Eine für Hauptdarsteller Ralph Macchio wohl sehr unangenehme Szene schaffte es nicht in die vierte Staffel von "Cobra Kai".
Eine für Hauptdarsteller Ralph Macchio wohl sehr unangenehme Szene schaffte es nicht in die vierte Staffel von "Cobra Kai". Bild: Netflix
Streaming

Für "Cobra Kai": Netflix-Star trank Ekel-Cocktail – doch die Szene ist nicht zu sehen

06.01.2022, 14:1906.01.2022, 16:46

Seit dem 31. Dezember ist die vierte Staffel von "Cobra Kai" auf Netflix verfügbar, wo sie sich auch schon großer Beliebtheit erfreut: Derzeit rangiert die Serie auf Platz eins der internen Top-10 des Streaming-Diensts und lässt Konkurrenten wie "The Witcher" und "Don't Look Up" hinter sich. Staffel fünf steht sogar auch schon in den Startlöchern und könnte bereits im Sommer diesen Jahres erscheinen.

In den neuen Folgen mit dabei sind natürlich auch wieder Ralph Macchio als Daniel LaRusso und William Zabka als Johnny Lawrence. Co-Schöpfer Josh Heald verriet nun gegenüber "Entertainment Weekly", dass die Drehs zu Staffel vier vor allem für Macchio nicht immer angenehm waren. Eine Ekel-Szene mit dem Star schaffte es am Ende nicht in die fertigen Folgen.

"Cobra Kai": Ekel-Szene aus Staffel 4 geschnitten

Für die aktuellen Episoden von "Cobra Kai" war eine besondere Mutprobe vorgesehen, die Daniel auf Anweisung von Johnny absolvieren sollte und die auch tatsächlich gedreht wurde. Dabei wurde Schauspieler Ralph Macchio ein Cocktail verabreicht, der es in sich hatte. Heald liefert dazu folgende Details:

"Es sollte so etwas wie Vodka und Eier sein. Ralph musste es trinken, und es dauerte unendlich lange, bis er alles herunterschluckt hatte, was der Requisiteur zubereitet hatte. Es war wie Babynahrung im wirklichen Leben."

Auch Macchio persönlich meldet sich im Interview zu der Szene zu Wort und bestätigt den Ekel-Faktor des speziellen Gemischs. Seine anschauliche Beschreibung: "Es war, als ob Johnny Lawrence alles aus seinem Kühlschrank schnappte, ob es abgelaufen war oder nicht, vielleicht etwas Protein hineinschüttete, von dem er gehört hatte, und es in den Mixer tat, der wahrscheinlich noch rostig und schimmelig war."

Das sagt Ralph Macchio zum Ekel-Cocktail

"Ich konnte es nicht auf einmal machen", gibt der 60-Jährige schließlich zu. Es brauchte also mehrere Takes, bis die Szene im Kasten war. Dabei hatte er sich für den Moment einen berühmten Schauspiel-Kollegen zum Vorbild genommen: "Ich dachte immer an Stallone im Original-'Rocky'-Film, der darin die fünf Eier zu sich nahm. Aber ich habe es versucht – die Szene hat es einfach nicht in die Episode geschafft."

(ju)

Netflix führt Schnäppchen-Abo ein – doch das Angebot hat einige Nachteile

"Bridgerton", "Haus des Geldes" oder "Stranger Things" – die Liste an Netflix-eigenproduzierten Serien und Filmen ist lang. Viele der Produktionen, die es nur auf Netflix zu sehen gibt, sind beliebt. Wer sie streamen will, muss ein Abo abschließen. Die teuerste Option ist das Premium-Abo für 17,99 Euro, die günstigste das Basis-Abo für 7,99 Euro – bis jetzt.

Zur Story