COLOGNE, GERMANY - APRIL 09: Jurors Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse and Joachim Llambi are seen during the 5th show of the 14th season of the television competition

Joachim Llambi bewertete auch in der aktuellen "Let's Dance"-Ausgabe ehrlich. Bild: Getty Images Europe / Pool

Kraft getankt in "Let's Dance"-Osterpause? Juror macht Kandidaten-Hoffnung knallhart zunichte ​

Der ehemalige "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer ist mit seinen 69 Jahren der älteste "Let's Dance"-Kandidat aller Zeiten. Zusammen tanzte er mit der Profitänzerin Christina Luft in den vergangenen Wochen bereits Tango, Cha Cha Cha, Rumba und Samba. In der aktuellen Folge war schließlich ein Slowfox zu "Summerwind" von Frank Sinatra dran.

Und ganz so leicht fällt es dem Nachrichtensprecher nicht, mit den anderen verbliebenen und weitaus jüngeren Kandidaten mitzuhalten. "Das merkt man natürlich körperlich, aber die Gelassenheit und Freude, die er mitbringt, ist unbezahlbar", bemerkte Christina zu Jans Tanzleistung kürzlich gegenüber "Promiflash".

Die Zuschauer lieben Hofer – wöchentlich begeistert er das Publikum mit seinem großväterlichen Charme. Dem verdankt er es vermutlich auch, dass er trotz grausiger Jury-Punktewertung Woche für Woche weitergewählt wird. Am Ende haben nämlich die Zuschauer mit ihren Anrufen das letzte Wort, wenn es ums Weiterkommen geht.

Osterpause soll Jan Hofer eigentlich gut bekommen sein

In der vergangenen Woche war Karfreitag, das bedeutete für Jan und die verbliebenen Kandidaten Osterpause. Einige Promis nutzten diese dennoch für Trainingseinheiten, Jan habe sich jedoch ein wenig Ruhe gegönnt und das Osterfest genossen. Ein wenig Anlass zur Entspannung gab es Ende März immerhin auch, die Jury um Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge González stellte in der vergangenen "Let's Dance"-Folge vor der Unterbrechung eine kleine Verbesserung bei Jan fest.

COLOGNE, GERMANY - APRIL 09: Jan Hofer and Christina Luft perform on stage during the 5th show of the 14th season of the television competition

Jan Hofer und Christina Luft tanzten Slowfox. Bild: Getty Images Europe / Pool

Deshalb hatte er im Einspielfilm vor dem Tanz auch zum Ausdruck gebracht, dass ihm die Wertung Mut gemacht hatte: "Wenn man gesagt bekommt, dass man ein paar Sachen richtig gemacht hat, dann fühlt sich das gut an." Sein Tanz-Coach Christina konzentrierte sich wohl auch deshalb intensiv um die Feinheiten bei Hofer, unter anderem sollte er an seiner ausdruckslosen Mimik während des Tanzens arbeiten: "Seine Mimik ist ein Riesenproblem. Er wirkt manchmal so, als würde er es nur hinter sich bringen wollen, aber dem ist ja gar nicht so."

Schließlich stellte Jan kurz vor dem Tanz fest: "Das Ziel ist es, weiterzukommen!" Beim anschließenden Slowfox gab der 69-Jährige alles und erntete zunächst auch Lorbeeren von Jorge: "Er hat das gut gemacht. Kommen Sie, Herr Llambi, sogar Hebefiguren waren dabei. Ich finde, du hast deinen Job gut gemacht."

Auch Motsi ließ sich zu einigen Komplimenten hinreißen, schätzte aber auch recht realistisch ein: "Ich sehe definitiv eine Steigerung. Eine mini, mini kleine Verbesserung." Davon offenbar beflügelt, ergriff Hofer das Wort: "Mir hat der Tanz sehr viel Spaß gemacht und auch unser Training. Ich glaube, ich habe einfach einen anderen Zugang dazu gefunden."

COLOGNE, GERMANY - APRIL 09: Jan Hofer and Christina Luft perform on stage during the 5th show of the 14th season of the television competition

Eine kurze Show-Einlage auf einer Bank gehörte bei "Let's Dance" auch dazu. Bild: Getty Images Europe / Pool

Llambi fällt wieder einmal vernichtendes Urteil

Doch diese Zuversicht wurde durch das Juroren-Urgestein Llambi direkt wieder zunichtegemacht. "Nächste Woche Paso Doble, da reißt er die Bude ab", spottete er und ergänzte dann: "Er hat zwischendurch mal eine kleine Pause auf der Bank gemacht. Was gut war: Es war im Takt, die Aktionen waren auch auf dem richtigen Punkt in der Musik." Damit war der Lobespart aber schon abgeschlossen, Llambi setzte anschließend zur Rundumkritik an:

"Es war ein bisschen wenig getanzt. Also von den eineinhalb Minuten waren einmal elf Sekunden am Anfang und einmal sechs Sekunden hinten raus getanzt. Ganz ehrlich: Die Show war schön, es war passend zur Musik, aber ich möchte natürlich Tanzen sehen und ich möchte natürlich Foxtrott sehen. Ob alleine, nebeneinander und am liebsten natürlich in Haltung. Da muss in den nächsten Wochen mehr Tanzen kommen."

Llambis Bewertung konnte hinterher allerdings nicht Jans Laune trüben, sein Lächeln blieb ihm im anschließenden Interview mit Victoria Swarovski erhalten. Dass er in der Osterpause auch etwas geübt haben muss, stellte Christina nochmal klar: "Er kam nach Ostern und wusste noch die gesamte Choreo", äußerte sie stolz.

Auch wenn objektiv gesehen scheinbare Naturtalente wie die "GZSZ"-Darstellerin Valentina Pahde oder der ehemalige Fußballer Rúrik Gíslason bessere Tänzer sind – Jan Hofer punktet mit seiner Art und seinem Ehrgeiz, auch wenn Llambi sich wöchentlich an seiner ausbaufähigen Leistung abarbeitet.

(cfl)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sido verrät: Das war der Grund für seinen Rauswurf bei "The Voice"

In der neunten Staffel von "The Voice" nahm Sido im Jahr 2019 neben Alice Merton, Mark Forster und Rea Garvey auf dem Jurystuhl Platz. Doch in der darauffolgenden Staffel war der Rapper nicht mehr Teil des Juroren-Teams. ProSieben teilte damals mit: "Für die Jubiläumsstaffel bereiten wir eine neue Konstellation unter den Coaches vor. Wer in der zehnten Staffel auf den roten Stühlen sitzt, werden Sat.1 und ProSieben rechtzeitig bekannt geben." Als weiterer Grund wurde genannt, dass der stetige …

Artikel lesen
Link zum Artikel