue kam beim "Wunschmenü der Stars" Sabrina Mockenhaupt in den Genuss, ihr persönliches Wunschessen serviert zu bekommen. In den Gesprächen beim Dinner präsentierte sich die Langstreckenläuferin als verletzliche, unsichere Person und sorgte damit für Verwunderung. Früher sei sie von vielen Selbstzweifeln geplagt und wagte sich nach "schlechten" sportlichen Leistungen teilweise nicht einmal in den Supermarkt, wie sie gestand.

Das Wunschmenü der Stars

An der Ostsee trafen Jimi Blue Ochsenknecht, Gregor Meyle, Sabrina Mockenhaupt und Laura Karasek aufeinander. Bild: TVNOW / ITV Studios Germany

Als Drittes durfte Laura Karasek die Füße hochlegen und sich bekochen lassen. Beim Dinner berichtete Laura auch von ihrem mittlerweile verstorbenen Vater und stellte klar, dass sie um nichts in der Welt ihr Leben würde tauschen wollen. Denn ohne ihren Vater wäre sie nicht die Person, die sie heute ist. Kurz vor seinem Tod 2015 wurde Laura selbst Mutter von Zwillingen. Doch die Babys kamen viel zu früh zur Welt und lagen lange auf der Intensivstation. Nur einmal habe ihr Vater die Kinder sehen können, erzählte Laura.

"Ich habe mich immer gewundert, warum kommt mein Vater nicht, warum er besucht er mich nicht. Warum ist meine Mutter so komisch und warum kommt sie immer allein aus Hamburg", berichtete sie weiter. Kurz danach habe ihr Vater angerufen und ihr gebeichtet, dass er Krebs habe. "Dann war er fünf Wochen später tot", so die Autorin.

Gregor Meyle muss bei eigenem Wunschmenü unterstützen

Zum Abschluss der Folge war Gregor Meyle mit seinem Wunschmenü dran. Angesichts der Tatsache, dass er der größte Koch unter den Kandidaten ist und an den Tagen zuvor quasi das Kochzepter in der Hand hatte und den anderen mit Rat und Tat zur Seite stand, wurde es nun für Jimi, Laura und Sabrina doppelt schwer. Sie mussten in der Küche allein klarkommen.

Doch so ganz klappte das nicht. Kurzerhand griffen sie zum Telefon, um sich tatsächlich einen Kochtipp des eigentlich zu bekochenden Gregors zu holen. Der Sänger versuchte seine Mitstreiter aus der Ferne zu unterstützen, doch Jimi Blue reichte das offenbar noch nicht. Er bettelte: "Bitte komm so schnell wie möglich hierher."

Das Wunschmenü der Stars

Per Telefon musste Gregor die Promis in der Küche unterstützen. Bild: Screenshot TVNOW

Immerhin: Das, was die Promis am Ende auf die Teller brachten, sah gut aus und schmeckte. Zu gewinnen gab es auch etwas, für einen guten Zweck – den Sieg erkochte sich Gregor Meyle. "Ich habe noch nie was gewonnen in meinem Leben", freute er sich. Die 10.000 Euro Gewinnsumme spendete er an gleich zwei Projekte: ein Kinderhospiz und "Hear the World".

(jei)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Nach peinlichem Moment bei "Wer wird Millionär?": Evelyn Burdecki reagiert

"Was ist eine Kebekus?" Mit dieser Frage sorgte die einstige Dschungelcamp-Königin Evelyn Burdecki in der Jubiläumssendung von "Wer wird Millionär?" für Lacher und auch Unverständnis.

Die Quizfrage lautete: "Steht die Kebekus auf das männliche Geschlecht, gefallen der …? A: Piek Könige, B: Hertz Damen, C: Caro Buben, D: Kroiz Asse". Burdecki darauf: "Was ist denn die Kebekus? Kann man das essen? Von dem Körperbau hört es sich an wie ein Skelett. Oh mein Gott, wie peinlich. Ich habe mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel