Wie unser Müll die Meere zerstört – Folge 102.988

Traurigerweise kennen wir wohl alle die Bilder von Plastikmülltürmen, die man an Küsten von Bali bis Thailand findet. 

Vor allem Tiere leiden darunter:

1 / 9
Arme Tiere mit Plastik
quelle: istockphoto / choice76
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nun gibt es ein besonders krasses Beispiel aus der Dominikanischen Republik. Die Organisation Parley For The Oceans hat ein Video veröffentlicht, wie es an der Küste von Santo Domingo aussieht: Wellen voller Plastikmüll.

Video: watson/Lia Haubner

Die Menschen vor Ort Taten sich zusammen. Innerhalb von drei Tagen wurden mehr als 30 Tonnen Müll aufgesammelt. Über 500 Menschen halfen mit – doch das reicht nicht. 

Wir haben mal ausgerechnet wie viel ein Einkauf für eine Woche verbraucht. Hier ist das Ergebnis:

So viel Plastik verursacht ein Wocheneinkauf:

1 / 27
So viel Plastik verursacht ein Wocheneinkauf
quelle: gk
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Folgt uns jetzt bei Instagram und Facebook:

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"FlipFlopi" ein Segelschiff, das aus zehn Tonnen Plastikmüll und FlipFlops besteht

Eine Gruppe von Umweltschützern hat für den Bau eines Bootes Namens "Flipflopi"— zehn Tonnen Plastikmüll an Kenias Stränden und in den Städten eingesammelt, geschreddert und rund 30.000 bunte Flip-Flops verarbeitet.

Die "Flipflopi" ist 10 Meter lang und wiegt fünf Tonnen. Mit der Unterstützung von Schiffsbauern, Ingenieuren und Künstlern aus verschiedenen europäischen und afrikanischen Ländern, ist das Schiff ganz aus recyceltem Plastik erbaut worden. Nur der Mast ist aus Holz gefertigt.

"Flipflopi" …

Artikel lesen
Link zum Artikel