Mutter und Tochter verfolgten stets gemeinsam "GNTM" im Fernsehen. Jetzt sind sie Konkurrentinnen in der Casting-Show.
Mutter und Tochter verfolgten stets gemeinsam "GNTM" im Fernsehen. Jetzt sind sie Konkurrentinnen in der Casting-Show.screenshot / instagram @mgt_wondermind

Konkurrenzkampf? Erstmalig Mama-Tochter-Gespann bei "GNTM"

06.02.2022, 08:05

Die am 3. Februar angelaufene 17. Staffel von "Germany's Next Topmodel" ist so divers wie noch nie, versprach Heidi Klum im Vorfeld. Insgesamt 31 Kandidatinnen kämpfen in diesem Jahr um den Titel.

"Egal wie groß oder klein du bist, wie alt du bist, wen du liebst…für mich gibt es keine Grenzen. Für mich zählt nur, wer du bist", sagte die Model-Mama.

Es ist das erste Mal, dass Frauen aller Altersgruppen, Körpergrößen sowie Konfektionsgrößen gegeneinander antreten. Und: Neben Petite-, Curvy- und Best-Ager-Models, kämpft 2022 auch erstmalig ein Mutter-Tochter-Gespann um die Krone. Das gab es in all den Staffeln seit 2006 noch nie. Dabei wusste Lou-Anne aus Österreich vorher gar nichts von der Bewerbung ihrer Mutter Martina.

Alleinige Teilnahme käme nicht in Frage

Martina Gleissenebner-Teskey und Lou-Anne aus Österreich wollen Deutschlands nächstes Topmodel werden. Beide meldeten sich unabhängig voneinander bei der Casting-Show an. Mutter Martina ermutigte ihre Tochter zunächst dazu, sich zu bewerben, hegte insgeheim jedoch den selben Wunsch. Lou-Anne gestand gegenüber der "Bild": "Ich bin einfach nicht davon ausgegangen, dass meine Mutter es ernst meinte, als sie wie im Scherz sagte, dass sie sich anmelden möchte."

Die 50-Jährige, die bereits in ihren 20ern modelte, verriet: "Ich habe das gar nicht so sehr als Überraschung geplant. Lou sollte ihren eigenen 'Special Moment' haben, wenn sie sich für die Anmeldung entscheidet." Ohne ihre Tochter hätte sie allerdings nicht teilgenommen, erzählte sie weiter:

"Allein wäre es mir komisch vorgekommen."

Dennoch habe sie Lou stets den Vortritt lassen wollen. "Hätte ich das Gefühl gehabt, dass sie das verunsichert oder in irgendeiner Weise stört, hätte ich meine Kandidatur zurückgezogen."

Die 18-Jährige fände es allerdings überhaupt nicht schlimm mit ihrer Mutter in den Wettbewerb zu gehen. Ganz im Gegenteil: "Schließlich gibt es auch keinen Grund, sich für sie zu schämen, nachdem sie sich als Model sehr gut gibt." Viel mehr noch, sehe sie die gemeinsame Teilnahme als Chance: "Ich bin immer wieder sehr froh, ihre Meinung einholen zu können, weil ich darauf zählen kann, dass sie mir ehrliche Tipps gibt und nicht versucht, etwas schönzureden."

Überhaupt sei ihre Beziehung "sehr eng, aber nicht erdrückend. Freiheit ist auch eine Form von Respekt, die einem selbst und anderen gebührt", erklärte Martina. Die Beiden leben in ihrer Heimat in Klosterneuburg unter einem Dach.

Von Konkurrenzkampf keine Spur

Dass die beiden früher oder später in Konkurrenz miteinander stehen, mache ihnen nix aus. Mutter Martina fände vor allem, dass die beiden Frauen ohnehin so unterschiedlich sind, dass man sie kaum direkt miteinander vergleichen könne. "Lou ist immer gechillt und kann tagelang nur Musik hörend auf der Couch verbringen. Ich bin eher unruhig und muss ununterbrochen etwas tun. Lou ist tolerant und nachsichtig. Ich bin zwar auch tolerant, aber sehe es gerne, wenn jemand das Beste aus sich rausholt und kann da ab und zu auch sehr fordernd werden."

Leni Klum auch dieses Jahr dabei

Lou-Anne und Martina werden übrigens nicht das einzige Mutter-Tochter-Paar bei GNTM sein. Schließlich verriet Heidi Klum längst, dass ihre Tochter Leni auch in dieser Staffel wieder auftauchen wird. Zu welchem Zeitpunkt und in welcher Rolle genau, bleibt jedoch bislang noch abzuwarten.

(abd)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Grenzwertig": Oliver Pocher reagiert auf Verhalten von "Sommerhaus"-Star Patrick

Besonders Kandidat Patrick Romer sorgt mit seinem Verhalten im "Sommerhaus der Stars" für Unmut unter den Fans der Show. Wie er gegenüber seiner Freundin Antonia Hemmer auftritt, können viele nicht verstehen und machen ihrem Ärger in den sozialen Netzwerken Luft. Bisher war unter anderem zu sehen, wie der Rinderzüchter vor anderen über Antonia lästerte. So sagte er beispielsweise mit Blick auf ihre Fernbeziehung: "Für mich ist das immer Stress, wenn sie bei mir ist." Er sei noch nicht dazu bereit, "24 Stunden den Kasper zu spielen".

Zur Story