Luke Mockridge verging beim "Duell um die Welt" kurzzeitig das Lachen.
Luke Mockridge verging beim "Duell um die Welt" kurzzeitig das Lachen.bild: screenshot prosieben

"Duell um die Welt": Joko versetzt Luke Mockridge in Todesangst

30.11.2020, 11:47

In der ProSieben-Sendung "Duell um die Welt" gehört es zum Konzept, die Kandidaten in Extremsituationen zu versetzen. So war es auch am Samstagabend. Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf müssen sich dabei möglichst fiese Aufgaben für die Teilnehmer aus dem jeweils anderen Team ausdenken.

Klaas holte unter anderem Comedy-Star Luke Mockridge in sein Team, weil er es geschafft hat, "erfolgreich zu sein bei Sat.1". Das genügte Klaas als Grund, er traute ihm offenbar alles zu. Doch mit einer so extremen Aufgabe, wie sie sich Joko ausdachte, hat offenbar auch er nicht gerechnet. "Ich wollte Luke Mockridge sein Lachen nehmen", erklärte der Moderator zu Beginn. Zunächst begann alles mehr oder weniger harmlos.

Joko schickt Luke nach Tschechien – mit vielen Gemeinheiten

Für Luke ging es nach Tschechien. Allerdings nicht so komfortabel, wie er es als Fernseh-Star gewohnt sein dürfte. Für die Anreise wurde Luke aufs Autodach geschnallt. Doch davon ließ sich der Comedian nicht aus der Ruhe bringen. Auch ein bisschen Wasser im Gesicht konnte ihm bei vollem Fahrtwind nichts anhaben. Als er in der Nacht mit einem Elektroschocker geweckt und mit Gazpacho überschüttet wurde, war er zunächst sichtlich irritiert, doch auch das ließ er ohne zu meckern über sich ergehen.

Sicherheitsseil reißt und Fluglehrer stürzt ab

Am nächsten Tag ging es dann – wieder auf dem Autodach – zum Flugplatz. "Wir werden dich in ca. 2000 Meter Höhe aus einem Flugzeug hängen. Wir lassen dich hinten an der Heckrampe raus", erklärte ihm Fluglehrer Gernot dort. Als die Maschine schließlich abhob, stieg bei Luke langsam die Anspannung. Doch als er dann in luftiger Höher aus dem Flugzeug geschoben wurde, fand er sein Lachen wieder. Er genoss die schöne Aussicht und rief begeistert: "Ich bin der König der Welt". In Gedanken hatte er die Aufgabe schon gemeistert.

Luke Mockridge genoss zunächst noch die gute Aussicht.
Luke Mockridge genoss zunächst noch die gute Aussicht.Bild: dpa / ProSieben

Doch Joko hatte natürlich noch ein unerwartetes Ass im Ärmel, mit dem er Luke in Todesangst versetzen sollte. Plötzlich riss ein Sicherheitsseil und flog davon. "Irgendwas stimmt nicht", stellte Luke panisch fest. Um sich retten zu lassen, drückte er dann den roten Knopf. Was er nicht wusste: Das Sicherungsseil war überflüssig und wurde absichtlich durchtrennt, um Luke in Schrecken zu versetzen. Als Gernot sich dann zu Luke abseilte, um ihn zu retten, stürzte jener plötzlich in die Tiefe. Jetzt war Luke so richtig in Panik.

Luke Mockridge hängt in 2.000 Metern Höhe an einem Flugzeug, dann "läuft etwas schief".
Luke Mockridge hängt in 2.000 Metern Höhe an einem Flugzeug, dann "läuft etwas schief".Bild: dpa / ProSieben

Zurück im Flugzeug war ihm der Schock über den abgestürzten Gernot ins Gesicht geschrieben.

"Ich hatte so fucking Angst gehabt."

Tatsächlich war die ganze Aktion jedoch genau so geplant. Gernot hatte natürlich einen Fallschirm, wie Joko grinsend erklärte. Und Klaas merkte sarkastisch an: "Das hätte ja sonst einen faden Beigeschmack." Erst als Luke wieder festen Boden unter den Füßen hatte, wurde er über die Situation aufgeklärt.

"Natürlich könnte man jetzt sauer sein und sagen: 'Joko, du krankes, widerliches, gestörtes Schwein, wie kann man einem Menschen das antun?'", bilanzierte Luke. Doch dann konnte er über die fiese Aufgabe auch schon wieder lachen. "Ich hatte so fucking Angst gehabt", grinste er und war über den Ausgang der Aufgabe sichtlich erleichtert.

Hier seht ihr die fiese Aufgabe von Joko an Luke:

Umstrittene Aktion

Die Zuschauer waren gespalten. War das jetzt richtig lustig? Oder hat Joko eine Grenze damit überschritten? Jemanden in Todesangst zu versetzen, ist schließlich moralisch zumindest fragwürdig.

Auf Twitter zeigten sich manche Zuschauer äußerst amüsiert, andere hatten ihre Bedenken.

(lau)

Themen
Dschungelcamp 2022: Durch diese Kuppelshow erlangte Manuel Flickinger Bekanntheit

Ab dem 21. Januar ist es nach einem Jahr coronabedingter Pause (2021 gab es nur eine Ersatzshow aus einem Kölner Studio) endlich wieder so weit: Zwölf Promis werden von RTL in den Dschungel geschickt, wo sie eklige Prüfungen bestehen und die Gunst der Zuschauer gewinnen müssen. Am Ende winkt im Dschungelcamp ein Preisgeld von 100.000 Euro und natürlich die Dschungelkrone. Manuel Flickinger ist einer der Kandidaten im erstmals südafrikanischen Camp und freut sich sehr darüber, dabei sein zu dürfen.

Zur Story