Instagram
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Es blühen die Kirschbäume – und auf Instagram die Likes

Vor einiger Zeit stand eine Koreanerin im Geschäft von Victoria Harlos in Bonn, sie war etwa 20 Jahre alt und sie sagte: "Jeder in meiner Generation kennt diese Straße."

Der Grund, warum die Bonner Heerstraße und einige Straßen drumherum so bekannt geworden sind, ist rosa und in diesen Tagen hier und da bereits zu sehen, wenn man den Kopf nach oben reckt: die Kirschblüte. Japanische Blütenkirschen gibt es zwar auch in anderen Städten, aber selten sind sie so romantisch bis kitschig arrangiert wie in der Bonner Altstadt.

Auf dem Höhepunkt, der sehr vom Wetter abhängt, wähnt man sich unter einem rosa Himmel, der sich zwischen den dicht gedrängten Häusern aufspannt. Auf diesen Höhepunkt der Blüte bereitet sich das Viertel gerade wieder vor. Lange wird es nicht mehr dauern.

Das Farbspektakel lockt mittlerweile Touristen aus aller Welt an - vor allem jene mit Kamera und dauergezücktem Smartphone. Die Bonner Kirschblüte ist Zucker für die Augen und daher begehrtes Bildmotiv. Schon immer kamen viele Hobbyfotografen, in den vergangenen Jahren hat alles aber noch mal eine neue Dynamik bekommen. Mit den neuen sozialen Medien sind Fotos zu einer Art Trophäe geworden.

Die "Instagramability" - also grob gesagt die Fähigkeit eines Ortes, im Foto-Netzwerk Instagram gut auszusehen - gilt im Tourismus mittlerweile als harte Währung.

Eine Studie des Ferienhaus-Versicherers Schofields Insurance ergab 2017, dass 40 Prozent der 18- bis 33-Jährigen ihre Reiseziele nach deren "Instagramability" aussuchen. Auf dem Globus gibt es einige Flecken Erde, die so zu regelrechten Wallfahrtsorten geworden sind, etwa der Felsvorsprung Trolltunga in Norwegen.

Allerdings muss man gar nicht so weit schauen, um ähnliche Phänomene zu entdecken.

Beispielsweise den Eifelort Monschau mit seinen Fachwerkhäusern.

Früher kamen viele Rentner zum Kuchenessen, heute findet man unter dem Hashtag #monschau auf Instagram mehr als 50.000 Einträge. "Bekannte Instagramer waren dort und ihre Fans reisen ihnen hinterher", erklärt Julie Sengelhoff von Tourismus NRW. Ein weiteres Beispiel: das Städtchen Freudenberg im Siegerland, das im Winter wie ein Märchendorf erscheint. Immer häufiger werden Bilder seiner Fachwerkhäuschen nun in die Instagram-Timelines gespült.

Kontrolle über die Wanderbewegungen der Social-Media-Touristen hat man allerdings kaum. Das gilt auch im Negativen, denn natürlich besteht immer die Gefahr, schlichtweg überrannt zu werden.

Auch die Bonner Kirschblüte hat in der Richtung Erfahrungen gemacht. Im vergangenen Jahr tauchten plötzlich Plakate auf, auf denen Unbekannte ankündigten, 7000 Kupfernägel in die Bäume zu schlagen, sollte der "Fotowahnsinn" nicht gestoppt werden. Die Bonner Polizei konnte die Urheber zwar bislang nicht ermitteln, schaut nun aber "mit anderen Augen" auf das Ereignis, wie ein Sprecher sagt.

Für Victoria Harlos blüht die Kirsche mittlerweile quasi ganzjährig. In ihrem Geschäft kann man Leinwände, Postkarten und vieles mehr kaufen, auf denen sie zu sehen ist. Zudem betreibt sie einen Blog mit einem Kirschblüten-Liveticker. In Japan war sie im Übrigen noch nie. "Die Bilder, die ich aus Japan gesehen habe, sind nett", sagt sie. "Aber nicht so atemberaubend wie das hier."

(pb/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schwarzer Kaffee oder viel Milch? Die Frage sorgt für Streit

Wenn bei Geld die Freundschaft aufhört, beginnt bei Kaffee der Krieg. Einem Morgenmuffel vor der Arbeit falsch gebrauten Kaffee hinzustellen, kann für einigen Missmut sorgen. Schon die theoretische Diskussion ob, und wenn ja wie viel Milch hineingehört, hat Konfliktpotential. Das zeigen die Kommentare unter einer Kaffeegrafik des Food-Magazins Delish auf Instagram.

Schnell wurde jedoch klar: Eine F6 und eine A1, das kann nichts werden. Zu viele Milliliter Milch liegen zwischen ihnen. Der Abstand …

Artikel lesen
Link zum Artikel