Das Wunschmenü der Stars

Bei Ekaterina Leonova flossen beim "Wunschmenü der Stars" die Tränen. Bild: screenshot tvnow

"Let's Dance"-Star weint in Vox-Show "Wunschmenü der Stars" bittere Tränen

Viele Köche verderben den Brei heißt es so schön. Doch bei "Das Wunschmenü" der Stars gilt es für die antretenden Promis, gemeinsam das perfekte 3-Gänge-Menü auf den Tisch zu bringen. Und nicht irgendein Menü, sondern das, was sich der "Star des Tages" gewünscht hat. Jeden Tag ist ein anderer dran – am Ende gewinnt aber nur einer 10.000 Euro für den guten Zweck. In der zweiten Folge des Vox-Formats treten Bastian Bielendorfer, Ekaterina Leonova, Janine Kunze und Frank Buschmann an.

Dieses Mal treffen sich die Promis für vier Tage an der Mosel. Während drei Stars kochen, darf sich der Bekochte entspannt zurücklehnen und sich einen schönen Tag machen. Den Anfang macht Janine Kunze. Sie befürchtete bereits das Schlimmste, denn Frank "Buschi" Buschmann sieht sich selbst nicht als begnadeten Koch. Sie machte sich vorsorglich lieber aus dem Staub, ehe ihre Mitstreiter das gewünschte Menü zu Gesicht bekamen. "Ich glaub, ich werde vorher zu McDonald's gehen", verkündete sie.

Bastian Bielendorf trickst bei Menü

Als der einst durch "Wer wird Millionär?" bekanntgewordene Bastian Bielendorfer das Menü vorliest, hält sich die Begeisterung in Grenzen. Frank Buschmann wirkt angesichts der asiatischen Speisen verzweifelt und auch "Let's Dance"-Star Ekaterina war ratlos. "Ist nicht einfach", musste auch Bielendorfer einräumen. Buschmann wagte sich an die Nachspeise, Ekaterina übernahm das Hauptgericht (rotes Curry mit Tofu und Litschis) – allerdings musste sie gestehen, dass sie "Tofu noch nie gegessen" hat.

Für Bastian Bielendorfer blieb die Vorspeise (Tom kha kai und Sommerrollen) übrig und für die griff er tief in die Trickkiste. Statt die Sommerrollen selbst zu befüllen und zu rollen, stellte er die Zutaten frech auf den Tisch und erklärte: "Es geht bei diesem Gericht, um das selber erleben und darum, dass ich Buschmann mit seinen Bauarbeiterfingern beim selber rollen zusehen will." Janine Kunze kommentierte das nur noch mit den Worten "Du Sau!".

Janine Kunze berichtet von eigener Adoption

Während des Essens wurde es dann tiefgründig. Buschmann hakte bei Janine nach, ob sie tatsächlich adoptiert wurde und ihre leiblichen Eltern sie wieder zurückholen wollten. So ganz sei das nicht richtig, erklärte die Schauspielerin. Sie sei kurz nach der Geburt zu ihrer späteren Adoptivfamilie gekommen, hätte aber auch ab und zu ihre leibliche Mutter getroffen. Als diese irgendwann wieder mit Janines leiblichen Vater zusammenkam und diesen auch heiratete, habe sie das Kind wieder zurückholen wollen. "Das funktioniert natürlich so nicht. Du kannst nicht ein Kind weggeben und holen wie du magst", erklärte Janine.

Das Wunschmenü der Stars

Janine Kunze und Frank Buschmann. Bild: screenshot tvnow

Wenig später habe sich Janine dann von ihrer nicht-leiblichen Familie adoptieren lassen wollen, doch das wurde zunächst vom Gericht abgelehnt. Mit 18 Jahren klappte es aber doch – da "konnten sie es nicht mehr ablehnen". Nun seien alle damit fein, gab sie an.

Das Menü, trotz aller anfänglichen Schwierigkeiten, wurde übrigens dann doch für alle Seiten noch erfolgreich. Selbst Frank Buschmanns Nachspeise war gelungen. Janine Kunzes einziger Kritikpunkt: "Du hättest dir beim Anrichten ein wenig mehr Mühe geben können."

Frank Buschmann hat Angst vor Gefühlsduselei

Als zweiter Promi der Runde ist Frank Buschmann dran. Er setzt in seinem Menü auf Hausmannskost, so soll als Hauptspeise Linsensuppe mit Würstchen serviert werden. Vor dem Essen verkündete Buschmann noch seine Hoffnungen für den Abend: "Was ich nicht möchte, ist gefühlsduselig werden. Dann würden die Leute eine Seite an mir kennenlernen, die sie eigentlich nicht kennenlernen dürfen."

Ein wenig gefühlsduselig wurde es aber schon. Denn Janine wollte etwas über das Kennenlernen von Buschi und seiner zweiten Frau erfahren. "Das sind so Dinge, die ich in der Öffentlichkeit eigentlich nicht so gerne preisgebe, weil das für mich auch keine so ganz einfache Zeit war nach dem Scheitern der ersten Ehe", musste er gestehen.

Doch mittlerweile, das verriet er dann doch noch, sei er mit der Sache im Reinen. Mit seiner damaligen Frau versteht er sich auch wieder bestens. Sie seien eine tolle Patchwork-Familie und feiern sogar Weihnachten gemeinsam. "Das hätte ich damals für unmöglich gehalten. Ich war verletzt und gekränkt", so Buschmann und gestand weiter, dass er sich damals sogar professionelle Hilfe einer Therapeutin gesucht habe.

