Die neue Staffel von "Der König der Kindsköpfe" hat bei den Zuschauern einen schweren Stand.
Die neue Staffel von "Der König der Kindsköpfe" hat bei den Zuschauern einen schweren Stand.Bild: rtl
TV

"König der Kindsköpfe" fällt bei RTL-Zuschauern durch: "95 Prozent geklaut"

01.07.2022, 09:56

Am Dienstag zur Primetime brachte RTL eine neue Staffel von "Der König der Kindsköpfe" an den Start: Auch diesmal konkurrieren wieder drei Promis in verschiedenen Spielen um die Blödel-Krone. Eigentlich war Comedian Chris Tall fest eingeplant, doch eine Fuß-OP machte seine Beteiligung unmöglich. Für ihn sprang Oliver Pocher ein, der zwar schon in der ersten Staffel mit dabei, für die jetzige Runde ursprünglich aber nicht vorgesehen war. Als Konkurrenten traten Guido Cantz und Martin Rütter an.

Schon jetzt jedoch zeichnet sich ab, dass das Format im neuen Anlauf einen schweren Stand hat. So mehrten sich am Dienstagabend kritische Kommentare bei Social Media. Die Vorwürfe: fehlende Kreativität und Langeweile.

Pocher und Co. langweilen die RTL-Zuschauer

Einer moderiert, die anderen beiden duellieren sich und in den nächsten Sendungen werden die Positionen getauscht – so das Konzept hinter "König der Kindsköpfe". Wie der Titel eigentlich vermuten lässt, sollten Albernheiten oder auch Pannen hier eigentlich willkommen sein, doch der Unterhaltungsfaktor hätte zumindest am Dienstagabend höher sein können.

Die Show wurde bereits im März aufgezeichnet, war also nicht live, was sich für diesen User klar negativ bemerkbar machte. "Langweilig, ohne Pannen und spontane Situationen", lautet das enttäuschte Urteil. Tatsächlich gab es in der ersten Staffel mehrere außergewöhnliche Szenen. Beispielsweise musste Chris Tall ein Spiel wegen seiner Höhenangst abbrechen, dem Komiker kamen sogar die Tränen und er musste von Oliver Pocher beruhigt werden.

So manchen Nutzer erinnerte "König der Kindsköpfe" auch an die erfolgreichen Spielshows auf ProSieben, das allerdings auch nicht gerade in positiver Hinsicht. Die Bemerkung "'Schlag den Star' bei Wish bestellt" fasst die Stimmung auf Social Media ganz gut zusammen.

Dieser User geht sogar noch weiter und spekuliert: "Kann es sein, dass 95 Prozent von 'Der König der Kindsköpfe' von ProSieben-Shows geklaut ist?"

Ein weiterer Zuschauer spekulierte übrigens schon in einem Tweet vom 27. Juni, dass RTL sich mit der Sendung in die Nesseln setzen würde, und sprach von einem "Quotenflop mit Ansage".

Den Tagessieg der Show holte am Ende Martin Rütter, der sich damit eine gute Ausgangsposition für die kommenden Ausgaben geschaffen hat. Nun bleibt abzuwarten, ob Oliver Pocher eine Aufholjagd gelingt – oder er erneut das Nachsehen haben wird. Feststeht jedenfalls, wenn es nach den Zuschauern geht: Auch große Namen wie er garantieren nicht immer beste Fernsehunterhaltung. Ob es nur am Fehlen von Chris Tall liegt, dass "König der Kindsköpfe" nun enttäuscht, ist allerdings auch fraglich.

(ju)

"7 vs. Wild": Zwei Stars filmen sich beim Stuhlgang – Fans amüsiert

In Episode acht von "7 vs. Wild" wird es ziemlich unappetitlich, denn bei gleich zwei Stars ist der eigene Stuhlgang ein großes Thema: Sascha und Knossi. Erstgenannter hat mit Durchfall und Übelkeit zu kämpfen und klagt sein Leid vor der Kamera. Bei vielen Fans sorgen die Szenen indes für Belustigung.

Zur Story