Tag 14: Moderatorin Sonja Zietlow. Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet. - HANDOUT -
Sonja Zietlow ist schon mal gesetzt: Nun sollen auch die ersten Kandidaten des Dschungelcamps 2023 feststehen.Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius / -
TV

Zieht erstmals Bachelor ein? Erste Dschungelcamp-Kandidaten sollen feststehen

23.08.2022, 16:11

Knapp fünf Monate müssen sich die Fans des Dschungelcamps zwar noch gedulden, traditionell sickern nun aber schon Meldungen über die ersten vermeintlichen Kandidaten durch. Als einziger quasi gesetzt ist derzeit der Schlagersänger Lucas Cordalis. Er wollte schon in diesem Jahr ins Pritschenlager in Südafrika einziehen, kurz davor infizierte er sich allerdings mit dem Corona-Virus und musste passen.

2023 soll die RTL-Trash-Show wieder wie gewohnt in Australien stattfinden – diesmal dann endlich mit Cordalis, wenn alles klappt. Ein Neuzugang ist ebenfalls schon bestätigt: Jan Köppen wird an der Seite von Sonja Zietlow Moderator moderieren, er beerbt Daniel Hartwich. Die "Bild" will neben dieser offiziellen Bestätigung schon zwei weitere männliche Protagonisten auf der Kandidaten-Seite der kommenden 16. Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" in Erfahrung gebracht haben. Erstmals soll auch ein Rosenkavalier ins Camp ziehen.

Er soll der erste Ex-Bachelor im Dschungelcamp werden

Noch nie hat sich ein ehemaliger Bachelor ins Dschungelcamp gewagt, das soll sich im kommenden Jahr allerdings ändern: Laut des "Bild"-Berichts soll Andrej Mangold einen Show-Vertrag in der Tasche haben. Er war 2019 der Rosenverteiler in der Kuppelshow und bringt schon einiges an TV-Erfahrung mit.

Unter anderem war er mit seiner damaligen Show-Auserwählten Jennifer Lange im "Sommerhaus der Stars", kurze Zeit später trennten sich die beiden. Auch in der RTL2-Sendung "Kampf der Realitystars" war er im vergangenen Jahr dabei. Im Juni dieses Jahres eröffnete der ehemalige Profi-Basketballspieler einen Club namens "Hello The Club", mittlerweile ist er aus dem Business allerdings schon wieder ausgestiegen und hat deswegen vielleicht auch die nötige Zeit, um sich im Januar ekligen Dschungelprüfungen zu stellen.

Eine offizielle Bestätigung seiner Teilnahme gibt es freilich noch nicht und auch auf Instagram ließ Andrej bislang offen, ob er tatsächlich im kommenden Jahr dabei sein wird.

Influencer will angeblich auch ins Pritschenlager

Und auch einen zweiten potenziellen Dschungelcamp-Kandidaten erwähnte die "Bild": Der Influencer Twenty4tim soll ebenfalls im Winter nach Down Under reisen. Tim Kampmann, wie der 21-Jährige mit bürgerlichem Namen heißt, wurde einer breiteren Öffentlichkeit erstmals durch die Show "Pocher vs. Influencer" bekannt und soll nun wieder hochmotiviert für die nächste TV-Herausforderung sein.

Auf Social Media feierte Tim bereits größere Erfolge. Seit seinem Auftritt in der Pocher-Show gingen seine Follower-Zahlen nach oben, aktuell verzeichnet der Kölner auf Instagram 2,2 Millionen Abonnenten, auf Tiktok sind es mit 3,8 Millionen sogar noch mehr.

Schlagzeilen machte Twenty4tim vor rund vier Monaten, als sein erster Song "Bling Bling" an den Start ging. Für das Musikvideo holte er sich zahlreiche Social-Media-Stars ins Boot, unter anderem war auch Andrej Mangold dabei. Die beiden sollen gut befreundet sein – was für das Dschungelcamp nicht schlecht sein dürfte.

Fans des RTL-Formats könnten sich bei Twenty4tim außerdem an Julian F. M. Stoeckel, der 2014 als beinahe gänzlich unbekannter Kandidat ins Dschungelcamp zog und Neunter wurde, erinnert fühlen. Ob Tim besser abschneiden wird, zeigt sich womöglich in den ersten Tagen der zweiwöchigen Show – und das wird auch davon abhängen, wie sympathisch er in Australien rüberkommt.

Auch von Twenty4tim gibt es noch keine offizielle Dschungelcamp-Bestätigung. "Bild" lag in den vorigen Jahren allerdings oft mit ersten Spekulationen rund um die Kandidaten der Show richtig.

(cfl)

"Bisschen schade": Bushidos Frau klärt über Schattenseiten der Auswanderung auf

Im August wagten Bushido und seine Frau Anna-Maria Ferchichi den großen Schritt und wanderten mit ihrer Familie nach Dubai aus. Dass das Leben dort ein ganz anderes werden würde als in der alten Heimat Deutschland, war wohl abzusehen. Auf Instagram teilt die Frau des Rappers nun aber Unterschiede zwischen den beiden Ländern, mit denen sie so nicht gerechnet hatte.

Zur Story