Ekaterina Leonova berichtet von bewegte Vergangenheit

Am dritten Tag durfte sich Ekaterina bekochen lassen. Nur die Promi-Köche hatten bereits vor dem Auftischen schlimmste Befürchtungen. "Ich hab vor Buschis Salat noch mehr Angst als vor deinem Käsekuchen", meinte Janine Kunze. "Ich glaub, heut müssen wir es wegtrinken. Das wird nichts. Wir werden nicht satt", prophezeite sie.

Doch so dramatisch wurde es nicht. Immerhin Ekaterina hatte Geschmack an Buschmanns Rotebeete-Salat gefunden. Er selbst hingegen konnte seine Kreation nicht herunterbekommen. "Ich mag keine Rotebeete", erklärte er.

Während des Essens kamen die Kandidaten auf Ekaterinas Kindheit zu sprechen, in der ihr vor allem auch Disziplin gelehrt wurde. Sie berichtete auch ganz offen von ihren Eltern. Diese seien zwar immer noch zusammen, doch sie habe zwischen ihnen nie Liebe gespürt. Ihr habe man allerdings sehr wohl Liebe entgegengebracht. "Jeden Tag waren nur Konflikte, Streit. Und Blut – im echten Sinne. Das war bis zur Schlägerei", erzählte Ekaterina sichtlich bewegt von der Vergangenheit. "Das war eine schwierige Beziehung. Ich konnte meine Eltern nie allein zu Hause lassen", gestand sie.

Das Wunschmenü der Stars

Ekaterina sprach über ihre Kindheit. Bild: screenshot tvnow

Buschmann befand daraufhin, Ekat wirke in sich gefangen, ob sie jemals versucht habe mit ihren Eltern darüber zu sprechen. "Ich habe denen nie Vorwürfe gemacht", erklärte sie mit Tränen in den Augen. "Ich empfand meine Kindheit trotzdem als glücklich, weil ich habe die Liebe meiner Eltern gespürt", erklärte sie weiter. Sie hätten für sie auf so viele Sachen verzichtet, auch für ihre Tanzleidenschaft.

Als Frank Buschmann ihr daraufhin mit dem Rat, sie solle einfach mal nur das tun, was sie glücklich macht und nicht auf andere achten, brachen bei Ekaterina alle Dämme und die Tränen flossen. In diesem emotionalen Moment platzte Janine Kunze, die sich zuvor in der Küche der Hauptspeise gewidmet hatte, plötzlich herein. Für sie kamen Ekaterinas Tränen völlig unerwartet: "Da lasse ich euch einmal mit der Frau alleine. Jetzt komme ich wieder und sie sitzt hier und weint", wunderte sie sich.

Das Wunschmenü der Stars

Janine Kunze tröstete die aufgelöstete Ekaterina. Bild: screenshot tvnow

Bastian Bieledorfer berichtet von fiesem Mobbing

Zum Abschluss der Sendung durfte sich Bastian Bielendorfer bekochen lassen. Ekaterina kümmerte sich um die gewünschte Vorspeise: Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch und Knoblauchbrot. Dabei mag sie selbst kein Schweinefleisch. Über den Geruch ihrer Kreation konnte sie aber nichts Schlechtes sagen: "Riecht mega – leider ist Schwein drin!"

Während Ekat und Buschi in der Küche werkelten, wurde es am Esstisch tiefgründig. Bastian Bielendorfer berichtete Janine Kunze, dass er in der Vergangenheit Mobbing erlebt hat. Sie war überrascht und fassungslos. Er erklärte dazu weiter:

"Ich war sehr unsportlich, ich war dick, ich war pickelig. Ich habe mich für Sachen interessiert, für die sich die anderen nicht interessiert haben – Bücher und so. Fußball überhaupt nicht."

Er sei "mit Angst zur Schule gegangen", gestand er. Das Mobbing habe ihn aber, wie er sagt, zum großen Teil zu dem gemacht, was er heute ist. Außerdem habe er schon damals eine große Klappe und viel Humor gehabt.

Zu guter Letzt gabs für Bastian Bielendorfer noch eine Runde Tanzunterricht von Profitänzerin Ekat. "Ich denke, da folgt jetzt die Einladung zu 'Let's Dance', alles andere würde mich wundern", meinte Janine Kunze noch, ehe es zur Auflösung kam, wer die meisten Punkte in den vergangenen Tagen erkocht hat. Das Rennen machte am Ende Ekat mit 30 Punkten. Die 10.000 Euro für den guten Zweck teilte sie jedoch letztendlich mit Janina Kunze. Die war von dieser Geste mehr als gerührt.

(jei)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trainer-Ärger beim FC Bayern: Nagelsmann fehlt weiter ein Partner

Seit Wochen wird darüber gesprochen, am 6. Juli ist es dann so weit: Julian Nagelsmann wird als Trainer beim FC Bayern starten. Doch schon kurz vor dem Start gibt es Probleme, denn der ehemalige Coach von RB Leipzig hat besondere Personal-Wünsche.

Daher ist auch immer noch offen, wer neuer Co-Trainer an der Seite von Nagelsmann wird. Klar ist bereits, dass der Trainerstab des FC Bayern komplett anders aussehen wird als in der vergangenen Saison. Denn abgesehen von Chef-Trainer Hansi Flick sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel