Für alle, die mal rausmüssen: So sieht es im Weltall aus

18.03.2019, 10:28

Manchmal muss man mal raus. Einfach weg. Weit weg. Aber geht halt nicht immer. Doch für solche Momente hilft ja manchmal schon ein bisschen Sessel-Reisen. Mit Bildern, die zeigen, dass man vielleicht auch nur mal die Perspektive wechseln muss.

Die sogenannte Juno-Cam der Weltraumorganisation NASA bietet solche Bilder. Seit August 2011 ist der Juno Jupiter Orbiter unterwegs, um eine wissenschaftliche Erkundung des Planeten Jupiter zu ermöglichen. Die Juno-Cam an Bord macht Bildaufnahmen des Planeten – hauptsächlich, um die Mission in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Die Bilder werden nach und nach auf der Website der NASA eingestellt.

Und sie sind ganz schön faszinierend:

Jupiter, der größte Planet des Sonnensystems, von der Südseite:

NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Gerald Eichstad/Sean Doran

Wolken über dem Planeten.

NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Gerald Eichstad/Sean Doran

Der Ring des Jupiter.

NASA/JPL-Caltech/SwRI

Hier wirft Amalthea, einer der Monde des Jupiter, einen Schatten auf den Planeten.

NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS

Hier ist ein Sturm zu sehen:

NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Gerald Eichstadt/Sean Doran

Die Wolkenformationen am Südpol des Planeten.

NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Gerald Eichstadt

Diese Aufnahmen wurden aus einer Entfernung von 12.000-23.000 Kilometer von der Oberfläche gemacht.

NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Gerald Eichstadt/Sean Doran
Einmal ins Weltall reisen: Hättet ihr Lust?

(gw)

Themen

Endlich mal verständlich erklärt: Artikel 13

Wie hoch ist die Corona-Dunkelziffer? RKI startet Studie in Berlin-Mitte

Zur Story