Motsi Mabuse und Joachim Llambi waren im "Let's Dance"-Finale oft einer Meinung.
Motsi Mabuse und Joachim Llambi waren im "Let's Dance"-Finale oft einer Meinung.
Bild: Screenshot / RTL

"Unangenehm!": "Let's Dance"-Juror leistet sich bei Final-Wertung respektlosen Fauxpas

01.06.2021, 11:13

Das Finale der 14. Staffel von "Let's Dance" ist am Freitagabend mit einer über vierstündigen Show auf RTL über die Bühne gegangen. Die drei Finalisten Valentina Pahde, Nicolas Puschmann und Rúrik Gíslason lieferten jeweils drei atemberaubende Performances ab.

Die Jury geizte bei den Bewertungen nicht mit Punkten und zückte regelmäßig Zehnerkellen. Doch ein Juror zeigte sich derart begeistert nach einem Tanz, dass er mit seinen Worten eine Profitänzerin einfach überging.

Valentina Pahde soll Profitänzerin in Meisterschaft ersetzen

Die "GZSZ"-Darstellerin Valentina tanzte zum Schluss ihrer Teilnahme zusammen mit dem Profitänzer Valentin Lusin einen Freestyle zu Marilyn Monroes Songs "Wanna Be Loved By You", "Diamonds Are A Girls Best Friend" und "My Heart Belongs To Daddy". Wie so oft zuvor, machte sie dabei keinerlei Fehler. Im Netz urteilten einige Zuschauer von Woche zu Woche hart über die 26-Jährige – zu perfekt habe sie getanzt und mit zu wenig Emotion.

Das sah die Jury, und allen voran Joachim Llambi, ganz anders. Denn tänzerisch gesehen, gibt es bei ihr einfach nichts zu kritisieren. In den vorigen "Let's Dance"-Ausgaben hieß es immer wieder, dass Valentina schon locker mit Profitänzerinnen mithalten könne. Im Finale wurde schließlich verkündet, dass kein Kandidat in den Einzeltänzen jemals so viele Jury-Punkte sammeln konnte, wie sie.

Valentin Lusin und Valentina Pahde bekam im "Let's Dance"-Finale die Höchstpunktzahl von der Jury.
Valentin Lusin und Valentina Pahde bekam im "Let's Dance"-Finale die Höchstpunktzahl von der Jury.
Bild: Getty Images Europe / Andreas Rentz

Da kann man schon mal ausrasten, auch wenn man Joachim Llambi heißt und eigentlich den Ruf des Knallhart-Juroren hat. Nach dem Freestyle setzte der Wertungsrichter aber zu einer etwas fehlgeleiteten Lobeshymne an Valentina und Valentin an: "Am 23. Oktober finden dieses Jahr in Leipzig in der Halle zwei der Messe die Weltmeisterschaften der Profis in Kür-Standard statt. Wir schicken die beiden dahin."

Das Problem an dieser Aussage? Valentin Lusin tanzt bei solchen Meisterschaften selbstverständlich seit jeher mit seiner Ehefrau Renata Lusin. "Ich glaube, da hat Renata was dagegen", erwiderte der Profitänzer also auch sogleich auf Llambis Idee. Danach machte es Llambi aber nur noch schlimmer, indem er sagte:

"Wenn die Renata sich verletzen sollte, was ich dir nicht wünsche, Renata, dann wäre es kein Problem – oder Valentin?"

Darauf antwortete Valentin nur noch: "Wäre der Wahnsinn." Valentina raunte schließlich in ihr Mikrofon, was sich ihr Show-Tanzpartner wohl eigentlich dachte: "Unangenehm." Die Kamera schwenkte noch dazu auf Renata – die sich alle Mühe gab, zu lächeln und mit einem Winken auf sich aufmerksam zu machen.

So reagierte Renata Lusin nach Llambis Vorschlag an Valentina.
So reagierte Renata Lusin nach Llambis Vorschlag an Valentina.
Bild: Screenshot / RTL

Auf Twitter ordneten einige empörte Zuschauer dann schließlich den Fauxpas von Joachim Llambi weiter ein: "Stell dir vor, du bist jahrelang Profitänzerin und dir wird gesagt, dass dich locker jemand ersetzen kann, die erst seit drei Monaten tanzt." Das könnte Renata in dem Moment wohl auch durch den Kopf gegangen sein.

Späte Genugtuung für Renata Lusin

Am Ende nutzten die positiven Worte der Jury aber nichts, auch nicht, dass Valentina im "Let's Dance"-Finale 90 Punkte, und damit die höchstmögliche Punktzahl erreichte. Der ehemalige Fußballprofi Rúrik Gíslason und Renata bekamen den Titel "Dancing Star" 2021 verliehen – seinen Fans sei Dank. Für die Profitänzerin ist es ebenfalls der erste Show-Titel, ihr Ehemann ging dementsprechend leer aus.

Rúrik Gíslason und Renata Lusin haben die "Let's Dance"-Staffel für sich entschieden.
Rúrik Gíslason und Renata Lusin haben die "Let's Dance"-Staffel für sich entschieden.
Bild: Getty Images Europe / Andreas Rentz

Für RTL dürfte es der bestmögliche Ausgang des Votings sein – denn das war zuvor geprägt von einem peinlichen Fehler. Diejenigen, die für Rúrik anriefen, hörten plötzlich, wie sich Valentina dafür bedankte. Moderator Daniel Hartwich versuchte die Zuschauer in der Liveshow zu beruhigen:

"Alle Anrufe, die heute Abend eingegangen sind, sind korrekt gezählt worden."

In einem RTL-Statement hieß es, dass lediglich die falsche Audio-Datei verlinkt gewesen sei. Aber nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn Valentina gewonnen hätte – dann wären die Manipulationsvorwürfe an den TV-Sender nach dem Voting-Fehler sicher noch lauter geworden.

Vadim Garbuzov und Nicolas Puschann bei ihrem "Rocky Horror Picture Show"-Freestyle.
Vadim Garbuzov und Nicolas Puschann bei ihrem "Rocky Horror Picture Show"-Freestyle.
Bild: Getty Images Europe / Andreas Rentz

Moderator zu Hosen-Wette herausgefordert – nach besonderer Männerpaar-Performance

Aber nicht nur die beiden Show-Favoriten prägten das Finale des Tanzformats. Ein besonderes Zeichen für die LGBTQ-Community setzten Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov als erstes "Let's Dance"-Männertanzpaar mit ihrem Freestyle zu Musik aus der "Rocky Horror Picture Show".

Profitänzer Vadim hatte am Ende der Performance eine hautenge goldene Hose an, die die Jury zusätzlich zu einer besonderen Wette mit Daniel Hartwich anstachelte. "Da hungere ich mich rein, das ist es mir wert", scherzte der Show-Host noch. Llambi schlug ihm aber anschließend vor: "Wenn sie bei unserer Tour in der Hose auftreten, spendet jeder von uns 1000 Euro." Darauf nur der 42-Jährige: "Wir werden mal sehen."

In der kommenden Woche gibt es noch eine kleine Zugabe für die "Let's Dance"-Fans zu sehen – in der Profichallenge treten nächsten Freitag ausschließlich die Tänzer noch einmal gegeneinander an. RTL machte allerdings für Christina Luft eine Ausnahme, sie tritt mit ihrem Partner Luca Hänni an. Der Sänger ist der erste Teilnehmer, der kein professioneller Tänzer ist. Danach heißt es wieder warten: Die kommende Staffel "Let's Dance" startet 2022 wahrscheinlich erneut im Februar.

(cfl)

Nach ZDF-Absage: Helene Fischer erhält eigene Show bei Sat.1

Die "Helene Fischer Show" wird dieses Jahr nicht wie gewohnt im ZDF stattfinden – diese Meldung enttäuschte vor einigen Wochen zahlreiche Fans, obwohl die Sängerin mit "Rausch" immerhin ein neues Album in den Startlöchern hat. Nun allerdings schaltet sich überraschend Sat.1 ein: Laut einer offiziellen Pressemitteilung erhält die "Atemlos"-Interpretin ihre eigene Show bei dem Privatsender – und zwar schon im kommenden Monat.

Das TV-Event "Helene Fischer – Ein Abend im Rausch" wird am 12. …

Artikel lesen
Link zum Artikel